Darf auf keiner Kirmes und auf keinem Weihnachtsmarkt fehlen: Champignons mit Knoblauchsoße. Foto: from my point of view / shutterstock.com

In diesem Artikel zeigen wir Ihnen, wie Sie Champignons mit Knoblauchsoße wie von der Kirmes oder vom Weihnachtsmarkt ganz einfach nachmachen, wie Sie Champignons am besten putzen und ob Sie diese aufwärmen dürfen.

Neben Bierzelten und Fahrgeschäften zieht es die Besucher vor allem auch wegen der leckeren Essensauswahl auf die Kirmes, den Jahrmarkt oder auch das Volksfest. Ein Highlight sowohl auf der Kirmes als auch auf Weihnachtsmärkten im Winter sind gebratene Champignons mit Knoblauchsoße. Wir zeigen Ihnen, wie Sie den Klassiker ganz einfach zu Hause machen können.

Das benötigen Sie

Für das leckere Gericht benötigen Sie folgende Zutaten:

Zutaten für die Champignons:

Zutaten für die Knoblauchsoße

  • 200g Crème fraîche oder Schmand
  • 200g Naturjoghurt
  • 1 bis 3 Knoblauchzehen
  • Italienische Kräuter oder gehackter Schnittlauch (Menge nach Bedarf)
  • Salz & Pfeffer
  • Ein Spritzer Zitrone

Andere Rezepte vom Volksfest: Churros selber machen – 4 Rezepte

Champignons mit Knoblauchsoße – so geht’s

So machen Sie die Knoblauchsoße:

  1. Geben Sie die Crème fraîche oder den Schmand und den Naturjoghurt in eine Schüssel und vermischen Sie alles.
  2. Fügen Sie die italienischen Kräuter oder den gehackten Schnittlauch hinzu.
  3. Pressen Sie den Knoblauch mit einer Knoblauchpresse (auf Amazon kaufen / ANZEIGE) aus. Hier gilt auch: Verwenden Sie so viel Knoblauch, wie Sie es mögen.
  4. Würzen Sie das Ganze mit Salz und Pfeffer und geben Sie einen Spritzer Zitrone hinzu.
  5. Vermischen Sie alles, gegebenenfalls können Sie auch mit einem Pürierstab (auf Amazon kaufen / ANZEIGE) die Soße etwas pürieren.

So machen Sie die Champignons:

  1. Putzen Sie die Champignons. Wie das am besten geht, lesen Sie weiter unten. Achtung: Waschen Sie sie auf keinen Fall, dadurch werden sie matschig.
  2. Schneiden Sie den Stiel gerade ab, sodass die Champignons rundlich sind. Sie können den Stiel auch dran lassen, hierbei geht es nur um das Aussehen.
  3. Schneiden Sie die Zwiebel in halbe Ringe.
  4. Braten Sie die Champignons in Öl an.
  5. Wenn die Champignons langsam weicher werden, geben Sie die italienischen Kräuter, das Paprikapulver sowie Salz und Pfeffer hinzu.
  6. Fügen Sie die Zwiebelringe hinzu und vermischen Sie das Ganze.
  7. Rühren Sie alles ausgiebig um.
  8. Geben Sie die Butter dazu und rühren Sie alles kräftig um.

Sie können die Champignons nun mit der Knoblauchsoße servieren und es sich schmecken lassen.

Lesen Sie auch: Chips selber machen – so geht’s

Wie putzt man Champignons am besten?

Nehmen Sie einen trockenen Küchen- oder Backpinsel (auf Amazon kaufen / ANZEIGE) und befreien Sie damit die Oberfläche der Champignons von leichten Verunreinigungen. Sollten an den Champignons größere Verunreinigungen sein, können Sie den Pinsel davor auch kurz in Wasser tunken.

Wie oft darf man Pilze aufwärmen?

Wenn Sie von den Champignons etwas übrighaben, stellt sich die Frage: Kann ich sie noch mal aufwärmen oder muss ich sie entsorgen? Die Antwort: Sie können Pilze problemlos einen Tag im Kühlschrank lagern und sie danach verzehren. Länger als einen Tag sollten die Champignons allerdings nicht aufbewahrt werden. Achten Sie auch darauf, dass sie abgekühlt und verschlossen gelagert werden. Wenn Sie die Champignons wieder erwärmen, sollten Sie das Pilzgericht auf mindestens 70 Grad °C erhitzen und kurz aufkochen lassen (1).