Burladingen Bürgermeister Harry Ebert tritt AfD bei

Von red/dpa/lsw 

Harry Ebert, der Bürgermeister von Burladingen, ist nun offizielles Parteimitglied der AfD. Foto: Stadt Burladingen
Harry Ebert, der Bürgermeister von Burladingen, ist nun offizielles Parteimitglied der AfD. Foto: Stadt Burladingen

Die AfD hat ihren ersten Bürgermeister in Süddeutschland: Bislang war das Stadtoberhaupt von Burladingen, Harry Ebert, parteilos, nun ist er offizielles Mitglied der Alternative für Deutschland.

Burladingen - Die AfD hat den bislang parteilosen Bürgermeister von Burladingen (Zollernalbkreis), Harry Ebert, ihren eigenen Angaben zufolge als Mitglied aufgenommen. Ebert sei der Alternative für Deutschland (AfD) beigetreten, teilte die Landespartei am Freitag in Stuttgart mit. Ebert sei der erste AfD-Bürgermeister in Süddeutschland.

Ebert hat schon lange öffentlich mit der AfD sympathisiert. Er selbst war am Freitag nicht für eine Stellungnahme zu erreichen. Die AfD veröffentlichte in sozialen Medien ein Foto von Bürgermeister Ebert mit AfD-Landesparteichef Ralf Özkara und anderen AfD-Politikern.

Laut einer Pressemitteilung sagte Özkara: „Wo die Altparteien das Bürgerwohl dem Postengeschacher und der politischen Korrektheit opfern, hat der Bürgermeister von Burladingen in der AfD die einzige Möglichkeit erkannt, eine ehrliche Politik zu machen und den Bürgern seiner Stadt eine starke Stimme zu geben“. Ko-Landesparteichef Marc Jongen sprach von einem mutigen und konsequenten Schritt.

Lesen Sie jetzt