Marcus Kohler bezeichnet sich als unabhängig. Foto: privat

Der neue Bürgermeister in Erdmannhausen heißt Marcus Kohler, 49. Er siegte am Sonntagabend knapp vor Robin Reindl, 27, aus Bietigheim-Bissingen.

Erdmannhausen - Vor drei Wochen hatten sie sich ein Kopf-an-Kopf-Rennen geliefert – am Sonntag hatte mit Marcus Kohler der ältere der beiden aussichtsreichsten von vier verbliebenen Kandidaten das bessere Ende für sich und wurde neuer Bürgermeister in Erdmannhausen. Um 18.50 Uhr erhielt er von Amtsinhaberin Birgit Hannemann, die nach acht Jahren nicht mehr angetreten war, einen Blumenstrauß überreicht.

Briefwähler überwiegen wegen der Corona-Krise

Wegen der Corona-Pandemie hatten die meisten der 4054 Wahlberechtigten ihr Votum per Briefwahl abgegeben. Auf Marcus Kohler, 49, entfielen 1182 Stimmen (51,6 Prozent), sein 27-jähriger Kontrahent Robin Reindl erhielt 1097 Stimmen (47,9). Kohler hatte vor fünf Jahren bereits erfolglos in Oberstenfeld für den Schultesposten kandidiert. Er wohnt in Oßweil, ist Ökonom und führt seit 20 Jahren eine Firma für Management und Personalberatung. Kohler ist verheiratet, hat einen zwölfjährigen Sohn und ist im Vorstand der Freien Wähler Ludwigsburg. Er besaß auch mal ein SPD-Parteibuch, bezeichnet sich heute aber als unabhängig.

Robin Reindl wohnt in Bietigheim-Bissingen und arbeitet als Wirtschaftsfachwirt im Ministerium für ländlichen Raum und Verbraucherschutz. Der Kaufmann Andreas Oberman aus Ingersheim und der Musiklehrer Ulrich Raisch erhielten nur zwei respektive vier Voten. Die Wahlbeteiligung lag bei 56,6 Prozent.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: