Einbrecher haben in der Nacht auf Donnerstag in Eislingen eine Wand eingeschlagen, um an einen Automaten mit Geld zu gelangen. Foto: dpa

Um Geld stehlen zu können, haben Einbrecher in der Nacht auf Donnerstag sogar in einem Geschäft in Eislingen im Kreis Göppingen eine Wand eingeschlagen. Der Schaden ist immens.

Eislingen - In der Nacht auf Donnerstag haben Einbrecher in Eislingen (Kreis Göppingen) in einem Geschäft die Wand eingeschlagen, um an einen Automaten mit Geld zu gelangen.

Wie die Polizei mitteilt, haben die Täter zunächst das Fenster des Geschäfts in der Steinbeisstraße aufgebrochen und drangen dadurch in die Räume ein. Um an den Automaten zu gelangen, schlugen sie eine Wand ein und stahlen das Geld.

Aufgrund der brachialen Gewalt, mit der die Täter vorgingen, geht die Polizei von einem Sachschaden von mehreren zehntausend Euro aus.

Zeugen werden gebeten, sich unter der Telefonnummer 07161/630 bei der Polizei zu melden.

Geislingen: 51-Jährige ist betrunken und in Schlangenlinien unterwegs

Geislingen: Eine 51-jährige Autofahrerin ist am Donnerstag stark betrunken und in Schlangenlinien in Geislingen (Kreis Göppingen) unterwegs gewesen.

Wie die Polizei mitteilt, fiel das Fahrverhalten der 51-Jährigen einem anderen Autofahrer auf, der in Richtung Amstetten unterwegs war und schließlich die Polizei alarmierte. Die Beamten nahmen die Verfolgung auf, konnten den Audi der 51-Jährigen jedoch erst nach einigen hundert Metern in der Gartenstraße in Geislingen stoppen. Offenbar hatte die Frau aufgrund ihrer Trunkenheit Probleme, die Anhaltezeichen der Beamten richtig zu deuten.

Als die 51-Jährige schließlich zum Stehen kam, konnten die Beamten relativ schnell feststellen, dass sie stark betrunken war – ein anschließender Alkoholtest bestätigte dies. Sie musste daraufhin nicht nur ihren Wagen, sondern auch ihren Führerschein zurück lassen und sich in einer Klinik Blut abnehmen lassen.

Der 51-Jährigen steht nun eine Anzeige wegen Trunkenheit am Steuer bevor.

Geislingen: Polizeibeamte entdecken Müllbeutel mit unerwartetem Inhalt

Geislingen: Polizeibeamte haben am Donnerstagnachmittag in Geislingen (Kreis Göppingen) eine große Überraschung erlebt, als sie einen auf einem Parkplatz einen Müllbeutel entdeckten.

Wie die Polizei meldet, fiel den Beamten bei ihrer Streife ein großer Müllbeutel auf, der auf dem Parkplatz Eichhölzle an der Türkheimer Steige abgestellt war. Zunächst gingen die Beamten von einer illegalen Müllentsorgung aus, mussten sich bei der Öffnung des Müllbeutels jedoch eines Besseren belehren lassen.

Tatsächlich nämlich befanden sich in dem Beutel viér Marihuana-Pflanzen. An einem Baum entdeckten die Beamten außerdem ein Trassierband, welches vermutlich den Ablageort kennzeichnen sollte.

Zeugen werden gebeten, sich unter der Telefonnummer 07331/93270 bei der Polizei zu melden.

Böblingen: 62-jährige Radfahrerin schwer verletzt

Böblingen: Eine 62-jährige Radfahrerin ist am Donnerstagnachmittag bei einem Unfall in Böblingen schwer verletzt worden.

Wie die Polizei meldet, fuhr eine 37-jährige VW-Fahrerin stadteinwärts auf der Tübinger Straße und stellte ihren Wagen gegen 14 Uhr vor einer Schule am Fahrbahnrand ab. Als sie aus ihrem Fahrzeug aussteigen wollte, öffnete sie die Fahrertür und übersah dabei die von hinten heranfahrende Radfahrerin.

Die 62-Jährige prallte gegen die geöffnete Tür und stürzte auf die Fahrbahn. Bei dem Unfall zog sie sich schwere Verletzungen zu, die ärztlich behandelt werden mussten.

Renningen: Trickdieb entwendet mehrere hundert Euro in Tankstelle

Renningen: Ein Trickdieb hat am Mittwochabend in einer Tankstelle in Renningen (Kreis Böblingen) mehrere hundert Euro erbeutet.

Wie die Polizei meldet, betrat der Unbekannte gegen 19.15 Uhr die Tankstelle in der Leonberger Straße. Bei dem vermeintlichen Kauf eines Feuerzeuges verwickelte er den Verkäufer in ein Gespräch. Dabei gelang es ihm unter einem Vorwand in den Kassenbereich zu gelangen und zunächst unbemerkt mehrere hundert Euro Bargeld aus der Kasse entwenden.

Anschließend verließ der Unbekannte die Tankstelle zu Fuß in Richtung Ortsmitte. Der Täter wird auf etwa 45 bis 55 Jahre geschätzt, er soll 1,70 bis 1,80 Meter groß sein, eine kräftige Statur. Außerdem soll er Englisch mit ausländischem Akzent gesprochen haben. Zum Tatzeitpunkt war er mit einem schwarzen Anzug und einem weißen Hemd bekleidet.

Zeugen werden gebeten, sich unter der Telefonnummer 07159/8045-0 bei der Polizei zu melden.

Ludwigsburg: 22-jähriger Rollerfahrer liefert sich Verfolgungsjagd mit Polizei

Ludwigsburg: Mit überhöhter Geschwindigkeit, ohne Fahrererlaubnis, aber vermutlich unter Drogeneinfluss, ist ein 22-jähriger Rollerfahrer am Donnerstagabend in Ludwigsburg gestoppt worden.

Wie die Polizei mitteilt, war der 22-Jährige gegen 21.15 Uhr auf der Schillerstraße in Richtung Innenstadt unterwegs. Aufgrund seiner Geschwindigkeit fiel der junge Mann einer Polizeistreife auf, die daraufhin die Verfolgung aufnahm. Die Beamten forderten den jungen Mann zum Anhalten auf, unbeirrt setzte dieser aber die Fahrt in Richtung Wilhelmstraße fort, klappte sogar noch sein Versicherungskennzeichen nach oben und beschleunigte weiter.

Während seiner Flucht fuhr der 22-Jährige schließlich nach links auf die Bundesstraße 27 und weiter die Marbacher Straße entlang. Zwischenzeitlich fuhr er dabei sogar über den Gehweg, um schließlich wieder auf der Straße in Richtung Neckarweihingen weiter zu fahren.

Nach der Neckarbrücke geriet der junge Mann ins Schlingern, prallte gegen die Fahrbahnbegrenzung und stürzte. Die Beamten mussten daraufhin feststellen, dass der Roller getunt und nicht zugelassen war. Außerdem drängte sich der Verdacht auf, dass sich der 22-Jährige unter dem Einfluss von Betäubungsmitteln auf den Roller gesetzt hatte.

Zeugen werden gebeten, sich unter der Telefonnummer 07141/18-5353 bei der Polizei zu melden.

Schwieberdingen: Hoher Sachschaden bei Verkehrsunfall

Schwieberdingen: Weil er einen anderen Autofahrer übersah, hat ein 27-Jähriger am Donnerstagabend in Schwieberdingen (Kreis Ludwigsburg) einen Unfall verursacht.

Wie die Polizei berichtet, war der 27-Jährige gegen 17.30 Uhr mit seinem BMW in Richtung Markgröninger Straße unterwegs. Als er nach links auf das Gelände einer Tankstelle abbiegen wollte, übersah er einen entgegenkommenden 48-jährigen Mercedes-Fahrer.

Die Wucht der Kollision war so stark, dass beide Wagen abgeschleppt werden mussten und ein Sachschaden von etwa 12.000 Euro entstand.

Ditzingen: 51-Jähriger bei Verkehrsunfall schwer verletzt

Ditzingen: Ein 51-jähriger Seat-Fahrer ist am frühen Freitagmorgen bei einem Unfall auf der A 81 bei Ditzingen (Kreis Ludwigsburg) schwer verletzt worden.

Wie die Polizei berichtet, war der 51-Jährige gegen 6.30 Uhr zwischen den Anschlussstellen Stuttgart-Feuerbach und Stuttgart-Zuffenhausen unterwegs. Als ein vorausfahrender Sattelzug-Fahrer verkehrsbedingt plötzlich abbremsen musste, bemerkte der 51-Jährige dies zu spät und prallte gegen das Heck.

Der 51-Jährige wurde bei dem Unfall schwer verletzt und musste in ein Krankenhaus eingeliefert werden. Der Sachschaden der bei dem Unfall entstand beläuft sich auf rund 14.000 Euro. Vor Ort war unter anderem auch die Feuerwehr Münchingen.

Ludwigsburg: Mann fährt mit hoher Geschwindigkeit auf Reiterinnen zu

Ludwigsburg: Am Donnerstagvormittag waren zwei Frauen in Ludwigsburg auf ihren Pferden unterwegs, als ein 50-Jähriger mit sehr hoher Geschwindigkeit auf die Reiterinnen zufuhr.

Wie die Polizei mitteilt, ritten die Frauen gegen 12 Uhr mit ihren Pferden den Spottenberger Weg in der Oststadt entlang. Plötzlich kam ein 50-jähriger Mercedes-Fahrer mit sehr hoher Geschwindigkeit auf die Frauen zu.

Obwohl die Frauen dem Fahrer mehrmals signalisierten, dass er langsamer fahren solle, kam er dieser Aufforderung nicht nach. Er reagierte aufgebracht, kehrte kurz darauf sogar noch einmal um und verhielt sich aggressiv gegenüber den Frauen.

Zeugen werden gebeten, sich unter der Telefonnummer 07141/281011 bei der Polizei zu melden.

Weinstadt: 81-Jähriger fährt unvermittelt gegen Laternenmast

Weinstadt: Ein 81-Jähriger ist am Donnerstagnachmittag aus bislang ungeklärter Ursache in Weinstadt (Rems-Murr-Kreis) mit seinem Wagen gegen einen Laternenmast gefahren.

Wie die Polizei mitteilt, war der Senior gegen 14.30 Uhr auf der Schönfelder Straße unterwegs. Plötzlich kam er aus ungeklärter Ursache von der Fahrbahn ab und prallte gegen einen Laternenmast. Anschließend kippte der Wagen zur Seite.

Durch Helfer konnte der Senior aus seinem Fahrzeug befreit werden und durch den Rettungsdienst versorgt werden. Während an dem Wagen ein Schaden von 5000 Euro entstand, wird der Schaden an der Laterne auf etwa 2000 Euro beziffert.

Remshalden: 79-Jähriger verursacht Verkehrsunfall

Remshalden: Ein 79-jähriger Opel-Fahrer hat am Donnerstagvormittag in Remshalden (Rems-Murr-Kreis) einen Verkehrsunfall verursacht.

Wie die Polizei berichtet, war der 79-Jährige gegen 10.45 Uhr auf der Bundesstraße 29 in Richtung Stuttgart unterwegs. Auf Höhe Grunbach muss er einen 59-jährigen Opel-Fahrer übersehen haben, der aufgrund einer Verkehrsstockung auf dem linken Fahrstreifen anhalten musste.

Der Senior konnte zwar noch eine Vollbremsung einlegen, allerdings kam er nicht mehr rechtzeitig zum Halten, sodass es zur Kollision kam. Bei dem Unfall wurde die 52-jährige Beifahrerin des 59-Jährigen leicht verletzt und musste durch einen Rettungswagen in ein Krankenhaus gebracht werden.

Auch der 79-jährige Unfallverursacher und dessen gleichaltrige Beifahrerin wurden vorsorglich in ein Krankenhaus eingeliefert. An beiden Fahrzeugen entstand ein Sachschaden von rund 3500 Euro. Beide Fahrzeuge mussten abgeschleppt werden.

Fellbach: Einbrecher attackiert Zeugen mit Reizgas

Fellbach: Ein Mann hat am Freitagvormittag einen Einbrecher auf einem Grundstück in Fellbach (Rems-Murr-Kreis) bemerkt, ein weiterer Mann ist dem Einbrecher gefolgt und dabei von diesem attackiert worden.

Wie die Polizei mitteilt, bemerkte der Zeuge den Mann gegen 10.30 Uhr auf einem Grundstück in der Straße ‚Grasiger Rain‘. Später stellte sich heraus, dass es sich bei dem Mann um einen Einbrecher handelte, der an einer Seitentür des Wohnhauses versucht hatte, ein Fenster aufzuhebeln und dieses schließlich aufgebrochen hatte.

Als der Täter den Zeugen entdeckte, trat er die Flucht an, wurde dabei aber von einem weiteren Zeugen verfolgt. Der zweite Zeuge konnte den Täter einige Straßen weiter tatsächlich stellen und ansprechen, wurde daraufhin aber von diesem mit Reizgas im Gesicht attackiert.

Der Täter gelang schließlich die Flucht. Auch eine polizeiliche Fahndung blieb ohne Erfolg. Ob der Täter aus dem Wohnhaus auch Gegenstände entwendet hat ist bislang unklar. Der Mann wird als etwa 60 Jahre alt und 1,80 Meter groß beschrieben. Er soll schlank bis kräftig sein, trug eine braune Jacke und Jeans.

Zeugen werden gebeten, sich unter der Telefonnummer 0711/57720 bei der Polizei zu melden.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: