Marco Reus spielte bei seiner Rückkehr gleich von Beginn an. Foto: Bongarts

Borussia Dortmund hat den abstiegsbedrohten Hamburger SV zuhause beim Comeback von Marco Reus 2:0 besiegt. Auch für den 1.FC Köln gab es am 22. Spieltag eine Niederlage.

Köln - Bayer Leverkusen hat am 22. Spieltag der Fußball-Bundesliga im Heimspiel gegen Hertha BSC gepatzt. Die Werkself unterlag gegen die Berliner 0:2 (0:1). Valentino Lazaro (43.) erzielte das Führungstor der Herthaner, Salomon Kalou (58.) erhöhte auf 2:0.

Beim 2:0 (0:0) von Borussia Dortmund gegen den Hamburger SV feierte Nationalstürmer Marco Reus nach 259 Tagen Verletzungspause sein Comeback bei den Schwarz-Gelben. Der 28-Jährige hatte im Pokalfinale gegen Eintracht Frankfurt (2:1) am 27. Mai 2017 einen Kreuzbandanriss erlitten. Neuzugang Michy Batshuayi (49.), der schon in Köln zweimal getroffen hatte, erzielte das 1:0 für die Dortmunder. Mario Götze (90.+2) sorgte für den Endstand. Mit Reus kamen die Westfalen zu einem wichtigen Heimsieg gegen die abstiegsgefährdeten Hanseaten.

Bayern ohne Trainer Heynckes im Heimspiel

Rekordmeister Bayern München musste im Topspiel gegen Schalke 04 am Samstagabend (18.30 Uhr) auf Trainer Jupp Heynckes verzichten. Der 72 Jahre alte Coach muss aufgrund eines grippalen Infekts das Bett hüten, das gaben die Bayern bekannt. Vertreten wird Heynckes durch Co-Trainer Peter Hermann. Eintracht Frankfurt kam im Heimspiel gegen Schlusslicht 1. FC Köln zu einem 4:2 (1:0). Ante Rebic (15.) schoss das Führungstor der Riederwälder, Simon Terodde (57., Foulelfmeter) verwandelte einen an ihm selbst verursachten Strafstoß zum 1:1. Marco Russ (59.), Simon Falette (65.) und Marius Wolf (67.) sorgten mit ihren Toren für die Entscheidung zugunsten der Hessen. Terodde (74.) gelang nochmals Ergebniskosmetik.

Hannover 96 gewann gegen den SC Freiburg mit 2:1 (1:0). Waldemar Anton (28.) brachte die Niedersachsen in Führung, Felix Klaus (54.) erhöhte auf 2:0. Manuel Gulde (88.) gelang nur noch das Anschlusstor. 1899 Hoffenheim gewann gegen den FSV Mainz 05 4:2 (1:1). Adam Szalai (27.) brachte die Kraichgauer in Führung, Emil Berggreen (28.) glich für die Mainzer aus. Andrej Kramaric (67./88.) und erneut Szalai (74.) sorgten für die Entscheidung. Berggreen (80.) gelang der zweite Mainzer Treffer.

Vizemeister RB Leipzig hatte sich schon am Freitagabend durch ein 2:0 (1:0) gegen den FC Augsburg auf den zweiten Tabellenplatz geschoben. Abwehrspieler Dayot Upamecano (17.) und Naby Keita (70.) sorgten für die Treffer der Sachsen. Der Franzose Upamecano ist mit 19 Jahren und 105 Tagen der jüngste Torschütze in Leipzigs Bundesligahistorie. Er löste den Schotten Oliver Burke ab, der 19 Jahre und 171 alt war. „So tief haben wir in einem Heimspiel noch nie gestanden“, sagte RB-Trainer Ralph Hasenhüttl: „Das wird der Schlüssel zum Erfolg in den nächsten Wochen sein, dass wir defensiv unsere Kompaktheit behalten. Dass wir vorne immer unsere Tore machen können, wissen wir.“

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: