Ein Schwerverletzter und rund 56.000 Euro Schaden sind die Bilanz eines Unfalls, der sich am frühen Montagmorgen in Böhmenkirch ereignet hat. Foto: dpa/Symbolbild

In Böhmenkirch überholt ein 63-jähriger Autofahrer einen Sattelzug und übersieht dabei den Gegenverkehr. Der Mann kracht frontal in einen Kleinlastwagen und wird schwer verletzt - weitere Meldungen der Polizei aus der Region Stuttgart.

Böhmenkirch: Bei einem Frontalzusammenstoß in Böhmenkirch (Kreis Göppingen) ist am frühen Montagmorgen ein 63-Jähriger schwer verletzt worden.

Wie die Polizei berichtet, war der Mann gegen 4.30 Uhr zwischen Söhnstetten und Böhmenkirch unterwegs. In einer langgezogenen Rechtskurve überholte er mit seinem Mitsubishi trotz Überholverbots einen Sattelzug. Einen entgegenkommenden Kleinlastwagens hatte er übersehen. Beim anschließenden Crash wurde der Mitsubishi noch gegen den Sattelzug geschleudert.

Der 63-Jährige wurde im Auto eingeklemmt und erlitt schwerste Verletzungen. Die alarmierte Feuerwehr musste ihn aus dem Autowrack befreien. Dann kam der Mann in eine Klinik.

Der 57-jährige Fahrer des Kleinlastwagens wurde leicht verletzt. Auch er kam in eine Klinik. Den Gesamtschaden schätzt die Polizei auf rund 52.000 Euro. Die Straße zwischen Söhnstetten und Böhmenkirch war für mehrere Stunden gesperrt. Der Verkehr wurde örtlich umgeleitet.

Ludwigsburg: 26-Jähriger soll sich vor 69-Jähriger entblößt haben

Ludwigsburg: Die Polizei hat am Sonntagmorgen in Ludwigsburg einen mutmaßlichen Exhibitionisten festgenommen.

Wie die Beamten mitteilen, soll der 26-Jährige gegen 8.40 Uhr in der Straße "Favoritegärten" eine 69 Jahre alte Fußgängerin angesprochen und sich dann vor ihr entblößt haben. Als die Frau nicht darauf reagierte, ging er davon. Die Seniorin alarmierte sofort die Polizei und gab noch telefonisch eine Personenbeschreibung durch.

Eine Polizeistreife nahm den jungen Mann nach einer kurzen Fahndung vorläufig fest. Der Verdächtige, der zwischenzeitlich wieder auf freien Fuß entlassen wurde, bestritt die Tat. Möglicherweise besteht ein Zusammenhang zwischen der Tat am Sonntag und einem weiteren Fall von Exhibitionimus, der sich Ende Dezember 2015 in der Seeschlossallee in Ludwigsburg-Eglosheim ereignet hatte. Die Ermittlungen dauern an.

Fellbach: Betrunkene fährt Auto auf Acker fest

Fellbach: Am Sonntagvormittag hat sich eine betrunkene Autofahrerin mit ihrem Wagen auf einem Acker bei Fellbach (Rems-Murr-Kreis) festgefahren.

Wie die Polizei meldet, entdeckten Zeugen den verlassenen Audi A3 im Gewann Im Weitenbronn. Wie die Ermittlungen ergaben, kam gegen 3 Uhr morgens eine 45-Jährige mit dem Wagen von einem Feldweg ab und blieb schließlich mit dem Auto auf dem Acker stecken.

Die Frau konnte noch am Vormittag von der Polizei ermittelt werden. Nach einer Blutprobe musste sie ihren Führerschein abgeben. Die Ermittlungen dauern an.

Plochingen: Trittbrettfahrer provoziert Notbremsung

Plochingen: Wegen eines Trittbrettfahrers hat ein Schaffner in der Nacht zum Sonntag in Plochingen (Kreis Esslingen) eine Notbremsung an einer S-Bahn ausgelöst.

Wie die Polizei mitteilt, war der Zug gegen 1.15 Uhr vom Bahnhof Plochingen aus gerade dabei loszufahren, als sich der unbekannte Mann aus einer fünfköpfigen Gruppe heraus an die Tür eines Waggons hängte. Als der Zugbegleiter die Notbremsung einleitete, flüchteten die Unbekannten.

Verletzt wurde niemand.

Köngen: Unfall mit fünf Autos und langen Staus im Berufsverkehr

Köngen: Zu langen Staus ist es am Montagmorgen in Köngen (Kreis Esslingen) nach einem Unfall mit fünf Autos gekommen.

Wie die Polizei berichtet, stockte auf der Bundesstraße 313, Höhe Anschlussstelle Köngen-Nord, kurz vor 7 Uhr der Verkehr. Eine 38-jährige Mercedes-Fahrerin erkannte zu spät, dass die Autos vor ihr anhalten mussten. Weil sie zu wenig Sicherheitsabstand eingehalten hatte, fuhr sie auf den Seat Leon eines 56-Jährigen auf, der seinerseits auf den Ford Ka einer 27-Jährigen aufgeschoben wurde. Auch ein 61-Jähriger in einem VW Caddy bemerkte den Auffahrunfall zu spät und krachte ins Heck des Mercedes. Schließlich krachte noch eine 30-Jährige mit ihrem Opel Corsa ins Heck des VW-Anhängers.

Bis auf die Mercedes-Fahrerin blieben alle anderen unverletzt. Sie klagte über Schmerzen am Handgelenk und kam zur ambulanten Behandlung mit einem Rettungswagen in eine Klinik. Der Sachschaden beläuft sich auf rund 13.000 Euro.

Die linke Spur der B313 musste für die Dauer der Unfallaufnahme gesperrt werden, was zu einem Rückstau bis zur B10 führte.

Leinf.-Echterd.: Mädchen von Hund gebissen

Leinfelden-Echterdingen: Am Sonntagabend hat ein Hund in Leinfelden-Echterdingen (Kreis Esslingen) eine 13-Jährige gebissen.

Wie die Polizei mitteilt, kam es gegen 17.40 Uhr in der Martin-Luther-Straße zu dem Vorfall. Der Hund lief frei herum und biss das Mädchen in den Oberschenkel. Obwohl das Mädchen und die Eltern den Hundebesitzer darauf ansprachen, rannte dieser in Richtung Kanalstraße seinem Hund hinterher.

Das Mädchen wurde leicht verletzt und begab sich in ärztliche Behandlung. Bei dem freilaufenden Hund soll es sich um eine Kurzhaarrasse mit schwarzem Fell gehandelt haben. Der noch unbekannte Besitzer soll den Namen "Nero" gerufen haben. Die Polize bittet unter der Telefonnummer 0711/70913 um Hinweise.

Denkendorf: In Gegenverkehr geraten - eine Verletzte und 14.000 Euro Schaden

Denkendorf: Bei Denkendorf (Kreis Esslingen) ist ein Autofahrer am Sonntagmittag in den Gegenverkehr geraten und hat einen Unfall verursacht.

Wie die Polizei berichtet, war der 49-Jährige gegen 12.10 Uhr mit seinem Renault Kangoo von Neuhausen über die Landesstraße 1192 in Richtung Esslingen unterwegs. Bei Denkendorf geriet er aus unbekannten Gründen auf die Gegenspur und schrammte dort am VW Passat einer 23-Jährigen entlang.

Die junge Frau wurde dabei leicht verletzt. Beide Autos mussten abgeschleppt werden. Der Sachschaden beträgt rund 14.000 Euro.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: