Der Maler Pierre Soulages ist 2019 hundert Jahre alt geworden. Foto: Sandra Mehl for The New York Times

Frieder Burda liebte Farben. Ob den verstorbenen Sammler die Gemälde von Pierre Soulages berührt hätten, die nun im Museum Frieder Burda zu sehen sind?

Baden-Baden - Wenn Frieder BurdaKunst kaufte, verließ er sich meist auf sein Gefühl – und das wurde am stärksten von Farben berührt. Etwas mehr als ein Jahr nach dem Toddes leidenschaftlichen Kunstsammlers dominiert im Museum Frieder Burda in Baden-Baden nun die Farbe Schwarz. Bis Ende Februar 2021 werden hier Arbeiten des französischen Malers Pierre Soulages ausgestellt, der in seinen abstrakten Gemälden ausschließlich auf Schwarz setzt.

Schwarz steht nicht für Dunkelheit

Für den hundert Jahre alten Maler steht Schwarz allerdings nicht für Dunkelheit, sondern im Gegenteil will er es in seinen Arbeiten auf vielfältige Weise zum Strahlen bringen. Für die Ausstellung „Soulages“ haben die Kuratoren Alfred Pacquement und Udo Kittelmann sechzig Werke aus internationalen Sammlungen ausgeliehen. Mit der Retrospektive soll der deutsch-französische Dialog gefördert werden, der Frieder Burda immer wichtig war.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: