Das Breuningerland kann seine Verkaufsfläche um 9800 Quadratmeter vergrößern. Foto: factum/Granville

Das Bundesverwaltungsgericht hat eine Beschwerde der Stadt Böblingen zurückgewiesen, die gegen eine Erweiterung der Shoppingmall ist. Kritiker befürchten, dass die Einzelhändler in der Umgebung noch mehr Kunden verlieren.

Sindelfingen - Das Breuningerland in Sindelfingen kann seine Verkaufsfläche um 9800 Quadratmeter erweitern. Das Bundesverwaltungsgericht wies eine Nichtzulassungsbeschwerde der Stadt Böblingen zurück. Damit geht ein mehr als sechs Jahre dauernder Rechtsstreit zu Ende. Zuletzt hatte der Verwaltungsgerichtshof im November 2017 zugunsten der Firma Breuninger entschieden. Gegen das Urteil hatte die Stadt Böblingen dann Beschwerde eingelegt.

Behörde lehnte Vorbescheid über die Erweiterung ab

Breuninger hatte im Jahr 2012 den Klageweg beschritten, weil das Regierungspräsidium einen Vorbescheid für die Erweiterung abgelehnt hatte. Die Baupläne waren auf Kritik gestoßen, weil befürchtet wird, dass ein größeres Breuningerland den Einzelhändlern in der Umgebung schadet.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: