Ein Autofahrer ist in Sindelfingen einer Katze ausgewichen und gegen einen Baum geprallt. Foto: dpa/Symbolbild

Ein 27-jähriger Autofahrer rettet in Sindelfingen das Leben einer Katze und bringt sich selbst damit in Gefahr – diese und weitere Meldungen der Polizei aus der Region Stuttgart.

Sindelfingen - Weil er einer Katze ausgewichen ist, hat ein 27-jähriger Autofahrer am Mittwochabend in Sindelfingen (Kreis Böblingen) einen Unfall verursacht.

Wie die Polizei meldet, fuhr der junge Mann gegen 21 Uhr auf der Wilhelm-Haspel-Straße in stadtauswärtige Richtung, als das Tier über die Straße sprang. Der 27-Jährige krachte mit seinem Mercedes gegen einen geparkten VW.

Durch den Aufprall zog sich der Mercedes-Fahrer schwere Verletzungen zu. Alarmierte Rettungskräfte brachten ihn in ein Krankenhaus. Sein Auto musste abgeschleppt werden. Der Schaden beläuft sich auf rund 18.000 Euro.

b>Leonberg: 15 und 18 Jahre alte mutmaßliche Leergutdiebe geschnappt

Leonberg: Die Polizei hat am Mittwochnachmittag in Leonberg (Kreis Böblingen) zwei jugendliche mutmaßliche Leergutdiebe geschnappt.

Wie die Beamten mitteilen, fielen die beiden 15 und 18 Jahre alten Jungen gegen 16 Uhr in einem Geschäft in der Kirchstraße einer Zeugin auf, als sie im hinteren Bereich des Ladens mehrere Kisten Leergut stahlen und dann in Richtung Bahnhof flüchteten. Während der Inhaber die beiden Diebe verfolgte, alarmierte die Frau die Polizei. Der Verfolger verlor die jungen Männer zwar aus den Augen, konnte aber in der Truchsessenstraße etwa 17 Leergutkisten auffinden, die die beiden Verdächtigen dort offenbar in zwei Einkaufswägen deponiert hatten.

Eine Polizeistreife stieß schließlich auf die beiden Jugendlichen. Sie hatten einen Leergutzettel bei sich, wurden daraufhin vorläufig festgenommen und aufs Polizeirevier gebracht. Nach Anzeigenaufnahmen wurde der 18-Jährige wieder auf freien Fuß gesetzt, während sein jugendlicher Komplize einem Angehörigen überstellt wurde. Die Polizei prüft nun, ob die beiden Verdächtigen als Täter für weitere Leergutdiebstähle in Frage kommen. Hinweise nehmen die Beamten unter der Telefonnummer 07152/605-0 entgegen.

Murr: Mit Unimog zusammengestoßen – 23.000 Euro Schaden

Murr: Bei einem Unfall in Murr (Kreis Ludwigsburg) sind am Mittwochnachmittag rund 23.000 Euro Schaden entstanden.

Wie die Polizei meldet, war ein 42-Jähriger gegen 15.30 Uhr mit seinem Lkw auf der Landesstraße 1125 in Richtung Pleidelsheim unterwegs. Kurz nach der Autobahnanschlussstelle geriet er aus bislang noch ungeklärter Ursache auf die Gegenspur. Der entgegenkommende Fahrer eines Unimog bremste zwar noch ab und wich aus, konnte einen Zusammenstoß aber nicht mehr verhindern. Sein Fahrzeug wurde durch die Wucht des Aufpralls noch auf den Opel einer 40-Jährigen geschoben. Der Opel streifte noch einen weiteren Lkw.

Verletzt wurde niemand. Der Lkw-Fahrer wurde vorsorglich in ein Krankenhaus gebracht. Sowohl der Unimog als auch der Opel mussten abgeschleppt werden.

Albershausen: Autofahrer ist erneut betrunken – Polizei nimmt ihm die Schlüssel ab

Albershausen: Ein 59-Jähriger ist am Mittwochvormittag in Albershausen (Kreis Göppingen) wiederholt betrunken Auto gefahren.

Wie die Polizei berichtet, wurden die Beamten gegen 10.50 Uhr an der Anschlussstelle Uhingen unterwegs. Da die Polizeistreife den Mann erst kürzlich betrunken am Steuer seines Dacia erwischt und seinen Führerschein eingezogen hatte, wurde das Auto in der Staufenstraße erneut angehalten.

Schon wieder saß der 59-Jährige betrunken am Steuer. Die Polizisten nahmen ihm seinen Schlüssel ab und behielten ihn ein.

Filderstadt: Motorradfahrer von Auto erfasst und schwer verletzt

Filderstadt: Ein 31-jähriger Motorradfahrer ist am Mittwochabend in Filderstadt (Kreis Esslingen) von einem Auto erfasst und schwer verletzt worden.

Wie die Polizei berichtet, war der 61-jährige Autofahrer gegen 17.30 Uhr mit seinem Fiat Punto auf der Stuttgarter Straße in Richtung Stetten unterwegs. An der Einmündung wollte er nach links in die Schwalbenstraße einbiegen. Der entgegenkommende Motorradfahrer hatte gerade dazu angesetzt, einen Linienbus zu überholen. Dies hatte der Fiat-Fahrer übersehen.

Als er abbog, erfasste er den 31-jährigen Biker. Der Motorradfahrer wurde bei der Kollision abgeworfen und auf die Fahrbahn geschleudert. Dabei verletzte er sich so schwer, dass er von alarmierten Rettungskräften ins Krankenhaus gebracht werden musste. Beide Fahrzeuge wurden abgeschleppt. Der Sachschaden wird auf mehrere Tausend Euro beziffert. Während der Rettungs- und Bergungsmaßnahmen und der Dauer der Unfallaufnahme musste die Stuttgarter Straße gesperrt werden, was im abendlichen Berufsverkehr zu Verkehrsbehinderungen führte.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: