Bei einer Packparty wurden die ersten 18 Schuhkartons gefüllt. Foto: Edgar Rehberger

Auf Initiative von Sabrina Goros können nun in zwölf Filialen der BW Bank Päckchen für die Aktion „Weihnachten im Schuhkarton“ abgegeben werden. Damit wird bedürftigen Kindern weltweit geholfen.

Münster - Für Sabrina Goros war es keine Frage. „Uns geht es gut, dann können wir gerne etwas abgeben.“ Die Mitarbeiterin der BW-Bank-Filiale in der Freibergstraße in Münster erfuhr vom Verein Geschenke der Hoffnung und deren Aktion „Weihnachten im Schuhkarton“ und war Feuer und Flamme. Sie wollte jedoch nicht nur im privaten Kreis bedürftigen Kindern helfen, sondern mehr Menschen dazu animieren. Warum nicht über die BW Bank, so ihr Gedanke. Manfred Stauß, für den Bereich Stuttgart-Nord zuständig, fand die Idee toll. „Jetzt schauen wir mal, wie es angenommen wird.“ Goros begeisterte Kollegeinnen und Kollegen, auch aus anderen Filialen, für die Sache. Teilweise kannten ihre Mitstreiter die Aktion bereits.

Denn „Weihnachten im Schuhkarton“ wird schon seit mehr als 20 Jahren ehrenamtlich durchgeführt, weltweit. Die Idee dahinter: Bedürftigen Kindern, in dem Fall in osteuropäischen Ländern, soll zu Weihnachten eine Freude bereitet und auch Hoffnung gemacht werden. Dafür werden Schuhkartons mit allerlei Waren gefüllt. Süßigkeiten, Kleidung, Malstifte, Spiele – der Fantasie sind keine Grenzen gesetzt. Zu beachten ist: Es sollte altersgerecht, Essbares bis mindestens Frühjahr 2019 haltbar sein. Aus drei Alterskategorien und zwischen Jungen und Mädchen kann gewählt werden. 2 bis 4, 5 bis 9 und 10 bis 14 Jahre steht auf den Etiketten, die am Schluss auf den gepackten Schuhkarton geklebt werden.

Sabrina Goros hat mit ihren Kollegen eine Packparty veranstaltet, bei der die ersten 18 Schuhkartons gefüllt und verpackt wurden. Zunächst wurde ein Video über die Aktion gezeigt. Wie die Geschenke verteilt werden, welche Reaktionen sie auslösen, warum sie durchgeführt wird. In den zehn BW-Bank-Filialen im Norden Stuttgarts, in Münster, Bad Cannstatt, Wangen, Untertürkheim, Neugereut, Freiberg, Weilimdorf, Giebel, Feuerbach und Zuffenhausen, können die Kartons von Kunden und Nichtkunden abgegeben werden.

Wer keinen Schuhkarton zur Hand, kann dort auch entsprechende Boxen bekommen. In den Filialen liegt auch Infomaterial zur Aktion aus. Wichtig: Die Kartons dürfen nicht komplett zugeklebt sein. Denn in der Weihnachtswerkstatt des Vereins wird der Inhalt überprüft, bevor er an die Empfänger geht. Übergeben werden die Geschenke an Weihnachtsfeiern in den Gemeinden vor Ort.

Deutschlandweit wurden bereits 408 000 Weihnachtspakete gesammelt, weltweit sind es rund elf Millionen. Sabrina Goros hat sich zum Ziel gesetzt, in den Filialen der BW Bank insgesamt 250 Kartons zusammen zu bekommen. Ab dem 1. Oktober können die Kartons in den Filialen abgegeben werden, bis zum 15. November geht die Aktion. Dann werden die Päckchen nach Pforzheim in die Weihnachtswerkstatt gebracht, geprüft und dann verteilt.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: