Bei Breuninger in Stuttgart gab es einen Polizeieinsatz. Foto: Lichtgut/Leif Piechowski

Ein 38-Jähriger lässt sich im Kaufhaus Breuninger einschließen. Er rafft Luxusartikel im Wert von 20.000 Euro zusammen – ohne zu bedenken, dass sich überall Alarmanlagen befinden.

Stuttgart - Ein 38 Jahre alter Einbrecher, welcher der Polizei als Drogenabhängiger bekannt ist, hat sich am Freitag kurz vor der Schließung in einem Schrank im Kaufhaus Breuninger am Marktplatz versteckt.

Dabei blieb der Mann aber nicht lange unentdeckt. Gegen 22 Uhr wurde das Kaufhaus aufgrund eines Einbruchalarmes von der Polizei umstellt und durchsucht. Bei dem Einsatz wurde der Drogenabhängige von den Beamten im zweiten Obergeschoss des Kaufhauses festgenommen.

Er hatte schon eine ganze Menge Diebesgut bei sich – es handelte sich um Luxusartikel im Wert von mehr als 20 000 Euro. Diese hatte der Einbrecher in verschiedenen Abteilungen zusammengepackt und bei seinem Zug durch das Kaufhaus die Alarmanlagen in den jeweiligen Bereichen gleich mehrfach ausgelöst. Der Mann wurde nach der Anzeigenaufnahme wieder auf freien Fuß gesetzt.

+ + Crimemap Stuttgart + +

Einbruch, Diebstahl, Unfall, Gewalt: Unsere Crimemap zeigt, wo sich diese Vorfälle ballen – täglich aktualisiert und auf Grundlage der Berichte der Polizei Stuttgart.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: