Um nicht ins Gefängnis zu müssen, überweist eine 71-Jährige aus Holzgerlingen im Kreis Böblingen einem Betrüger mehrere tausend Euro. Foto: dpa/Symbolbild

Eine 71-Jährige aus Holzgerlingen bekommt mehrere Anrufe von einem Mann, der sich als Polizist ausgibt. Wenn sie nicht ins Gefängnis wolle, solle sie tausende Euro überweisen. Diese und weitere Meldungen der Polizei aus der Region Stuttgart.

Holzgerlingen: Ein angeblicher Polizist hat in den vergangenen Tagen eine 71-Jährige aus Holzgerlingen (Kreis Böblingen) um mehrere tausend Euro betrogen.

Wie die Polizei meldet, rief der Unbekannte in den vergangenen Tagen mehrfach bei der Rentnerin an und gab sich als Polizist aus. Der Mann behauptete, gegen die 71-Jährige läge eine Anzeige vor, weil sie ihren Lottovertrag nicht ordnungsgemäß gekündigt hätte. Der Mann drohte der Seniorin damit, sie würde ins Gefängnis kommen.

Völlig verschüchtert und im Glauben, so einer Gefängnisstrafe zu entgehen, überwies die 71-Jährige insgesamt mehrere tausend Euro an unterschiedliche Empfänger in der Türkei. Am Montag erhielt sie wiederum einen Anruf. Der Anrufer teilte der Frau mit, dass nunmehr alle Verfahren abgeschlossen seien und sie einen Teil des Geldes zurückbekommen würde.

Nachdem die genannte Frist verstrichen war, meldete sich die Seniorin bei der Polizei. Erst dann wurde ihr klar, dass sie einem Betrüger aufgesessen war. Die Polizei ermittelt.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: