Derzeit ist der Aufbau der großen Festzelte auf dem Wasen für das 168. Cannstatter Volksfest in vollem Gange. Klicken Sie sich durch die Bilder! Foto: www.7aktuell.de |

Dass die Maß auf dem 168. Cannstatter Volksfest mit 8,80 bis 9,20 Euro etwa 30 Cent teurer ist als im vergangenen Jahr, scheint die Feststimmung nicht zu trüben. Obwohl es noch gut sechs Wochen bis zum Fassanstich dauert, sind die großen Festzelte an den Wochenenden so gut wie ausgebucht.  

Stuttgart - Ja, ist denn schon morgen Fassanstich? Die Festzelte der großen Brauereien wie Fürstenberg, Stuttgarter Hofbräu und Dinkelacker sind bereits aufgebaut. Das Volksfest startet allerdings erst am Freitag, den 27. September. Mit dem Aufbau auf dem Wasen begonnen wurde aber bereits Anfang Juli. „So früh müssen Arbeiter und Handwerker anrücken, weil der Festzeltaufbau viel zeitintensive Handarbeit verlangt“, sagt Christian Eisenhardt, ein Sprecher des Veranstalters „in. Stuttgart“. Nach dem Außenaufbau ist jetzt der Innenausbau dran.

Gab es im vergangenen Jahr die Maß noch für 8,60 bis 8,90 Euro, müssen die Festzeltbesucher in diesem Jahr 8,80 bis 9,20 Euro hinlegen. Dem Ansturm scheint das keinen Abbruch zu tun. Wer im Festzelt reservieren will, muss sich ranhalten: An den Wochenenden sind allenfalls noch Restplätze zu bekommen, und auch unter der Woche wird’s eng. Von 11 bis 16 Uhr gibt’s dagegen noch freie Platzwahl.

Vieles ist noch unklar

Im Gegensatz zu den Wirten lassen sich die Schausteller Zeit: Viele haben die Verträge für ihr Wasen-Gastspiel vom 27. September bis zum 13. Oktober noch nicht zurückgeschickt, geschweige denn mit dem Aufbau begonnen. „Bevor die unterschriebenen Verträge wieder bei uns sind, können wir nicht sagen, auf welche Fahrgeschäfte sich die Besucher freuen dürfen. Wenn manche Schausteller dann doch nicht kommen, wäre die Enttäuschung groß“, sagt Eisenhardt und verspricht: „Die Doppellooping-Achterbahn ist wieder dabei. Und das Niveau wird sich bestimmt nicht verschlechtern.“

Um wie viel Uhr genau Oberbürgermeister Fritz Kuhn (Grüne) am Eröffnungstag das Fass anstechen wird, ist noch unklar. Der SWR will das Ereignis im dritten Fernsehprogramm übertragen. Deshalb wird jetzt noch über die Uhrzeit verhandelt.

Heimfahrtservice wird wieder angeboten

Klar hingegen ist, dass am ersten Festsamstag, den 28.September, um 11 Uhr an der Fruchtsäule der so genannte Traditionsmorgen ist – mit Trachtentänzen, Fahnenschwingern und Blasmusik. Am darauffolgenden Sonntag , ebenfalls um 11 Uhr, steht der traditionelle Volksfestumzug mit rund 3500 Teilnehmern durch die Altstadt von Bad Cannstatt auf dem Programm. Mittwoch ist Familientag mit Überraschungen wie kostenlosem Schminken für Kinder und Rabatten bei vielen Schaustellern.Wegen der Feier zum Tag der deutschen Einheit am 3. Oktober in Stuttgart wird die Wettfahrt der Heißluftballone auf den letzten Festsonntag verlegt. Das Abschlussfeuerwerk ist am 13. Oktober um 21 Uhr geplant.

Ebenfalls wieder angeboten wird der Heimfahrtservice: Nach dem Festbesuch können sich die Wasenfans im eigenen Auto nach Hause chauffieren lassen – und bezahlen dem Chauffeur nur das Taxi zurück.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: