Cristiano Ronaldo (rechts) am 1. Oktober 2003 im Duell mit Andreas Hinkel vom VfB Foto: Baumann

Der Fußball-Superstar Cristiano Ronaldo hat eine Schallmauer durchbrochen. Er ist der erste Spieler mit 100 Siegen in der Champions League. In diesem Zusammenhang gibt es auch eine Verbindung zum VfB Stuttgart.

Stuttgart - Cristiano Ronaldo von Juventus Turin hat seinen 100. Sieg in der Champions League gefeiert. Am Dienstagabend war es soweit, dank des 1:0 über den FC Valencia. Damit eröffnete der Portugiese zugleich einen elitären Club – er ist so exklusiv, dass er ihm bisher alleine angehört. Denn er ist der erste Spieler mit 100 Siegen in der Königsklasse. Iker Casillas, sein langjähriger Mitspieler bei seinem vorherigen Verein Real Madrid, könnte sich jedoch bald zu ihm gesellen. Der 37-jährige Torwart des FC Porto steht nach dem 3:1-Erfolg gegen den FC Schalke 04 am Mittwochabend bei 99.

Erfolgloses Debüt in Stuttgart

Sein erstes Spiel in der Champions League verlor Cristiano Ronaldo allerdings einst – gegen den VfB Stuttgart. Bei seinem Debüt in der Königsklasse im Trikot von Manchester United holte er am 1. Oktober 2003 in Stuttgart zwar einen Foulelfmeter heraus, es setzte jedoch eine 1:2-Niederlage. Auf den ersten Sieg musste er noch ein paar Wochen warten, weil die VfB-Profis an jenem legendären Abend über sich hinauswuchsen.

Es ist eine der Sternstunden in der VfB-Geschichte – wir blicken in unserer Bildergalerie darauf zurück.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: