Während die Bewohner schlafen, drang am frühen Sonntagmorgen ein Täter in ein Einfamilienhaus in Baltmannsweiler ein. Foto: dpa/Symbolbild

Bei Bewohnern in Baltmannsweiler klingelt es spät an der Tür, sie denken sich nichts dabei. Am nächsten Morgen fehlt Bargeld – diese und weitere Meldungen der Polizei aus der Region Stuttgart.

Baltmannsweiler - Während die Bewohner schliefen, ist ein Unbekannter am frühen Sonntagmorgen in ein Haus in Baltmannsweiler (Kreis Esslingen) eingebrochen.

Wie die Polizei meldet, klingelte der Täter zunächst an der Tür des Einfamilienhauses am Marktplatz, was von den Bewohnern zwar wahrgenommen, aber nicht weiter beachtet wurde. Vermutlich ging der Einbrecher daraufhin davon aus, dass niemand zu Hause ist. Zwischen 1 und 7 Uhr brach er die Eingangstür auf, durchsuchte im Wohnzimmer Schränke und Schubladen und machte sich anschließend mit einem geringen Bargeldbetrag aus dem Staub.

Erst am Sonntagmorgen entdeckten die Bewohner, dass jemand im Haus gewesen war. Die Polizei ermittelt.

b>Denkendorf: Autofahrer ermahnt – 69-Jähriger wird bedroht und geschlagen

In Denkendorf (Kreis Esslingen) hat ein unbekannter Autofahrer am Samstagnachmittag einen Fußgänger angegriffen, nachdem dieser ihn ermahnt hatte.

Laut Polizeibericht ging der 69-jährige Fußgänger gegen 16.30 Uhr über die Vogelsangstraße und sprach dabei den Fahrer eines blauen Ford Focus Kombi an, weil dieser mit dem Handy am Ohr und ohne zu blinken abgebogen war. Der Ford-Fahrer hielt daraufhin an, bedrohte und beleidigte den Senior und trat ihm mehrmals in die Kniekehlen, sodass er stürzte. Anschließend stieg der Mann, der als etwa 30 bis 40 Jahre alt, 1,80 Meter groß und mit einem dunklen Oberteil bekleidet beschrieben wird, wieder in sein Auto und flüchtete.

Die Fahrer eines weißen Mercedes und eines Ford Ka wurden Zeugen des Geschehens und kamen dem unverletzten 69-jährigen zu Hilfe. Diese und weitere Zeugen werden gebeten, sich unter der Rufnummer 0711/7091-3 zu melden.

Aichwald: Nicht aufgepasst – 55.000 Euro Schaden

Aichwald: Offenbar weil er unaufmerksam war, hat ein 57-jähriger Autofahrer am Sonntagabend in Aichwald (Kreis Esslingen) einen Unfall mit rund 55.000 Euro Schaden verursacht.

Wie die Polizei meldet, war der 57 Jahre alte Fahrer mit seiner Mercedes S-Klasse gegen 20 Uhr auf der Schurwaldstraße in Richtung Schanbach unterwegs und übersah einen ordnungsgemäß am rechten Fahrbahnrand geparkten Hyundai Santa Fe. Der Mercedes krachte in den Hyundai, welcher durch die Wucht des Aufpralls noch mehrere Meter auf den Gehweg geschoben wurde.

Beide Autos waren so stark demoliert, dass sie abgeschleppt werden mussten. Der 57-Jährige blieb unverletzt.

Fellbach: In Flüchtlingsheim mit Messer verletzt

Fellbach: Bei einer Auseinandersetzung in einer Flüchtlingsunterkunft in Fellbach (Rems-Murr-Kreis) ist am Sonntagabend ein 46-Jähriger verletzt worden.

Wie die Polizei berichtet, soll ein 37 Jahre alter Bewohner der Unterkunft in der Esslinger Straße gegen 19 Uhr das Zimmer des 46-Jährigen und schlug offenbar auf ihn ein. Danach soll der Verdächtige den Mann noch mit einem Küchenmesser oberflächlich am Bauch verletzt haben.

Ludwigsburg: Betrunkener Fahrer baut Unfall – mehrere Verletzte

Ludwigsburg: In Ludwigsburg hat ein offenbar betrunkener Autofahrer am späten Sonntagabend einen Unfall verursacht, bei dem mehrere Menschen verletzt worden sind.

Wie die Polizei mitteilt, war der 38-Jährige gegen 23 Uhr mit seinem Audi auf der Friedrichstraße in Richtung Ludwigsburg unterwegs und krachte kurz nach der Einmündung zur Neckargröninger Straße seinem Vordermann ins Heck. Durch die Wucht des Aufpralls wurden der 48-jährige Fahrer sowie sein 43 Jahre alter Beifahrer leicht verletzt.

Die ebenfalls leicht verletzte 39-jährige Beifahrerin im Audi musste vorsorglich mit dem Rettungsdienst in ein Krankenhaus gebracht werden. Beide Autos wurden abgeschleppt. Der Sachschaden beträgt rund 8000 Euro. Der Unfallverursacher musste sich Blut abnehmen lassen.

Magstadt: Fahrer schläft am Steuer ein und kracht in geparktes Auto – 20.000 Euro Schaden

Magstadt: Ein 25-jähriger Autofahrer ist am frühen Montagmorgen in Magstadt (Kreis Böblingen) am Steuer seines Wagens eingeschlafen und hat einen Unfall verursacht.

Wie die Polizei meldet, war der junge Mann gegen 4.30 Uhr mit seinem Hyundai auf der Maichinger Straße unterwegs, als ihn die Müdigkeit übermannte. Er kam nach links von der Fahrbahn ab und prallte gegen einen geparkten Mercedes. Dabei wurde der 25-Jährige leicht verletzt.

Beide Autos mussten abgeschleppt werden. Der Sachschaden beläuft sich auf insgesamt etwa 20.000 Euro.

Ammerbuch: Eine Verletzte und 17.000 Euro Schaden nach Unfall auf der A81

Ammerbuch: Bei einem Unfall auf der Autobahn 81 bei Ammerbuch (Kreis Böblingen) sind am Sonntagabend ein Mensch verletzt worden und rund 17.000 Euro Schaden entstanden.

Wie die Polizei berichtet, war ein 25-Jähriger gegen 20.15 Uhr mit seinem Audi zwischen den Anschlussstellen Herrenberg und Rottenburg in Fahrtrichtung Singen unterwegs. Er fuhr auf der rechten Spur und wollte ein vorausfahrendes Auto überholen. Dabei übersah er vermutlich, dass er selbst von einem 50 Jahre alten Mercedes-Fahrer überholt wird.

Es kam zum Zusammenstoß der beiden Fahrzeuge, bei dem die 46 Jahre alte Mitfahrerin im Mercedes leicht verletzt wurde. Der Audi wurde abgeschleppt.

Rutesheim: Von Navi abgelenkt – 47-Jährige kracht in Gegenverkehr

Rutesheim: Offenbar weil sie von ihrem Navi angelenkt war, hat eine 47-jährige Autofahrerin am Sonntagnachmittag in Rutesheim (Kreis Böblingen) einen Unfall verursacht.

Laut Polizeibericht war die Frau gegen 14 Uhr mit ihrem Mitsubishi auf der Kreisstraße 1082 von Leonberg in Richtung Perouse unterwegs, als sie auf der Strecke zwischen zwei Kreisverkehren mit dem Wagen auf die Gegenspur geriet. Dort kam ihr eine 19-jährige VW-Fahrerin entgegen. Obwohl beide Fahrerinnen noch versuchten auszuweichen, kam es zum Zusammenstoß.

Die 19-Jährige wurde leicht verletzt. Die Autos waren so stark beschädigt, dass sie abgeschleppt werden mussten. Es entstand Sachschaden in Höhe von rund 15.000 Euro.

Bad Ditzenbach: Unfall auf der Autobahn sorgt für Stau im Berufsverkehr

Bad Ditzenbach: Ein Unfall auf der Autobahn 8 bei Bad Ditzenbach (Kreis Göppingen) hat am Montagmorgen für Behinderungen gesorgt.

Wie die Polizei mitteilt, kam ein 25-jähriger VW-Caddy-Fahrer gegen 5.30 Uhr aus Unachtsamkeit zuerst nach links von der Fahrbahn in Richtung Mühlhausen ab und prallte dann gegen eine Mauer und die Leitplanke. Danach schleuderte der Wagen noch 150 Meter weiter und prallte mit der Front erneut in die Mauer.

Der VW, an dem ein Schaden von mehreren Tausend Euro entstand, musste abgeschleppt werden. Im morgendlichen Berufsverkehr kam es zu Behinderungen. Der Fahrer blieb unverletzt.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: