Ein bislang Unbekannter hat in Magstadt auf zwei spielende Kinder geschossen - ein Bub wurde dabei verletzt. (Symbolbild) Foto: Kratka Photography/ Shutterstock

Mit einer Druckluftpistole hat ein Unbekannter in einem Innenhof in Magstadt auf zwei spielende Kinder geschossen, einer der Buben wurde dabei getroffen und verletzt. Die Polizei sucht Zeugen - weitere Meldungen der Polizei.

Magstadt: Mit einer Druckluftwaffe hat ein bislang unbekannter Täter am Montagnachmittag in der Maichinger Straße in Magstadt (Kreis Böblingen) auf zwei spielende Jungen geschossen und einen der beiden dabei leicht verletzt.

Wie die Polizei meldet, hielten sich die beiden Zwölfjährigen gegen 17.30 Uhr in einem Innenhof auf, der auf allen vier Seiten von Häusern umgeben ist. Plötzlich fielen vier Schüsse. Ein Schuss traf einen der Jungen an der Hand. Der Bub musste in ein Krankenhaus gebracht werden, wo ihm das Projektil heraus operiert wurde.

Die Polizei geht davon aus, dass der Schütze aus einem der Gebäude auf die Kinder geschossen hat. Bei der Spurensicherung konnten die Beamten im Innenhof mehrere Geschosse einer Druckluftwaffe sowie Abdrücke von Treffern feststellen, die möglicherweise von früheren Schießübungen des Täters stammen.

Die Polizei bittet unter der Telefonnummer 07031/13-00 um Hinweise.

Leonberg: Beim Gassi gehen attackiert

Leonberg: Eine 53 Jahre alte Frau ist am Montagabend beim Gassi gehen mit ihrem Jack Russell Terrier im Schopflochweg in Leonberg (Kreis Böblingen) von einem anderen Hundebesitzer angegangen und leicht verletzt worden.

Wie die Polizei berichtet, begegneten sich die beiden Hundebesitzer gegen 20.45 Uhr auf dem Schopflochweg auf Höhe der Sophie-Scholl-Schule. Der Mann, der ebenfalls mit einem Jack Russell Terrier unterwegs war, ließ seinen braunweißen Hund wenige Meter vor der 53-Jährigen von der Leine. Daraufhin griff der Hund des Unbekannten sofort den Vierbeiner der Frau an.

Die 53-Jährige kam ihrem Tier zu Hilfe und wollte den Terrier des Mannes mit ihren Füßen vertreiben. Dies missfiel dem Unbekannten wohl. Er packte die Frau am Kragen und drückte sie gegen ein Geländer. Erst als die Frau um Hilfe rief, flüchtete der Mann mit seinem Hund in Richtung Balinger Straße. Die Frau erlitt leichte Verletzungen, die beiden Tiere blieben unverletzt.

Der Unbekannte soll 50 bis 60 Jahre alt, etwa 1,80 Meter groß und stämmig sein. Er hat kurze glatte schwarze Haare und soll südländisch aussehen.

Die Polizei bittet Zeugen, sich unter der Telefonnummer 07152/605-0 zu melden.

Sindelfingen: Kompletträder aus Tiefgarage gestohlen

Sindelfingen: Unbekannte Täter haben in der Nacht zum Dienstag drei Sätze Kompletträder aus einer Tiefgarage im Dachsklingeweg in Sindelfingen (Kreis Böblingen) gestohlen.

Polizeiangaben zufolge brachen die Unbekannten mindestens sieben Garagentore innerhalb der Tiefgarage auf, um an ihr Diebesgut zu gelangen. Die drei Sätze Kompletträder haben einen Wert von mehreren tausend Euro. Der Sachschaden beläuft sich auf etwa 2000 Euro.

Die Polizei bittet unter der Telefonnummer 07031/697-0 um Hinweise.

Herrenberg: Exhibitionist unterwegs - Zeugen gesucht

Herrenberg: Ein bislang unbekannter Exhibitionist hat am Sonntagnachmittag im Gewann „Hohe Egert“ in Herrenberg (Kreis Böblingen) sein Unwesen getrieben.

Wie die Polizei meldet, nahm der Mann auf einer Wiese nahe der Fußgängerbrücke über die Bundesstraße 28 gegen 15.45 Uhr vor mehreren Personen unsittliche Handlungen an sich vor.

Der Unbekannte soll etwa 30 bis 40 Jahre alt und etwa 1,70 Meter bis 1,80 Meter groß sein. Außerdem hat er dunkle kurze Haare. Bekleidet war der Exhibitionist mit einem Trainingsanzug in den Farben rot, schwarz und grün mit einer roten Applikation auf der Schulter.

Die Polizei bittet unter der Telefonnummer 07031/13-00 um Hinweise.

Herrenberg: Mutmaßliche Schläger zeigen Polizisten an

Herrenberg: Nachdem ein Brüderpaar in der Nacht zum Samstag drei junge Männer in der Badstraße in Herrenberg (Kreis Böblingen) aufgemischt und leicht verletzt hatte, konnte die Polizei die zwei mutmaßlichen Schläger vorläufig festnehmen. Als die Brüder das Revier schließlich verlassen durften, kamen sie kurze Zeit später wieder zurück, um die Beamten wegen Körperverletzung anzuzeigen. Dies meldet die Polizei.

Vermutlich ohne Grund hatten die zwei Brüder im Alter von 22 und 24 Jahren gegen 2 Uhr den Streit mit den drei Jungen Männern im Alter von 18, 24 und 25 Jahren angezettelt. Zuerst pöbelten sie nur herum, doch daraus entwickelte sich eine Schlägerei, Einer der Brüder trat dabei das 24-jährige Opfer. Die drei jungen Männer wurden bei der Attacke leicht verletzt.

Die herbeigerufenen Polizeibeamten versuchten, die Situation zu beruhigen und forderten das Brüderpaar auf, den Ort des Geschehens zu verlassen. Die beiden mutmaßlichen Schläger kamen dieser Aufforderung allerdings nicht nach, sodass die Beamten sie auf das Polizeirevier brachten. Weil der 24-Jährige nicht freiwillig in die Streife einsteigen wollte, mussten die Polizisten ihn in das Fahrzeug zwängen. Auf der Fahrt zum Revier beleidigte der 22-Jährige die Beamten.

Nachdem die Brüder das Revier wieder verlassen hatten, erschienen sie kurze Zeit später wieder bei der Polizei. Diese Mal zeigten sie die Beamten an. Der 24-Jährige machte dabei Verletzungen gelten, die ihm die Polizisten zugefügt haben sollen. Außerdem zeichneten sie das Gespräch mit einem Handy auf. Dieses beschlagnahmten die Beamten anschließend. Die Ermittlungen dauern an.

Herrenberg: Rund 2000 Liter Diesel gestohlen

Herrenberg: Bislang unbekannte Täter haben im Zeitraum zwischen Freitag, 15 Uhr, und Sonntag, 6.45 Uhr, etwa 2000 Liter Diesel aus fünf Lastwagen gestohlen, die in der Hertzstraße in Herrenberg (Kreis Böblingen) abgestellt waren.

Wie die Polizei berichtet, standen die Lkw auf einem Gelände, das von einem etwa 2,20 Meter hohen Metallzaun umgeben und durch ein Metalltor abgeriegelt ist. Diese Hürde überwanden die Diebe, zapften die rund 2000 Liter Diesel im Wert von ungefähr 2500 Euro ab und transportierten sie weg.

Um an das Diesel zu gelangen, brachen sie zwei Tankdeckel auf, wobei Sachschaden in Höhe von etwa 200 Euro entstand.

Weil der Stadt: VW prallt gegen Baum

Weil der Stadt: Eine 21 Jahre alte VW-Fahrerin hat am Sonntagabend auf der Landesstraße 1189 bei Weil der Stadt (Kreis Böblingen) die Kontrolle über ihr Fahrzeug verloren und ist gegen einen Baum geprallt. Dabei zog sie sich leichte Verletzungen zu.

Wie die Polizei meldet, war die junge Frau gegen 19.15 Uhr auf der Landesstraße unterwegs, als sie in einer Linkskurve zwischen Weil der Stadt-Schafhausen und Magstadt ihren VW nicht mehr abfangen kommte und gegen einen rechts neben der Fahrbahn stehenden Baum prallte.

Bei dem Unfall wurde die komplette Fahrzeugfront beschädigt. Die 21-Jährige wurde leicht verletzt und musste in ein Krankenhaus gebracht werden. Der VW wurde abgeschleppt. Bei der Bergung des Fahrzeugs entstand eine Ölspur, die durch die Straßenmeisterei abgestreut werden musste. Der entstandene Sachschaden beläuft sich auf etwa 4300 Euro.

Bietigheim-Bissingen: Auto kontra Linienbus - Polizei sucht Zeugen

Bietigheim-Bissingen: Die Polizei sucht Zeugen zu einem Verkehrsunfall zwischen einem Auto und einem Linienbus, der sich am Montagnachmittag auf Höhe der Einfahrt zum Bahnhofsplatz in Bietigheim-Bissingen (Kreis Ludwigsburg) ereignet hat.

Wie die Beamten melden, fuhr ein 67 Jahre alter Ford-Fahrer gegen 14.20 Uhr auf der Bahnhofstraße in Richtung Bundesstraße 27 und bog nach rechts zum Bahnhofsplatz ab. Zeitgleich befand sich ein Linienbus auf der parallel verlaufenden Busspur. Der Bus war geradeaus in Richtung Zentralem Busbahnhof unterwegs. Dabei kam es zur Kollision der beiden Fahrzeuge.

Die Beteiligten gaben an, dass sie bei Grün gefahren seien. Der Sachschaden beläuft sich auf zirka 5000 Euro. Die Polizei bittet unter der Telefonnummer 07142/405-0 um Zeugenhinweise.

Ditzingen: Diebe suchen Hallenbad heim - Zeugen gesucht

Ditzingen: Bisher unbekannte Diebe sind im Zeitraum zwischen Sonntag, 23.30 Uhr, und Montag, 6.30 Uhr, in das Hallenbad am Gyaler Platz in Ditzingen (Kreis Ludwigsburg) eingebrochen und haben Bargeld in Höhe von mehreren tausend Euro gestohlen.

Nach Angaben der Polizei brachen die Täter eine Ausgangstür auf und gelangten somit in die Räumlichkeiten. Dort knackten sie einen Getränkeautomaten und zwei Geldkassetten. Außerdem hebelten die Täter einen Kassenautomaten im Eingangsbereich auf und gelangten somit an eine größere Geldsumme. Den Scheingeldzähler und Münzbehälter ließen sie auch mitgehen. Der entstandene Sachschaden beläuft sich auf zirka 2500 Euro.

Die Polizei bittet Zeugen, sich unter der Telefonnummer 07156/4352-0 zu melden.

Besigheim: Mit Geldwechseltrick hunderte Euro erbeutet

Besigheim: Ein bislang unbekannter Täter hat am Samstagnachmittag bei einem Trickdiebstahl in einem Einkaufsmarkt in der Riedstraße in Besigheim (Kreis Ludwigsburg) 350 Euro erbeutet.

Wie die Polizei berichtet, bat der Unbekannte eine Angestellte des Ladens, ihm sechs 100-Euro-Scheine in zwölf 50-Euro-Scheine zu wechseln. Nachdem die Mitarbeiterin das Geld in der Kasse sortiert und dem Mann die gewünschten Scheine übergeben hatte, wollte er den Betrag in Münzgeld gewechselt haben.

Daraufhin forderte ihn die Kassiererin auf, in eine Bank zu gehen. Der Mann gab ihr deshalb die50-Euro-Scheine zurück und bekam seine sechs 100-Euro-Scheine wieder. Bei der Abrechnung bemerkte die Frau schließlich, dass sieben 50-Euro-Scheine fehlten.

Der Täter soll etwa 30 bis 40 Jahre alt und 1,70 Meter groß sein. Er hat kurze schwarze Haare, einen dunklen Teint und braune Augen. Vermutlich ist er südländischer oder osteuropäischer Herkunft. Er sprach gebrochen Deutsch.

Die Polizei bittet unter der Telefonnummer 07143/40508-0 um Hinweise.

Nürtingen: Fischtreppe teilweise zerstört

Nürtingen: Zwei junge Männerstehen im Verdacht, am Montagnachmittag eine Fischtreppe in der Neckarstraße hinter der Freien Kunstakademie in Nürtingen (Kreis Esslingen) beschädigt zu haben.

Wie die Polizei mitteilt, sollen die beiden 20 und 22 Jahre alten Männer gegen 17.30 Uhr Steine, Balken und eine Stange aus der wichtigen wasserbaulichen Vorrichtung gerissen haben. Die Vorrichtung ermöglicht es vor allem Fischen, Hindernisse wie etwa Stauwehre zu überwinden.

Passanten meldeten die Tat, sodass eine Polizeistreife die jungen Männer stoppen konnte. Die beiden erwartet nun eine Strafanzeige wegen mutwilliger Zerstörung von Bauwerken.

Owen: 70.000-Euro-Mercedes gestohlen

Owen: Unbekannte Täter haben in der Nacht zum Dienstag ein Einfamilienhaus in Owen (Kreis Esslingen) heimgesucht. Dort stahlen sie einen Autoschlüssel und entwendeten damit einen Mercedes GL 350 im Wert von rund 70.000 Euro, der vor dem Haus geparkt war. Dies berichtet die Polizei.

Die Unbekannten gelangten im Zeitraum zwischen Montag, 23.15 Uhr, und Dienstag, 7.30 Uhr, über ein Fenster im Erdgeschoss in das Einfamilienhaus. Zielgerichtet nahmen die Täter den Fahrzeugschlüssel des Mercedes an sich und stahlen das Fahrzeug.

Die Besitzer schliefen während der Tat im oberen Geschoss und bemerkten den Einbruch erst am Dienstagmorgen. Die Polizei fahndet nach dem Fahrzeug und den Tätern.

Esslingen: Junger Radler kracht gegen Auto - Zeugen gesucht

Esslingen: Ein bislang unbekannter, junger Radler ist am Sonntagnachmittag in der Wilhelmstraße in Esslingen gegen einen am Straßenrand geparkten Nissan Primera geprallt und hat dabei einen Sachschaden in Höhe von rund 2500 Euro verursacht. Der Jugendliche fuhr weiter, ohne sich um den Schaden zu kümmern. Das berichtet die Polizei.

Der Radler soll etwa 15 Jahre alt sein und zum Unfallzeitpunkt mit einer schwarzen Trainingshose und einer blauen Trainingsjacke bekleidet gewesen sein. Auf der Trainingsjacke waren zwei weiße Buchstaben auf dem Rücken. Außerdem trug der Radler einen Fahrradhelm.

Die Polizei bittet unter der Telefonnummer 0711/39900 um Hinweise.

Esslingen: Linienbus verliert Kühlflüssigkeit

Esslingen: Ein defekter Linienbus der Städtischen Verkehrsbetriebe hat am Montagnachmittag in Esslingen immer wieder Mengen an Kühlflüssigkeit verloren. Die Polizei zog den Bus aus dem Verkehr.

Wie die Beamten melden, war der Linienbus zwischen 16 und 17 Uhr auf der Busroute ab der Neckarstraße, über die nördliche Umfahrung zur Schlachthausstraße und über die Fleischmannstraße zurück zum Alten Zollamt unterwegs, als die Kühlflüssigkeit auslief.

Gegen 17 Uhr informierte die Fahrdienstleitung die Polizei. Da für Zweiradfahrer eine erhöhte Rutschgefahr bestand, streute die Feuerwehr die Strecke vorsorglich ab. Es kam zu keinem Unfall.

Geislingen: E-Bike-Fahrer von Lieferwagen gerammt

Geislingen: Ein 34 Jahre alter E-Bike-Fahrer ist am Montagnachmittag auf der Stuttgarter Straße in Geislingen (Kreis Göppingen) bei einem Zusammenstoß mit einem Lieferwagen schwer verletzt worden.

Wie die Polizei berichtet, wollte ein 50 Jahre alter Peugeot Boxer-Fahrer von der Stuttgarter Straße nach rechts auf das Gelände eines Autohauses abbiegen. Dabei übersah er den in gleicher Richtung fahrenden 34-Jährigen auf seinem E-Bike und kollidierte mit ihm.

Der E-Bike-Fahrer trug keinen Schutzhelm. Er überschlug sich und zog sich dabei einen Schlüsselbeinbruch und eine Gehirnerschütterung zu und musste in eine Klinik gebracht werden. Der Gesamtsachschaden beläuft sich auf etwa 800 Euro.

Schorndorf: 29-Jähriger leistet massiv Widerstand gegen Polizei

Schorndorf: Ein 29 Jahre alter Mann ist hat sich am Montagabend auf den Gleisen zwischen Fellbach (Rems-Murr-Kreis) und Bad Cannstatt herumgetrieben. Als die Polizei ihn nach Hause bringen wollte, wehrte er sich auf äußerst aggressive Weise.

Wie die Beamten berichten, wurde der 29-Jährige gegen 23 Uhr von Beamten der Bundespolizei aufgegriffen, als er sich auf den Gleisen befand. Als die Polizisten ihn nach Hause bringen wollten, wehrte er sich massiv. Er musste mit Hilfe von Pfefferspray überwältigt und mit Handschellen gefesselt werden.

In Schorndorf wehrte sich der Mann erneut und trat unter anderem nach den Beamten, als er in einem Krankenhaus ärztlich untersucht werden sollte. Schließlich musste der Mann wegen seines psychischen Ausnahmezustandes in eine Fachklinik eingewiesen werden.

Backnang: Versuchter Einbruch in Spielhalle

Backnang: Bislang unbekannte Täter haben am frühen Dienstagmorgen versucht, in eine Spielhalle in der Kesselgasse in Backnang (Rems-Murr-Kreis) einzubrechen. Als der Alarm ausgelöst wurde, flüchteten die Unbekannten allerdings.

Wie die Polizei berichtet, hebelten die Einbrecher gegen 4.30 Uhr ein Fenster auf und gelangten somit in die Geschäftsräume. Dabei lösten sie den Alarm aus und flüchteten daraufhin. Die Polizei bittet Zeugen, sich unter der Telefonnummer 07191/9090 zu melden.

Backnang: Waschmaschine in Brand geraten

Backnang: Die Feuerwehr ist am Montagnachmittag zu einem Waschmaschinenbrand in einem Mehrfamilienhaus in der Pestalozzistraße in Backnang (Rems-Murr-Kreis) gerufen worden.

Wie die Polizei meldet, schaltete ein Wohnungsbesitzer gegen 17.15 Uhr seine Waschmaschine ein. Kurze Zeit später nahm der Mann Brandgeruch wahr und schaute nach. Als er den Brand feststellte, alarmierte er die Bewohner des Sechsfamilienhauses.

Die Feuerwehr rückte mit zwei Löschfahrzeugen, einer Drehleiter und 30 Einsatzkräften aus und konnte das Feuer rasch löschen. Die abgebrannte Waschmaschine wurde aus einem Fenster ins Freie gebracht. Im Gebäude kam trotz starker Rauchentwicklung niemand zu Schaden.

Der Sachschaden am Gebäude beläuft sich auf rund 15.000 Euro.

Fellbach: Polizei sucht Zeugen zu Unfallfluchten

Fellbach: Die Polizei sucht Zeugen zu zwei Unfallfluchten, die sich am Montag in Fellbach (Rems-Murr-Kreis) ereignet haben. Polizeiangaben zufolge streifte ein bislang unbekannter Verkehrsteilnehmer mit seinem Fahrzeug zwischen 11.55 Uhr und 12.05 Uhr in der Weimerstraße einen am rechten Fahrbahnrand geparkten Mercedes C 200. Der Verursacher beging anschließend Fahrerflucht. Der Sachschaden beläuft sich auf rund 2000 Euro.

Der andere Unfall ereignete sich im Zeitraum zwischen 9.20 Uhr und 9.50 Uhr in der Schorndorfer Straße. Dabei streifte ein Unbekannter einen Lancia 350, der am Fahrbahnrand geparkt war. Auch hier beging der Verursacher Unfallflucht. Die Polizei bittet Zeugen, sich unter der Telefonnummer 0711/57720 zu melden.

Waiblingen: Einbrecher scheitert an Fenster und Tür

Waiblingen: Ein bislang Unbekannter hat versucht, im Zeitraum zwischen Freitagabend und Sonntagnachmittag in eine Firma südlich der Neckarstraße in Waiblingen (Rems-Murr-Kreis) einzubrechen.

Wie die Polizei mitteilte, wollte der Unbekannte mit einem Schraubenzieher eine Nebeneingangstür und ein Fenster aufhebeln. Dies scheiterte allerdings. Daraufhin versuchter er, ein Fenster mit einem Stein einzuwerfen. Das Fenster hielt jedoch stand. Der Sachschaden beläuft sich auf etwa 1500 Euro.

Berglen: Tasche in Bus vergessen - 160 Euro weg

Berglen: Eine 16 Jahre alte Jugendliche hat am Montagvormittag in einem Linienbus von Schorndorf nach Streich (Rems-Murr-Kreis) ihre Tasche vergessen. Als sie die Tasche am Abend in dem Bus wiederentdeckte, fehlten 160 Euro. Dies meldet die Polizei.

Die 16-Jährige war gegen 19 Uhr aus dem Bus ausgestiegen und hatte die Tasche liegengelassen. Als sie ihr Missgeschick bemerkte, wartete sie, bis der Linienbus gegen 19.30 Uhr von Oppelsbohm wieder zurückkehrte. Die Tasche konnte sie zwar finden, es fehlten allerdings besagte 160 Euro.

Die Polizei sucht nun Zeugen, die sich in dem Linienbus auf dem Streckenabschnitt zwischen Streich und Oppelsbohm befunden und eventuell verdächtige Wahrnehmungen gemacht haben. Sie werden gebeten, sich unter der Telefonnummer 07195/6940 zu melden.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: