Wohl weil ihn sein Navi fehlgeleitet hat, ist ein Lkw-Fahrer in Ebersbach (Kreis Göppingen) vom rechten Weg abgekommen. Er beschädigte mit seinem Fahrzeug den Kreisel vor dem Rathaus schwer. Foto: dpa

Zwei Jungs haben in Erdmannhausen (Kreis Ludwigsburg) gestanden, ein Schrottauto angezündet zu haben, das dadurch völlig ausbrannte. Weitere Meldungen der Polizei aus der Region Stuttgart.

Erdmannhausen: Für den Brand eines Schrottautos in der Bahnhofstraße in Erdmannhausen (Kreis Ludwigsburg) sind laut Polizei ein 13- und ein 15-Jähriger verantwortlich.

Die beiden Jungs hatten sich den polizeilichen Ermittlungen zufolge zunächst in Ludwigsburg aufgehalten und dort in diversen Geschäften unter anderem Wunderkerzen und Feuerzeuge gestohlen. Als sie wieder in Erdmannhausen angekommen waren, zündelten sie erst an einem Fahrkartenautomaten, der dadurch beschädigt wurde und machten sich dann an dem VW zu schaffen. Der Ältere der beiden warf wohl mehrere glimmenden Wunderkerzen durch ein bereits zerborstenes Fenster des Fahrzeugs. Der Fahrersitz fing Feuer und der Pkw brannte vollständig aus. Durch die Hitzeentwicklung wurde außerdem ein neben dem VW stehendes Mokick beschädigt.

Danach versteckten die Tatverdächtigen die Feuerzeuge und kehrten zum Brandort zurück, wo sie die Löscharbeiten der Freiwilligen Feuerwehr Erdmannhausen beobachteten. Aufgrund von Zeugenaussagen konnten die beiden von Polizisten identifiziert und zum Revier gebracht werden. Beide haben eingeräumt, den Brand gelegt zu haben.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: