Nach drei Kilometern Verfolgungsjagd kam der 29-Jährige von der Straße ab. Foto: dpa

Keinen Führerschein, keine Zulassung fürs Fahrzeug, dafür unter Drogeneinfluss: Eine Verfolgungsjagd mit der Poizei endete mit einer Festnahme.

Emmendingen - Ein 29-Jähriger hat sich in Emmendingen eine Verfolgungsjagd mit der Polizei geliefert - doch sein hohes Tempo wurde ihm wenig später zum Verhängnis. Der Autofahrer hatte die Signale einer Streife zum Anhalten ignoriert, wie die Polizei am Freitag mitteilte. Stattdessen raste der 29-Jährige davon, gefährdete andere Autofahrer und kam nach knapp drei Kilometern schließlich von der Straße ab.

29-Jähriger besaß keinen Führerschein

Verletzt wurde niemand. Die Polizisten blockierten den Fluchtwagen und nahmen den Fahrer fest. Der Grund für die Flucht am frühen Morgen des Vatertags erschloss sich den Beamten schnell: Der 29-Jährige besaß keinen Führerschein, hatte Drogen genommen, und sein Auto war weder zugelassen noch versichert.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: