Ein betrunkener Rollstuhlfahrer kommt am Mittwochabend in Waiblingen immer wieder vom Gehweg ab. Als ein Polizist helfen will, wird er von dem Mann beleidigt und zweimal angespuckt. Foto: dpa/Symbolbild

Ein betrunkener Rollstuhlfahrer kommt am Mittwochabend in Waiblingen immer wieder vom Gehweg ab. Als ein Polizist helfen will, wird er von dem Mann beleidigt und zweimal angespuckt - diese und weitere Meldungen der Polizei aus der Region Stuttgart.

Waiblingen: Ein betrunkener 32 Jahre alter Rollstuhlfahrer hat am Mittwochabend in Waiblingen (Rems-Murr-Kreis) einen Polizisten beleidigt und ihm ins Gesicht gespuckt.

Gegen 22.15 Uhr hielten besorgte Passanten den Rollstuhlfahrer auf, weil dieser in der Karl-Ziegler-Straße mehrfach vom Gehweg auf die Fahrbahn abkam, meldet die Polizei. Die alarmierten Beamten stellten fest, dass der Mann betrunken war - er hatte 3 Promille im Blut. Der 32-Jährige verhielt sich unkooperativ und aggressiv gegenüber den Polizisten. Er beleidigte einen Beamten und spuckte ihm sogar zweimal ins Gesicht. Zudem versuchte der Mann mit seinem Rollstuhl zu flüchten, was ihm jedoch nicht gelang.

Schließlich wurde sein Bruder verständigt, der ihn dann in seine Obhut nahm. Der Rollstuhlfahrer muss nun mit einer Anzeige wegen Beleidigung rechnen.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: