Model und Schauspielerin Cara Delevingne hat sich das Haupthaar abrasiert. In dem Film „Life in a Year“ spielt die Britin ein krebskrankes Mädchen. Bei der Met-Gala im New Yorker Metropolitan Museum zeigte sie sich in einem futuristischen Outfit und einer silber angemalten Glatze mit aufgeklebten Strasssteinchen. Foto: dpa

Wenn sich prominente Frauen den Schädel rasieren, sorgt das für Aufsehen. Der Bruch mit dem gängigen Schönheitsideal erfordert Mut. Die meisten Schauspielerinnen machen es für eine Filmrolle.

Stuttgart - Für Frauen sind ihre Haare ein sehr definierendes Merkmal – ohne sie fühlen sich die meisten nicht feminin. Zur gängigen Vorstellung von Schönheit gehört eine lange Mähne. Nur wenige Schauspielerinnen sind bereit, sich für eine Rolle eine Glatze zu rasieren. Die Schauspielerin Charlize Theron hat einmal gesagt, dass man sich als Frau einmal im Leben den Kopf rasieren müsste. Sie hat das 2012 getan für ihre Rolle im Film „Mad Max 4: Fury Road“. Aktueller Kahlkopf: Model und Schauspielerin Cara Delevingne. Für ihren neuen Film „Life in a Year“ hat sie sich die blonde Mähne geschoren. Darin spielt die Britin ein krebskrankes Mädchen. Cool präsentierte sie ihren neuen Look bei der MET-Gala in New York und bei den MTV Film-Awards in Los Angeles.

Welche weiblichen Stars sonst noch Mut zur Glatze bewiesen, sehen Sie in unserer Bildergalerie.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: