Brunnenfest am Hans-im-Glück-Brunnen eröffnet Tanzen unter dem Regenschirm

Von ina 

Am Donnerstagabend hat die dritte Auflage des Brunnenfestes eröffnet. Der Regen hat die Besucher nicht vom Feiern abgehalten.

Stuttgart - Stuttgart ist wirklich nicht arm an Straßen- und Stadtteilfesten. Seit drei Jahren gibt es auf dem Veranstaltungskalender der Stadt noch mal eines zu verzeichnen: das Brunnenfest am Hans-im-Glück-Brunnen. Und das hat einen ganz eigenen Charme. Rund um den Brunnen haben die Veranstalter eine Außenbar aufgebaut – eine Kooperation von Deli, Mrs. Jones, Platzhirsch und Kottan. Hinter dem Tresen stehen die Chefs der Lokale am Brunnen höchstpersönlich.

In diesem Jahr hat das Wetter nicht ganz so mitgespielt wie in den vergangenen, fast pünktlich zur Eröffnung prasselte der Regen nieder. Nichtsdestotrotz hat sich der Platz im Laufe des Abends gut gefüllt, die Besucher haben unter aufgespannten Regenschirmen zu den Klängen des DJ-Duos Zeitverschiebung getanzt – hat auch was!

Ausstellung über Flüchtlinge

Zum Auftakt des Brunnenfestes, das bis Samstagnacht gefeiert wird, ist außerdem Mary Summer mit zwei Liedern auf der kleinen Bühne am Platz aufgetreten. Die Stuttgarterin ist nicht nur Sängerin sondern auch Sozialpädagogin und hat unter anderem Musikprojekte für benachteiligte Kinder bei Kapstadt in Südafrika realisiert. Mit ihrem Auftritt hat sie auf eine Ausstellung aufmerksam gemacht, die seit Donnerstag in den Fenstern des Stadtleben-Büros von Stuttgarter Nachrichten und Stuttgarter Zeitung an der Geißstraße 4 zu sehen ist. Die Stuttgarter Sängerin zeigt dort Fotografien, die sie von Kindern gemacht hat, unter anderen in ihren Hilfsprojekten, aber auch auf Reisen durch Thailand.

Neben ihren Bildern sind Fotografien von Zakarya Alsadi zu sehen. Alsadi stammt aus der syrischen Hauptstadt Damaskus, und hat zunächst als IT-Experte unter anderem in Unternehmen in Dubai und China gearbeitet, später war er als Regisseur, Fotograf und Kameramann unter anderem für Flüchtlingsorganisationen im Libanon tätig. Als ihn der Krieg in seiner Heimat einholte, musste er fliehen und kam nach Stuttgart. Von seiner Flucht hat er mehr als 10.000 Bilder von Kindern mitgebracht, die er im Grenzgebiet zwischen Syrien und dem Libanon in Lagern und entlang der Fluchtwege fotografiert hat. Zwölf davon hängen nun gemeinsam mit den Fotografien von Mary Summer in den Schaufenstern am Hans-im-Glück-Brunnen.

Das weitere Programm des Brunnenfests

Am Freitag geht es mit dem Brunnenfest weiter. Ab etwa 18 Uhr gibt es eine kleine Modenschau der Boutique Magasin, anschließend legt die Betreiberin Magali Steidle im Duo Soho Disco ab 19 Uhr selbst auf der Bühne auf. Am Samstag wird ebenfalls ab 19 Uhr gefeiert.

Sowohl am Freitag als auch am Samstag informiert die Stiftung Geißstraße als Partner des Brunnenfestes jeweils von 17 bis 20 Uhr an einem Infostand gemeinsam mit Amnesty International über das ganz aktuelle Thema Menschenrechte, zu dem die Stiftung wie berichtet im November zahlreiche Veranstaltungen mit Einrichtungen in der Stadt plant.

Ansprechpartner
Martin Haar
s-mitte@stz.zgs.de

Lesen Sie jetzt