Während einer Auseinandersetzung am frühen Sonntagmorgen in Nürtingen wird ein 22-Jähriger durch einen Messerstich in den Bauch verletzt. (Symbolfoto) Foto: dpa

Während einer Auseinandersetzung am frühen Sonntagmorgen in Nürtingen wird ein 22-Jähriger durch einen Messerstich in den Bauch verletzt. Diese und weitere Meldungen der Polizei aus der Region.

Nürtingen: Zu einer folgenschweren Auseinandersetzung ist es am Sonntag in den frühen Morgenstunden in Nürtingen (Kreis Esslingen) gekommen.

Wie die Polizei berichtet, wurde den Beamten gegen 1.20 Uhr eine Schlägerei in der Eugenstraße gemeldet. Vor einem Spielcenter fanden die eintreffenden Polizisten einen stark blutenden 22-Jährigen, der von zwei Helfern betreut wurde. Wie sich herausstellte, stammt die Verletzung im Bauchbereich von einem Messerstich.

Die Beamten nahmen noch vor Ort einen 50-jährigen Tatverdächtigen fest, er trug die vermeintliche Tatwaffe noch bei sich. Der Mann hatte leichtere Verletzungen im Gesicht. Beide Beteiligten mussten mit Rettungsfahrzeugen in Krankenhäuser eingeliefert werden.

Während der 22-Jährige stationär aufgenommen werden musste, wurde der 50-Jährige der Polizei übergeben. Die Hintergründe des Streits werden derzeit noch ermittelt.

Plochingen: Linienbus kracht auf Auto

Plochingen: In einem kurzen Moment der Unachtsamkeit ist ein Busfahrer mit seinem Linienbus am Samstagabend in Plochingen (Kreis Esslingen) einem vor ihm fahrenden Auto ins Heck gerauscht.

Laut Polizei war der der 61-jähirge Busfahrer gegen 18 Uhr in der Ulmer Straße in Richtung Reichenbach unterwegs. An der Einmündung zum Mühlgärtenweg übersah er, dass der 36-jährige Fahrer eines Skoda nach links abbiegen wollte, doch wegen des Gegenverkehrs anhalten musste. Der Bus krachte dem Skoda mit ziemlicher Wucht ins Heck, wobei das Auto um etliche Meter nach vorne geschoben wurde.

Durch den Aufprall wurde der 36-jährige Fahrer leicht verletzt. Der Unfall bleibt auch für zwei Businsassinnen nicht ohne Folgen. Eine Frau stürzte in den Mittelgang, eine weitere verletzte sich am Vordersitz leicht. An beiden Fahrzeugen wird der Schaden auf insgesamt 8000 Euro geschätzt.

Leinfelden-Echterdingen: Hilfsbereiten Autofahrer um Geld geprellt

Leinfelden-Echterdingen: Ein 45-jähriger Autofahrer hat am Samstag nachträglich Anzeige erstattet, weil er eine Woche zuvor in Leinfelden-Echterdingen (Kreis Esslingen) Opfer eines Betrugs geworden war.

Wie die Polizei berichtet, war der Mann vor einer Woche in Leinfelden-Echterdingen in Richtung Autobahn unterwegs und wollte im Ortsteil Unteraichen über den Zubringer in Richtung München auf die Autobahn einfahren. Dabei wurde er auf einen roten VW Kombi mit Duisburger Kennzeichen aufmerksam, der mit eingeschaltetem Warnblinklicht an der Straße stand.

Der Fahrer befand sich neben dem Wagen und gab Handzeichen. Der 45-Jährige hielt an und der Mann gab ihm zu verstehen, dass ihm der Sprit ausgegangen war. Er bat ihn um Geld, um tanken zu können. Als Gegenwert bot er ihm einen Goldring an, der etliche hundert Euro wert sein sollte. Der hilfsbereite Autofahrer gab dem osteuropäisch aussehenden Mann 100 Euro.

Im Laufe der Woche kamen dem 45-Jährigen jedoch Zweifel an der Geschichte und er ließ den Ring bei einem Juwelier begutachten. Dort stellte sich heraus, dass es sich bei dem Ring um ein wertloses Plagiat handelt.

In diesem Zusammenhang warnt die Polizei vor Betrügern. Immer wieder versuchen vornehmlich osteuropäische Täter eine Panne oder Notlage vorzutäuschen, um von hilfsbereiten Autofahrern Geld zu erschwindeln.

Freiberg am Neckar: Unfall mit Rettungswagen im Einsatz

Freiberg am Neckar: Der 28 Jahre alter Fahrer eines Rettungswagens hat am Samstagmorgen während einer Einsatzfahrt in Freiberg am Neckar (Kreis Ludwigsburg) einen Unfall verursacht.

Der Fahrer wollte laut Polizei gegen 9.50 Uhr von der Uhlandstraße nach rechts in die Harteneckstraße abbiegen. Da in der Harteneckstraße ein Wohnmobil am rechten Fahrbahnrand geparkt war, fuhr der 28-Jährige dabei auf die Gegenspur und stieß hier mit dem entgegenkommenden VW einer 43-Jährigen zusammen.

Durch das geparkte Wohnmobil war die Sicht auf das eingeschaltete Blaulicht für die 43-Jährige stark eingeschränkt. Das Martinshorn hatte der Rettungswagen nicht eingeschaltet. An den Fahrzeugen entstand Sachschaden in Höhe von etwa 15.000 Euro.

Pleidelsheim: Auf Autobahnabfahrt von Straße abgekommen

Pleidelsheim: In der Abfahrt Pleidelsheim (Kreis Ludwigsburg) ist eine auf der Autobahn 81 aus Richtung Heilbronn kommende 34 Jahre alte BMW-Fahrerin am Samstagmorgen von der Fahrbahn abgekommen. Die Frau wurde schwer verletzt.

Die Frau war laut Polizei gegen 9.10 Uhr wohl zu schnell auf regennasser Fahrbahn unterwegs und geriet ins Schleudern. Dabei kam sie im Kurvenbereich auf die Gegenspur und kollidierte dort mit dem entgegenkommenden Opel einer 24-Jährigen. Während sich die 24 Jahre alte Opel-Fahrerin leichte Verletzungen zuzog, wurde die Unfallverursacherin schwer verletzt. Sie wurde vom Rettungsdienst in ein Krankenhaus gebracht.

An den beiden Fahrzeugen entstand Sachschaden in Höhe von etwa 13.000 Euro.

Kornwestheim: Exhibitionist gefasst

Kornwestheim: Ein 26-Jähriger hat am Samstagmorgen in Kornwestheim (Kreis Ludwigsburg) vor einer 69-Jährigen die Hose heruntergelassen und onaniert. Wenig später konnte die Polizei den mutmaßlichen Exhibitionisten festnehmen.

Der Mann trat der 69-Jährigen gegen 9.40 Uhr im Iltisweg unsittlich gegenüber. Unmittelbar nach der Tat wurde er im Rahmen der Fahndung festgenommen. Der Mann wurde auf Kaution wieder auf freien Fuß gesetzt.

Böblingen: Einbrecher klauen Tresor aus Firma

Böblingen: Ein etwa 300 bis 400 Kilogramm schwerer Tresor ist in der Nacht auf Samstag aus einem Firmengebäude in Böblingen entwendet worden.

Wie die Polizei mitteilt, brachen bislang unbekannte Täter in dem Gebäude im "Musberger Sträßle" mehrere Büros auf und brachten den Tresor in ein angrenzendes Waldstück. Einem Passanten fiel der Geldschrank später hier auf. Aus dem Tresor stahlen die Täter verschiedene Wertgutscheine und Speicherkarten im Wert von rund 5000 Euro.

Gingen/Fils: Audi überschlägt sich - 58.000 Euro Schaden

Gingen an der Fils: Weil er zu viel Alkohol getrunken hatte, hat ein 41-jähriger Audi-Fahrer am Samstagabend auf der B10 bei Gingen (Kreis Göppingen) die Kontrolle über sein Auto verloren und sich mit dem Wagen überschlagen. Der Mann blieb unverletzt.

Der Mann war gegen 21 Uhr mit seinem Audi A8 auf der Bundesstraße 10 in Richtung Göppingen unterwegs. Das teilte die Polizei mit. Weil er betrunken war, geriet er in der Hindenburgstraße nach rechts und prallte ungebremst gegen einen dort geparkten BMW. Der 41-Jährige lenkte dann nach links und überschlug sich mit seinem Auto. Der Audi blieb auf dem Dach liegen. Beim Fahrer wurde eine Blutprobe entnommen. Sein Führerschein wurde beschlagnahmt.

Berglen: Kuh im Nebel verursacht Unfall

Berglen: Eine schwarze Kuh im Nebel mitten auf der Fahrbahn: Dieses Szenario wird nicht nur dem Tier selbst, sondern auch einer 41-jährigen VW-Fahrerin am Samstagabend in Berglen (Rems-Murr-Kreis) zum Verhängnis.

Laut Polizei stand das Tier etwa 100 Meter vor dem Ortsbeginn von Vorderweißbuch kurz vor 21 Uhr quer auf der Fahrbahn. Eine 41-jährige VW-Fahrerin erkannte durch den starken Nebel die Kuh zu spät und prallte mit ihr zusammen. Das Tier lief zwar noch einige Meter weiter, starb jedoch am Straßenrand.

Die Fahrerin sowie ihre elfjährige Mitfahrerin wurden durch den Unfall nicht verletzt. Insgesamt entstand ein Sachschaden in Höhe von zirka 11.500 Euro. Der VW musste abgeschleppt werden.

Weinstadt: Unfall im Kreisverkehr - Wer kam zuerst?

Weinstadt: Widersprüchliche Angaben haben zwei Verkehrsteilnehmer zu einem Unfall am Samstagabend im Kreisverkehr in der Schorndorfer Straße in Weinstadt (Rems-Murr-Kreis) gemacht. Die Polizei sucht Zeugen.

Ein 57-jähriger Mercedes-Fahrer will gegen 18.45 Uhr auf der Schorndorfer Straße aus Waiblingen kommend in den Kreisverkehr eingefahren sein. In diesem Moment hätte der Unfallgegner, ein 50-jährige VW-Fahrer, im Kreisverkehr vom inneren auf den äußeren Fahrstreifen gewechselt und dann sei es zum Zusammenstoß gekommen. Das berichtet die Polizei.

Nach Angaben des VW-Fahrers befand dieser sich bereits auf dem äußeren Fahrstreifen, als der Mercedes-Fahrer ohne anzuhalten in den Kreisverkehr eingefahren wäre.

An den beiden Fahrzeugen entstand jeweils ein Sachschaden in Höhe von zirka 1000 Euro.

Die Polizei sucht unter der Telefonnummer 07151/950-422 nun Zeugen, die Angaben zum Fahrverhalten der beiden Unfallbeteiligten machen können.

Fellbach: Kleinlaster kippt nach Fahrfehler um

Fellbach: Am Sonntagmittag ist ein Kleinlaster auf der B 14 an der Anschlussstelle Fellbach-Süd (Rems-Murr-Kreis) wegen eines Fahrfehlers des 37-jährigen Fahrers über die Leitplanke in einen Grünstreifen gekippt. Der Fahrer blieb unverletzt.

Der Mann wollte laut Polizei mit seinem Dreieinhalbtonner gegen 12.45 Uhr bei Fellbach-Süd auf die B 14 in Richtung Stuttgart auffahren. Der Fahrer lenkte jedoch zu weit nach rechts, kam in den Grünstreifen und fuhr hinter der Leitplanke die steile Böschung hinauf. Das Fahrzeug kippte im Anschluss nach links auf die Leitplanke um.

An der Leitplanke und am Fahrzeug entstand Sachschaden in Höhe von zirka 5000 Euro. Zur Bergung des Fahrzeuges musste die Auffahrt zur B 14 kurzfristig gesperrt werden.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: