Überfrierende Nässe ist vielen Autofahrern vor allem am frühen Samstagmorgen in der Region Stuttgart zum Verhängnis geworden. Auf eisglatten Straßen krachte es mehrfach. (Symbolfoto) Foto: dpa

Autofahrer haben derzeit mit tückischer Straßenglätte zu kämpfen. Vor allem am frühen Samstagmorgen kam es zu zahlreichen Unfällen in der Region Stuttgart. Diese und weitere Meldungen der Polizei.

Ludwigsburg: Eine Erwachsene und zwei Kinder werden bei einem Unfall auf der glatten Keplerstraße in Ludwigsburg am frühen Samstagmorgen leicht verletzt.

Wie die Polizei mitteilt, war ein 32-Jähriger gegen 4.30 Uhr mit seinem Opel Astra auf der Keplerstraße in Richtung B 27 unterwegs. Auf der eisglatten Fahrbahn drehte sich sein Auto um 180 Grad und stieß mit der rechten Seite gegen eine Verkehrsinsel. Die 24-jährige Beifahrerin sowie die beiden zwei und vier Jahre alten Kinder, die auf der Rückbank ohne Kindersitz saßen, wurden leicht verletzt. Sie wurden mit dem Rettungswagen zur ambulanten Behandlung ins Krankenhaus gebracht. Der Sachschaden beträgt etwa 3000 Euro.

b>Sindelfingen: Bei Glätte gegen Baum geprallt

Sindelfingen: Auf der eisglatten Hohenzollernstraße in Sindelfingen (Kreis Böblingen) ist am Samstagmorgen ein 18-Jähriger mit seinem Sprinter gegen einen Baum geprallt. Sein Beifahrer wurde bei dem Unfall schwer verletzt.

Gegen 5.40 Uhr befuhr der 18-jährige Sprinter-Fahrer die Hohenzollernstraße in Richtung Leonberger Straße. Da er seine Geschwindigkeit laut Polizei den Straßenverhältnissen nicht angepasst hatte, kam er nach rechts von der Straße ab und prallte gegen einen Baum. Der 21-Jährige Beifahrer war zunächst im Fahrzeug eingeklemmt, konnte jedoch noch vor Eintreffen der Feuerwehr befreit werden. Er wurde schwer verletzt in ein Krankenhaus eingeliefert. Der Fahrer wurde leicht verletzt. Es entstand Sachschaden in Höhe von 20.000 Euro.

Esslingen: Betrunken auf Glatteis unterwegs

Esslingen: Ein wirtschaftlicher Totalschaden an seinem Auto und ein Aufenthalt im Krankenhaus ist die Bilanz der alkoholisierten Spritztour eines 18-jährigen Opel-Fahrers am Samstagmorgen in Esslingen.

Wie die Polizei berichtet, war der 18-Jährige mit seinem Opel auf der Schenkenbergstraße in Richtung Cannstatter Straße unterwegs, als er aufgrund Eisglätte nach rechts von der Fahrbahn abkam und dort mit einer Ampelanlage kollidierte. Dabei zog er sich so schwere Verletzungen zu, dass er in ein Krankenhaus eingeliefert werden musste. Ein Alkoholtest ergab zudem, dass der Fahranfänger getrunken hatte, weshalb er auch noch seinen Führerschein abgeben musste.

Reichenbach an der Fils: Auf glatter Straße überschlagen

Reichenbach an der Fils: Einen Sachschaden in Höhe von 4000 Euro hat ein 49-jähriger Ford-Fahrer am Samstagmorgen bei einem Unfall in Reichenbach an der Fils (Kreis Esslingen) verursacht.

Laut Polizei war der 49-Jährige gegen 4.30 Uhr mit seinem Wagen auf der Landesstraße 1192 von Reichenbach in Richtung Ebersbach unterwegs. Weil er zu schnell gefahren war, kam er auf der eisglatten Straße nach links von der Fahrbahn ab, prallte gegen ein Verkehrszeichen und überschlug sich. Dabei verletzte er sich leicht und wurde zur weiteren Untersuchung in eine Klinik gebracht.

Schorndorf: Bei Glätte von Straße gerutscht

Schorndorf: Auf eisglatter Fahrbahn ist in der Nacht auf Samstag eine 24 Jahre alte Citroen-Fahrerin von der L 1150 bei Schorndorf (Rems-Murr-Kreis) abgekommen und gegen eine Leitplanke geprallt.

Wie die Polizei mitteilt, war die junge Frau gegen 1.30 Uhr von Miedelsbach in Richtung Haubersbronn unterwegs, als sie ins Schleudern geriet und nach links von der Fahrbahn abkam. Hier prallte ihr Wagen gegen die Leitplanke. Der entstandene Sachschaden liegt bei zirka 5000 Euro.

Sindelfingen: Mann überfällt Einkaufsmarkt

Sindelfingen: Mit dem Schrecken davongekommen sind am Freitag die Angestellten eines Lebensmittelmarktes in der Feldbergstraße in Sindelfingen (Kreis Böblingen).

Laut Polizei betrat gegen 16.30 Uhr ein unbekannter Täter den Laden und ging gezielt zur Kasse. Dort forderte er mit einem Messer die Kassiererin auf, die Kasse zu öffnen. Als die 33-jährige Angestellte der Forderung nicht nachkam, hielt der Täter der Frau das Messer direkt an den Bauch. Der Angestellten gelang es aber aus dem Kassenbereich zu flüchten.

Der Täter brach nun die Kassenschublade auf und entnahm Scheine in einer Höhe von mehreren hundert Euro. Als er den Markt verlassen wollte, wurde er von einer weiteren Angestellten angegangen. Dabei verlor der Täter einen Teil seiner Beute, konnte aber schließlich Richtung Spitzholz/Eschenried flüchten. Eine sofort eingeleitete Fahndung der Polizei verlief bisher ergebnislos. Die beiden Angestellten blieben bei dem Überfall unverletzt.

Bei dem Täter soll es sich um einen zirka 35 Jahre alten Mann handeln. Er ist zwischen 1,80 und 1,90 Meter groß, hat dunkles Haar und helle Augen. Zum Zeitpunkt des Überfalls trug er eine graue Kapuzenjacke, eine schwarze Hose sowie schwarze Schuhe. Während der Tat hielt er sich ein blaues Tuch vor das Gesicht. Der Täter könnte aus Osteuropa oder dem ehemaligen Jugoslawien stammen.

Zeugen werden gebeten, sich unter der Telefonnummer 07141/185050 bei der Polizei zu melden.

Bietigheim-Bissingen: Balkon steht in Flammen

Bietigheim-Bissingen: Vermutlich aufgrund eines technischen Defekts an einem Elektrogerät ist am Freitagabend auf einem Balkon eines Mehrfamilienhauses in der Riedstraße in Bietigheim-Bissingen (Kreis Ludwigsburg) ein Feuer ausgebrochen.

Beim Eintreffen der Feuerwehr Bietigheim-Bissingen gegen 22.20 Uhr stand der Balkon im fünften Stock komplett in Flammen und das Feuer hatte bereits auf die Wohnung übergegriffen. Das berichtet die Polizei. Das Gebäude wurde von der Feuerwehr evakuiert. Die rund 50 Bewohner wurden vorübergehend im gegenüberliegenden Krankenhaus untergebracht. Sie konnten jedoch gegen 23.30 Uhr in ihre Wohnungen zurückkehren.

Der 22 Jahre alte Bewohner der betroffenen Wohnung kam erst während den Löscharbeiten nach Hause und erlitt einen Schock. Er wurde vom Rettungsdienst ins Krankenhaus gebracht. Seine Wohnung ist nach dem Brand nicht mehr bewohnbar. Ersten Schätzungen zufolge beläuft sich der entstandene Sachschaden auf rund 25.000 Euro.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: