Die Polizei musste zu einer Jugendfarm in Stuttgart-Botnang ausrücken (Symbolbild). Foto: dpa

Fünf Jugendliche halten sich am Samstagabend auf dem Gelände der Jugendfarm in Stuttgart-Botnang auf, als sie plötzlich von zwei bewaffneten Männern bedroht werden. Diese und weitere Meldungen der Polizei aus Stuttgart.

Stuttgart - Fünf Jugendliche im Alter von 15 und 16 Jahren, die sich bei einer Holzhütte auf der Jugendfarm in Botnang aufhielten, sind am Sonntag um 00.10 Uhr von zwei bislang unbekannten Tätern bedroht und beraubt worden.

Kurz nach Mitternacht traten die beiden Männer, die mit Halstüchern maskiert waren, an die Gruppe heran, bedrohte diese mit einer Pistole und einem Baseballschläger, und forderten die Herausgabe der Mobiltelefone, wie die Polizei berichtet. Die Jugendlichen übergaben daraufhin ihre Handys, die von den Tätern in einen gelben Müllsack gesteckt wurden.

Die Räuber flüchteten anschließend in Richtung Endhaltestelle Botnang und dann weiter in Richtung Belaustraße. An der Haltestelle wurden sie von dort wartenden Fahrgästen noch gesehen. Die Polizei wurde erst 30 Minuten später durch ein Elternteil verständigt, die anschließenden Fahndungsmaßnahmen verliefen erfolglos.

Die Täter werden als etwa 18 Jahre alt beschrieben. Einer ist zwischen 1,65 und 1,70 Meter groß und dick. Bekleidet war er mit einem dunklen Kapuzenpullover und einer Basecap. Der zweite ist 1,80 bis 1,85 Meter groß und schlank. Er war ebenfalls dunkel gekleidet und trug eine schwarze Basecap. Zeugen werden gebeten, sich bei der Kriminalpolizei unter der Rufnummer 0711/8990-5778 zu melden.

Versuchter Straßenraub

Stuttgart-Nord - Zwei Frauen im Alter von 17 und 18 Jahren sowie ihr 19-jähriger Begleiter sind am frühen Sonntagmorgen um 01.45 Uhr beim Einkaufszentrum „Killesberger Höhe“ in Stuttgart-Nord von zwei Männern bedroht und aufgefordert worden, Geld und Wertsachen auszuhändigen.

Um der Forderung Nachdruck zu verleihen, hielt einer der Täter dabei laut Polizei eine schwarze Pistole in der Hand. Die Bedrohten rannten jedoch weg und konnten den Mitarbeiter eines Sicherheitsdienstes auf den Vorfall aufmerksam machen. Daraufhin flüchteten die Täter ohne Beute in Richtung Friedrich-Ebert-Straße.

Die Täter können wie folgt beschrieben werden: Der Pistolenträger ist 17 bis 20 Jahre alt, rund 1,80 Meter groß, hat blonde Haare und war bekleidet mit einer schwarzen Jacke und schwarzer Hose. Der Mittäter war ebenfalls 17 bis 20 Jahre alt, etwa 1,70 Meter groß, dunkelhäutig, hatte kurze gelockte Haare und trug ein schwarzes Oberteil mit Kapuze und eine dunkle Hose. Er hatte einen schwarzen Rucksack dabei. Hinweise nimmt die Kriminalpolizei unter der Rufnummer 0711/8990-5778 entgegen.

Verkäuferin ausgetrickst und bestohlen

Stuttgart-Mitte – Ein dreister Dieb hat am Samstagnachmittag beim Einkaufen in einem Bekleidungsgeschäft an der Tübinger Straße in Stuttgart-Mitte die 37-jährige Verkäuferin abgelenkt und dabei 300 Euro Wechselgeld gestohlen.

Der Unbekannte betrat um 17 Uhr das Ladengeschäft und täuschte Kaufinteresse an einer Hose vor, die er mit einem 500-Euro-Schein bezahlen wollte, wie die Polizei berichtet. Als die Verkäuferin das Wechselgeld auf den Tresen legte, verließ der Kunde unter einem Vorwand das Geschäft und nahm dabei seinen 500-Euro-Schein sowie, zunächst unbemerkt, auch einen Teil des Wechselgeldes an sich.

Erst bei der späteren Kassenabrechnung stellte die Verkäuferin dann den Fehlbetrag fest. Der Täter wird wie folgt beschrieben: Er soll etwa 40 Jahre alt, 1,75 bis 1,80 Meter groß sein und schwarze Haare haben. Er hatte ein gepflegtes Erscheinungsbild, trug dunkle Kleidung und ein schwarzes Käppi.

Exhibitionist festgenommen

Stuttgart-Vaihingen – Im Vaihinger Freibad an der Rosentalstraße in Stuttgart-Vaihingen hat sich am Samstag ein Badegast vor mehreren Frauen entblößt. Nur mit einem Badetuch um die Hüften, stand der Mann um 16.50 Uhr im Bereich der Umkleidekabinen und manipulierte an seinem Geschlechtsteil, berichtet die Polizei.

Zwei Frauen hatten dies bemerkt und den Bademeister alarmiert, der den 40-Jährigen bis zum Eintreffen der Polizei festhalten konnte. Nach Rücksprache mit der Staatsanwaltschaft Stuttgart und Erhebung einer Sicherheitsleistung wurde er nach den polizeilichen Maßnahmen wieder entlassen.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: