OB Kuhn beim Fassanstich auf dem Volksfest 2013 Foto: dpa

Neue Regeln auf dem Cannstatter Volksfest, das am 26. September beginnt. Erst wenn OB Fritz Kuhn das erste Fass angestochen hat, fließt auch in den anderen Zelten das Bier. Und sogar die Fruchtsäule soll wieder eine Rolle spielen.

Stuttgart - Die ganz große Bühne wird der Landessender SWR dem Stuttgarter Oberbürgermeister Fritz Kuhn nicht mehr bieten. Wenn er am Freitag, 26. September, um 15 Uhr das Cannstatter Volksfest eröffnet, wird der SWR nicht live übertragen.

Nach sieben Jahren wird die Eröffnungsfeier nicht mehr abendfüllend gezeigt. Dabei war dies 2007 das Argument, das Volksfest einen Tag früher zu beginnen: Der Quote und der Werbung wegen müsse man mit der Tradition brechen. Nun ohne Fernsehübertragung könnte man ja wieder zurück zu den Wurzeln kehren und samstags den Auftakt feiern? Doch daran denkt niemand.

17 Tage lang wird das Volksfest auch fortan dauern – eine logische Entwicklung. Einst wurde das „Landwirthschaftliche Fest zu Kannstadt“ an einem Tag gefeiert, am 28. September, dem Geburtstag des Stifters Wilhelm I. Dann entdeckte man – nein, nicht die Quote, sondern das Geld, das zu verdienen war. Und das Volksfest dauerte immer länger. Drei Tage, vier Tage, um 1920 wurde es auf fünf Tage verlängert. Nach dem Zweiten Weltkrieg wurde erst zehn Tage, dann zwölf Tage gefeiert. 1972 dehnte man das Volksfest auf 16 Tage aus. Nun sind es also 17 Tage, vom 26. September bis zum Sonntag, 12. Oktober.

Immerhin, ein wenig kehrt man zur Tradition zurück. Erst wenn der OB das erste Fass angestochen hat, fließt auch in den anderen Zelten das Bier. Und sogar die Fruchtsäule soll wieder eine Rolle spielen. Dort wird zur Eröffnung ein Feuerwerk abgebrannt. Der Traditionsmorgen am ersten Samstag fällt aber anders aus. Er findet gemeinsam mit der Eröffnung des Landwirtschaftlichen Hauptfestes am 27. September statt. Das ist die Aufgabe von Ministerpräsident Winfried Kretschmann. Weil die Agrarmesse stattfindet, darf der Landesvater bei der Volksfest-Eröffnung Kuhn zur Seite stehen. Aber das dürfte kein Problem sein: Beide sind sich ja grün.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: