Bei einem Unfall in Nürtingen ist am Montagabend ein Schaden von rund 8000 Euro entstanden (Symbolbild). Foto: 7aktuell.de

Ein 20-jähriger Ford-Fahrer überholt am Montagabend in Nürtingen seinen Vordermann, obwohl das verboten ist. Als ihm ein BMW entgegenkommt, kommt es zum Unfall - diese und weitere Meldungen der Polizei aus der Region Stuttgart.

Nürtingen: Ein 20-jähriger Autofahrer hat am Montagabend in Nürtingen (Kreis Esslingen) seinen Vordermann verbotswidrig überholt und einen Unfall verursacht.

Wie die Polizei meldet, war der junge Mann gegen 20 Uhr mit seinem Ford auf der Bundesstraße 313 unterwegs, er kam aus Richtung Großbettlingen. Am Ausgang einer Rechtskurve, kurz vor dem Wohngebiet Enzenhardt, überholte der Nürtinger trotz des dort geltenden Überholverbots und durchgezogener Linie seinen Vordermann.

Als ihm ein 47-jähriger Reutlinger mit seinem 5er-BMW entgegenkam, musste der 20-Jährige unmittelbar vor dem Überholten einscheren. Dieser musste wiederum eine Vollbremsung machen, um nicht mit dem Ford zusammenzustoßen. Auch der 47-jährige BMW-Fahrer musste bremsen und so weit nach rechts ausweichen, dass er gegen den Randstein geriet und seine Felgen beschädigte.

Der 20-jährige Ford-Fahrer verlor beim abrupten Einscheren die Kontrolle über seinen Wagen und krachte rechts in die Leitplanke. Verletzt wurde niemand, der Sachschaden beläuft sich auf rund 5000 Euro. Der junge Unfallverursacher musste seinen Führerschein abgeben.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: