In Kornwestheim muss die Freiwillige Feuerwehr den Keller des Rathauses auspumpen, nachdem bei Baggerarbeiten eine Wasserleitung beschädigt worden war und Wasser in den Keller lief. (Symbolfoto) Foto: Leserfotograf vfbfanwelt

Bei Baggerarbeiten vor dem Rathaus in Kornwestheim wird eine Wasserleitung beschädigt. Dadurch laufen in dem Amtssitz mehrere Keller voll - weitere Meldungen der Polizei aus der Region Stuttgart.

Kornwestheim: Bei Bauarbeiten vor dem Kornwestheimer Rathaus (Kreis Ludwigsburg) hat ein Bagger am Mittwochnachmittag die Hauptwasserleitung beschädigt. Innerhalb kurzer Zeit sind daraufhin mehrere Kellerräume des Rathauses, in denen Akten und Fundfahrräder gelagert waren, vollgelaufen.

Wie die Polizei mitteilte, rückte die Freiwillige Feuerwehr Kornwestheim an, um das Wasser abzupumpen. Die Arbeiten sollen laut einem Polizeisprecher bis zirka 19.15 Uhr andauern. Für den Feuerwehreinsatz ist die Stuttgarter Straße im Bereich des Rathauses gesperrt und eine Umleitung ist eingerichtet.

Innerhalb kurzer Zeit seien mehrere Kellerräume des Rathausturms vollgelaufen, sagte Oberbürgermeisterin Ursula Keck (parteilos). In den Räumen im ersten und zweiten Untergeschoss des Turms seien vor allem Fundsachen wie Fahrräder sowie altes Mobiliar und Putzmittel gelagert. Da auch die Trafostation durchnässt war, sei die EDV-Versorgung zwischenzeitlich abgeschaltet worden.

Der entstandene Sachschaden steht noch nicht fest. Verletzt wurde niemand. Die Rathaus-Mitarbeiter mussten ihre Arbeitsplätze nicht verlassen.

Leutenbach: Schülerin bei Unfall schwer verletzt

Leutenbach: Eine14 Jahre alte Schülerin ist am Dienstagmittag bei einem Verkehrsunfall in Leutenbach (Rems-Murr-Kreis) schwer verletzt worden.

Wie die Polizei mitteilte, überquerte die Schülerin gegen 16.30 Uhr die Hauptstraße, war aber so sehr mit ihrem Mobiltelefon beschäftigt, dass sie nicht auf den Verkehr achtete. Eine 39 Jahre alte Peugeot-Fahrerin konnte nicht mehr rechtzeitig bremsen und erfasste das Mädchen. Der Teenager wurde über die Motorhaube des Wagens auf die Gegenfahrbahn geschleudert und von dem Opel eines 24-Jährigen angefahren.

Die Schülerin wurde so schwer verletzt, dass sie sofort ins Krankenhaus eingeliefert werden musste. An den beiden Wagen entstand ein Schaden von 700 Euro.

Backnang: Goldankäuferin betrogen

Backnang: Die Angestellte eines Goldankaufgeschäfts in der Schillerstraße in Backnang (Rems-Murr-Kreis) ist am Dienstagnachmittag Opfer eines Betrugs geworden.

Laut Polizei sollen eine 50 Jahre alte Frau und ihr 40 Jahre alter Begleiter der Angestellten vergoldeten Schmuck als echtes Gold zum Kauf angeboten haben. Die 34-jährige Angestellte machte einen Test, der die angebliche Echtheit des Goldes bestätigte. Daraufhin bezahlte sie 1300 Euro an die beiden mutmaßlichen Trickbetrüger.

Vor dem Verkauf hatte sich die Angestellte jedoch den Personalausweis der 50-Jährigen zeigen lassen und konnte deshalb die mutmaßlichen Täter identifizieren. 

Schorndorf: Wäschetrockner verursacht Feuer

Schorndorf: Ein technischer Defekt an einem Wäschetrockner ist wohl Schuld an einem Kellerbrand, der sich am Dienstagabend in der Kelterstraße in Schorndorf (Rems-Murr-Kreis) ereignet hat. Verletzt wurde dabei niemand.

Nach Angaben der Polizei war gegen 21.55 Uhr ein Feuer in dem Mehrfamilienhaus ausgebrochen. Zwei Bewohner, die sich auf dem Balkon eines Nachbargebäudes in Sicherheit gebracht hatten, wurden von der Feuerwehr gerettet.

Durch den Brand entstand ein Schaden von 8000 Euro.

Schorndorf: 16-Jährige wird am Telefon belästigt

Schorndorf: Am Mittwochvormittag ist eine 16-Jährige in Schorndorf (Rems-Murr-Kreis) von einem Unbekannten am Telefon sexuell belästigt worden.

Wie die Polizei berichtete, rief ein gewisser "Herr König" bei der Jugendlichen an und wollte eine Umfrage durchführen. Als das Mädchen daran kein Interesse hatte und auflegte, rief der Mann noch weitere Male an und belästigte sie massiv verbal.

Die Polizei fragt nun: Gibt es weitere Geschädigte, die in ähnlicher Weise beleidigt wurden? Zeugenhinweise erbittet die Polizei in Schorndorf unter der Telefonnummer 07181/2040.

Esslingen: In Gegenverkehr gerast – zwei Schwerverletzte

Esslingen: Bei einem Verkehrsunfall am Dienstagabend in Esslingen sind zwei Männer schwer verletzt worden.

Laut Polizei war ein 36 Jahre alter Daimler-Fahrer aus Richtung Denkendorf kommend auf der Kreisstraße 1215 unterwegs. Kurz nach der Einfahrt Esslingen-Sirnau kam der Mann aus noch ungeklärten Gründen auf die Gegenfahrbahn. Dort kollidierte er mit dem Mercedes eines 57-Jährigen. Beide Autofahrer wurden so schwer verletzt, dass sie in eine Klinik eingeliefert werden mussten.

Es entstand ein Schaden von 12.000 Euro.

Kirchheim: Schlafendem Brummi-Fahrer Diesel geklaut

Kirchheim: Unbekannte haben Mittwochfrüh in Kirchheim (Kreis Esslingen) einem schlafenden Lastwagen-Fahrer Treibstoff gestohlen.

Wie die Polizei bekannt gab, hatte der 33-jährige Fahrer seinen Laster im Gewerbegebiet Kruichling im Bereich der Marie-Curie-Straße abgestellt. Der Mann schlief in seinem Fahrerhaus, als er von Motorengeräuschen geweckt wurde und er einen Lkw zügig davonfahren sah. Kurz darauf bemerkte er, dass aus seinem Tank etwa 500 Liter Diesel abgezapft worden waren.

Hinweise nimmt die Polizei unter der Telefonnummer 07021/5010 entgegen.

Köngen: Unbekannter Laster-Fahrer flüchtet nach Unfall

Köngen: Der unbekannte Fahrer eines Kleinlasters hat am Dienstagnachmittag auf der Autobahn 8 in Richtung Karlsruhe auf Höhe von Köngen (Kreis Esslingen) einen Unfall verursacht. Die Polizei sucht nun Zeugen, die Angaben zum Fahrer machen können.

Wie die Beamten bekannt gaben, wechselte der Unbekannte mit seinem Laster kurz vor der Ausfahrt Wendlingen abrupt von der mittleren auf die rechte Fahrspur. Ein 65 Jahre alter Chrysler-Fahrer, der auf der rechten Fahrbahn unterwegs war, konnte einen Aufprall nur vermeiden, indem er nach links auswich. Dabei streifte er einen Skoda.

Durch den Unfall entstand ein Schaden von 8000 Euro. Der Fahrer des Kleinlasters setzte seine Fahrt einfach fort.

Die Polizei bittet Zeugen, sich unter der Telefonnummer 0711/6869230 zu melden.

Filderstadt: Einbruch in Imbiss – hoher Schaden und geklauter Tresor

Filderstadt: Unbekannte sind in der Nacht von Montag auf Dienstag in einen Imbiss an der Hauptstraße in Filderstadt-Bernhausen (Kreis Esslingen) eingebrochen und haben dabei einen Schaden von 10.000 Euro angerichtet.

Wie die Polizei mitteilte, hebelten die Täter eine Tür an der Rückseite des Gebäudes auf und drangen so in den Schankraum ein. Dort brachen sie drei Geldspielautomaten auf und stahlen die Geldkassetten samt Inhalt. Auch einen 300 Kilogramm schweren Tresor, in dem sich mehrere tausend Euro Bargeld und zwei Fotoapparate befanden, nahmen die Täter mit.

Die aus den Spielautomaten entwendeten Kassetten wurden am Dienstagvormittag leer in Filderstadt-Bernhausen Ecke Talstraße und Stetter Weg gefunden.

Zeugen werden gebeten, sich unter der Telefonnummer 0711/70913 an die Polizei zu wenden.

Wernau: Schwerverletzter und leichtverletztes Kind

Wernau: Vermutlich aufgrund von gesundheitlichen Problemen ist am Dienstagnachmittag ein 76 Jahre alter Audi-Fahrer in Wernau (Kreis Esslingen) von der Straße abgekommen und hat einen Unfall verursacht. Dabei wurden er und ein elf Jahre alter Junge verletzt.

Wie die Polizei bekannt gab, war der Mann auf der Kirchheimer Straße unterwegs, als er kurz vor der Einmündung Eulenberg auf die Gegenfahrspur geriet und der Audi frontal gegen einen Lastwagen krachte. Der 76-Jährige wurde dabei schwer verletzt und kam in ein Krankenhaus. Sein elfjähriger Beifahrer erlitt leichte Verletzungen.

Es entstand ein Schaden von 18.000 Euro.

Rutesheim: Unbekannter lässt Bus voller Schüler verunglücken

Rutesheim: Ein unbekannter Mann in einem dunklen Kleinwagen hat am Dienstagnachmittag in Rutesheim (Kreis Böblingen) einen Unfall verursacht. Dabei wurde ein Linienbus voll Schüler von der Straße abgedrängt und die 44-jährige Busfahrerin leicht verletzt.

Die Polizei gab bekannt, dass die Frau gegen 13.40 Uhr mit ihrem Linienbus auf der Flachter Straße unterwegs war, als ihr auf ihrer Spur plötzlich ein dunkler Kleinwagen oder Kombi entgegen kam. Die Fahrerin wich nach rechts aus und der mit 20 Fahrgästen besetzte Bus prallte gegen eine Steinmauer am Fahrbahnrand. Außer der Busfahrerin kam nach ersten Erkenntnissen niemand zu Schaden.

Bei dem flüchtigen Unfallverursacher handelt es sich um einen jüngeren Mann mit dunklen Haaren.

Die Polizei bittet Zeugen, sich unter der Telefonnummer 07152/6050 zu melden.

Sindelfingen: In Parkhaus gegen Stahlträger gerauscht

Sindelfingen: Schwere Verletzungen hat am Dienstagnachmittag eine 26 Jahre alte Renault-Fahrerin bei einem Unfall in einem Parkhaus in der Benzstraße in Sindelfingen (Kreis Böblingen) davongetragen.

Laut Polizei war die Frau aus bislang ungeklärten Gründen von der vorgezeichneten Fahrspur abgekommen und mit einem Stahlträger kollidiert. Ihr Renault musste abgeschleppt werden.

Der Schaden beträgt rund 3000 Euro.

Sindelfingen: Crash mit zwei Brummis

Sindelfingen: Bei einem Verkehrsunfall zwischen zwei Lastwagen am Dienstagnachmittag auf der Autobahn 8 ist ein Schaden von 20.000 Euro entstanden.

Nach einer Mitteilung der Polizei war ein 52 Jahre alter Laster-Fahrer in Richtung München unterwegs, als er auf Höhe des Autobahnkreuzes Stuttgart bei Sindelfingen (Kreis Böblingen) ein Stauende zu spät bemerkte. Er rauschte direkt in das Heck eines bereits stehenden Sattelzuges.

Der 52-Jährige erlitt leichte Verletzungen, sein Laster musste abgeschleppt werden.

Während der Unfallaufnahme bildete sich ein Stau von bis zu vier Kilometern Länge.

Rechberghausen: Rentner tot aufgefunden

Rechberghausen: Ein 63 Jahre alter Fußgänger ist am Dienstagmorgen am Gehweg an der Kreisstraße zwischen Göppingen-Faurndau und Rechberghausen (Kreis Göppingen) tot aufgefunden worden.

Wie die Polizei berichtete, wurde die Leiche des Mannes gegen 8.20 Uhr entdeckt. Der 63-Jährige war offenbar alleine unterwegs gewesen, dann gestürzt und hatte sich dabei so schwer verletzt, dass er starb.

Ein Fremdverschulden kann ausgeschlossen werden, teilten die Beamten mit.

Gerlingen: Nicht aufgepasst – Unfall mit vier Autos auf A 81

Gerlingen: Gleich vier Fahrzeuge sind am Dienstagabend auf der Autobahn 81 in Höhe Gerlingen (Kreis Ludwigsburg) in einen Unfall verwickelt worden. Eine Person wurde dabei leicht verletzt.

Wie die Polizei bekannt gab, war ein 54 Jahre alter Suzuki-Fahrer auf dem linken Fahrstreifen in Richtung Heilbronn unterwegs, als er kurz hinter dem Engelbergtunnel zu spät bemerkte, dass ein vor ihm fahrender Renault voll abbremste. Der 54-Jährige versuchte auszuweichen, rauschte dem Renault aber trotzdem ins Heck und streifte dabei einen VW. Durch den Aufprall wurde der VW noch auf einen vor ihm stehenden Audi geschoben.

Der Suzuki-Fahrer erlitt leichte Verletzungen. Sein Wagen und der Renault mussten abgeschleppt werden.

Es entstand ein Schaden von 6000 Euro.

Kornwestheim: Einbrecher machen reiche Beute

Kornwestheim: Reiche und wohl auch "heiße" Beute im Wert von mehreren zehntausend Euro haben unbekannte Täter in einem Dessous-Geschäft in der Bahnhofstraße in Kornwestheim (Kreis Ludwigsburg) gemacht.

Laut Polizei brachen die Unbekannten zwischen Dienstag, 19 Uhr, und Mittwoch, 9 Uhr, die Hauseingangstür des an den Laden angrenzenden Treppenhauses auf. Von hier brachen sie eine weitere Tür auf und gelangten so in den Laden. Hier hatten es die Täter auf  verschiedenste Arten von Damendessous abgesehen. Über die Höhe des entstandenen Sachschadens ist bislang nichts bekannt.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: