Einem Zweijähriger ist am Mittwochabend in Böblingen im Auto langweilig. Er spielt mit dem Autoschlüssel im Zündschloss herum und baut prompt einen Unfall. Foto: dpa/Symbolbild

Ein zwei Jahre alter Bub spielt am Mittwochabend in Böblingen mit einem im Zündschloss steckenden Autoschlüssel  herum und fährt gegen einen 25-jährigen Ford-Fahrer. Diese und weitere Meldungen der Polizei aus der Region Stuttgart.

Böblingen: Ein zwei Jahre alter Junge hat am Mittwochabend in der Carl-Benz-Straße in Böblingen seine ersten Fahrversuche gestartet und einen Verkehrsunfall in Höhe von rund 6300 Euro verursacht.

Laut Polizei saß der Zweijährige auf dem Beifahrersitz des Hyundai auf dem Parkplatz eines Schnellrestaurants. Während sich die Mutter auf dem Parkplatz unterhielt, wurde dem Buben langweilig und er spielte mit dem im Zündschloss steckenden Autoschlüssel herum. Plötzlich startete er den Wagen, woraufhin sich der Hyundai in Bewegung setzte und mit einem kleinen Baum sowie mit dem Ford eines 25-Jährigen zusammenstieß. Glücklicherweise wurde weder der Zweijährige noch der Fordfahrer verletzt.

b>Böblingen: Betrunken nach Unfall geflüchtet

Böblingen: Ein 46 Jahre alter Mann soll am Mittwochabend in Böblingen nach einem von ihm verursachten Unfall beim Ausparken einfach weggefahren sein und sich bei der anschließenden Festnahme kräftig gewehrt haben.

Wie die Polizei berichtet, beobachtete gegen 22.30 Uhr ein Zeuge, wie der Tatverdächtige beim Rückwärtsfahren einen geparkten Renault angefahren und einen Schaden in Höhe von etwa 2000 Euro angerichtet hatte. Als der 46-Jährige einfach weiterfahren wollte, stellte der Zeuge ihn zur Rede, woraufhin der Mann zu Fuß flüchtete.

Die Polizei konnte den mutmaßlichen Fahrer Täter in seinem Wohnwagen ausfindig machen. Der 46-Jährige hatte Alkohol getrunken und wehrte sich den Wohnwagen zu verlassen. Die Beamten mussten den Mann schließlich am Boden liegend die Hände fesseln.

Bei den Ermittlungen kam heraus, dass der Tatverdächtige nicht im Besitz eines Führerscheins ist.

Sindelfingen: 76-jähriger Fußgänger bei Unfall schwer verletzt

Sindelfingen: Ein 76 Jahre alter Fußgänger ist am Mittwochvormittag in Sindelfingen (Kreis Böblingen) von einer betagten Audi-Fahrerin angefahren und schwer verletzt worden.

Wie die Polizei mitteilt, wollte der 76-Jährige gegen 11.30 Uhr die Mercedestraße auf dem Zebrastreifen überqueren. Die 81-jährige Audi-Fahrerin übersah vermutlich den älteren Mann und erfasste ihn mit ihrem Wagen. Der 76-Jährige wurde zu Boden geschleudert und musste mit einem Rettungswagen in ein Krankenhaus gebracht werden. Am Audi entstand kein Schaden.

Weinstadt: 16-Jähriger ohne Führerschein unterwegs

Weinstadt: Ohne Führerschein ist ein 16 Jahre alter Jugendliche am Mittwochabend in Weinstadt (Rems-Murr-Kreis) mit einem nicht zugelassenen Motorroller unterwegs gewesen und hat einen Verkehrsunfall verursacht.

Wie die Polizei mitteilt, fuhr der 16-Jährige gegen 20.15 Uhr in der Hochbergstraße gegen einen geparkten Alfa Romeo und verursachte dabei einen Sachschaden in Höhe von etwa 1000 Euro. Der Schaden an seinem Roller beläuft sich auf rund 200 Euro.

Weinstadt: Vandalen wüten in Burgruine

Weinstadt: In der Nacht von Mittwoch auf Donnerstag hat eine unbekannte Gruppe an der Burgruine Kappelberg (Rems-Murr-Kreis) wohl eine Party gefeiert, Steine beschmiert und reichlich Müll verteilt. In der Ruine finden gerade Restaurierungsarbeiten statt.

Wie die Polizei berichtet, wurden unter anderem bereits restaurierte Steine mit Parolen beschmiert und ein Bauzaun umgeworfen. Zudem hatten die Vandalen Müll auf dem Gelände zurückgelassen

Derzeit werden an der Burgruine Kappelberg Restaurierungsarbeiten durchgeführt, nachdem es dort in der Vergangenheit schon zu Sachbeschädigungen gekommen war. Der neuerlich verursachte Sachschaden beläuft sich auf mehrere hundert Euro.

Hinweise auf die Vandalen erbittet die Polizei untr der Telefonnummer 07151/65061.

Schwaikheim: Einbrecher plündert Wohnung

Schwaikheim: Ein Unbekannter ist am Mittwochnachmittag in eine Wohnung in Schwaikheim (Rems-Murr-Kreis) eingebrochen und hat dort Wertgegenstände gestohlen.

Wie die Polizei berichtet, verschaffte sich der Täter zwischen 16 Uhr und 18 Uhr über das Treppenhaus Zutritt zu dem Mehrfamilienhaus im Wohngebiet südlich der Silcherstraße. Im ersten Obergeschoss brach er das Schloss der Wohnungstür auf und durchsuchte alle Räume und Schränke. Der Einbrecher stahl unter anderem Schmuck und einen Laptop.

Die Polizei schätzt den Schaden auf rund 1200 Euro.

Schorndorf: Vandale zerkratzt acht Autos

Schorndorf: Ein unbekannter Täter hat am Mittwochabend acht Autos in der Heinrich-Talmon-Groß-Straße in Schorndorf (Rems-Murr-Kreis) zerkratzt und ist dann geflohen.

Wie die Polizei berichtet, wurde zwischen 19.15 Uhr und 20.15 Uhr bei allen Autos die Karosserie zur Fahrbahnseite hin mit einem unbekannten Gegenstand beschädigt. Der Schaden an allen Fahrzeugen konnte noch nicht ermittelt werden. Zeugenhinweise nimmt die Polizei unter der Telefonnummer 07181/2040 entgegen.

Ludwigsburg: Einbruch in Kinderfilmhaus

Ludwigsburg: Ein bisher unbekannter Täter hat sich vermutlich in der Nacht zum Donnerstag Zutritt in das Kinderfilmhaus in der Robert-Franck-Allee in Ludwigsburg verschafft.

Laut Polizei hebelte der Täter Fensterläden auf und schlug dann das dahinterliegende Fenster ein. Aus dem Haus ließ er einen iMac, verschiedene Kameras und technisches Equipment mitgehen. Der Wert des Diebesgutes steht derzeit noch nicht fest.

Sachdienliche Hinweise nimmt die Polizei unter der Telefonnummer 07141/281011 entgegen.

Eberdingen: Reiher im Gartenteich gefangen

Eberdingen: Ein Fischreiher hat sich am Mittwochmittag in einem Gartenteich in Eberdingen (Kreis Ludwigsburg) im Netz verfangen und nicht mehr befreien können.

Wie die Polizei mitteilt, hatte der ungebetene Gast Hunger bekommen und verschlang gegen 12.45 Uhr in einem Teich in der Karlstraße mehrere Goldfische. Als er sich in dem über den Teich gespannten Netz verfing, war er komplett hilflos. Die herbeigerufene Polizei konnte schließlich den erschöpften Reiher aus seiner misslichen Lage befreien.

Remseck am Neckar: Auffahrunfall - 20.000 Euro Schaden

Remseck am Neckar: Zu einem Auffahrunfall ist es am Mittwochnachmittag in der Cannstatter Straße in Remseck am Neckar (Kreis Ludwigsburg) gekommen.

Die 41 Jahre alte Fahrerin eines Fiat wollte von der Geradeausspur verbotswidrig nach links in den Waldweingarten abbiegen. Dies berichtet die Polizei. Ein hinter ihr fahrender 48-jähriger Skoda-Fahrer konnte noch rechtzeitig bremsen, der nachfolgende 50-jährige Fahrer eines Renault bemerkte die Situation jedoch zu spät. Er fuhr auf den Skoda auf und schob ihn schließlich auf den Fiat. Sowohl der Skoda-Fahrer als auch seine 52-jährige Beifahrerin wurden leicht verletzt in ein Krankenhaus gebracht. Der Renault musste abgeschleppt werden.

Bei dem Unfall entstand ein Sachschaden in Höhe von 20.000 Euro.

Ostfildern: Große Menge Pfandkisten gestohlen

Ostfildern: Unbekannte haben in der Nacht zum Mittwoch bei einem Getränkehändler im Stadtteil Nellingen in Ostfildern (Kreis Esslingen) mindestens 70 Kisten Leergut im Wert von mehreren hundert Euro gestohlen.

Wie die Polizei berichtet, wurden die auf dem Firmengelände gelagerten Kisten über einen Zaun auf ein Nachbargrundstück gereicht und von dort abtransportiert. Zeugenhinweise nimmt die Polizei unter der Telefonnummer 0711/34169830 entgegen.

Erkenbrechtsweiler: Briefmarken gestohlen

Erkenbrechtsweiler: Briefmarken im Wert von mehreren tausend Euro hat ein Einbrecher in der Nacht zum Donnerstag in Erkenbrechtsweiler (Kreis Esslingen) erbeutet.

Wie die Polizei mitteilt, hebelte der Unbekannte die Eingangstür zu einem Blumenladen mit Postfiliale in der Silcherstraße auf. Im Gebäude öffnete er mit Gewalt einen Schrank sowie die Schublade der Postfiliale. Durch seine brachiale Vorgehensweise entstand ein Sachschaden in Höhe von etwa 2000 Euro.

Die Polizei bittet Zeugen, sich unter der Telefonnummer 07025/91169-0 zu melden.

Leinfelden-Echterdingen: Unfall beim Spurwechsel

Leinfelden-Echterdingen: Glimpflich hat ein Verkehrsunfall auf der A8 Stuttgart-München auf Höhe der Anschlussstelle Flughafen (Kreis Esslingen) am Donnerstagmorgen geendet.

Laut Polizei hatte der 54-jährige Fahrer eines Lkw, der nach einem Überholmanöver vom mittleren auf den rechten Fahrstreifen wechselte, den Audi eines 41-Jährigen übersehen, der am Flughafen auf die A8 gefahren war. Durch den seitlichen Zusammenstoß wurde der Audi gegen die rechte Leitplanke gedrückt und schleuderte anschließend über die ganze Fahrbahn gegen die linke Leitplanke, wo er entgegen der Fahrtrichtung stehen blieb.

Bei dem Unfall kam niemand zu Schaden. Der Sachschaden an den Fahrzeugen beträgt etwa 11.000 Euro. Durch den Unfall staute sich der Verkehr auf etwa drei Kilometer Länge.

Mühlhausen im Täle: Sechs Verletzte bei Unfall auf A8

Mühlhausen im Täle: Ein Verkehrsunfall mit drei beteiligten Fahrzeugen hat am Donnerstagmittag auf der A8 zwischen Gruibingen und Mühlhausen (Kreis Göppingen) sechs Verletzte gefordert. Der Osterreiseverkehr in Richtung München kam zeitweise zum Erliegen.

Wie die Polizei mitteilt, war ein 83-jähriger Autofahrer wohl aus Unachtsamkeit auf einen im stockenden Verkehr abbremsendes Auto aufgefahren und hatte dieses auf ein weiteres Auto geschoben. Der 83-Jährige und der 39-jährige Fahrer des vorausfahrenden Wagens zogen sich hierbei schwere Verletzungen zu, vier weitere Fahrzeuginsassen wurden leicht verletzt. Der betagte Unfallverursacher wurde mit dem Rettungshubschrauber in eine Unfallklinik geflogen.

Der Gesamtsachschaden wird auf etwa 30.000 Euro geschätzt. Die Autobahn in Fahrtrichtung München musste bis 15 Uhr gesperrt werden. Auf der Autobahn bildete sich ein Stau mit einer Länge von acht Kilometern, die Umleitungsstrecken waren aufgrund des hohen Verkehrsaufkommens stark befahren.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: