Ein 25-Jähriger hat sich in der Nacht zum Freitag eine Verfolgungsjagd mit der Polizei geliefert. In Backnang wurde er schließlich gefasst. Foto: Leserfotograf runner1007/Symbolbild

Ein 25-Jähriger flüchtet mit bis zu 160 Stundenkilometern vor der Polizei. Dann wird der zugedröhnte junge Mann doch gefasst. Weitere Meldungen der Polizei aus der Region.

Leutenbach/Backnang: Ein 25-Jähriger hat sich in der Nacht zum Freitag zwischen Leutenbach und Backnang (Rems-Murr-Kreis) eine wilde Verfolgungsfahrt mit der Polizei geliefert.

Wie die Polizei berichtet, sollte der Ford-Fahrer im Rahmen einer Geschwindigkeitskontrolle angehalten werden. Er leistete der Aufforderung der Polizei jedoch keine Folge, sondern fuhr direkt auf den Beamten zu. Dieser musste zur Seite springen, um nicht von dem Auto erfasst zu werden.

Anschließend beschleunigte der junge Mann sein Auto und fuhr weiter in Richtung Backnang. Im Verlauf der Flucht auf der B 14 fuhr er durch die Ortschaften Waldrems und Maubach zeitweise mit einer Geschwindigkeit von mehr als 160 Stundenkilometern.

Im Stadtgebiet Backnang raste er, unter anderem in 30er – Zonen, mit mehr als 100 Stundenkilometern über mehrere Kreuzungen, an denen er hätte anhalten müssen. Dabei hatte er sogar zeitweise sein Licht ausgeschaltet, in der Hoffnung seine Verfolger abzuschütteln.

Schließlich gab der Ford-Fahrer auf und hielt auf dem Kaufland-Parkplatz in Backnang an, nachdem er erkannt hatte, dass seine Flucht aussichtslos war. Eine Polizeistreife hatte die Ausfahrt blockiert.

Bei der anschließenden Überprüfung stellten die Beamten fest, dass der Mann unter Drogeneinfluss stand. Eine Blutentnahme wurde veranlasst und sein Führerschein einbehalten.

„Es grenzt an ein Wunder, dass bei der waghalsigen und völlig rücksichtslosen Fahrweise des 25-Jährigen niemand zu Schaden kam“, so Klaus Hinderer, Pressesprecher der Polizeidirektion Waiblingen.

Murrhardt: Unbekannte überfallen Spielcasino

Murrhardt: Bislang unbekannte bewaffnete Räuber haben am frühen Freitagmorgen ein Spielcasino in der Murrhardter Grabenstraße (Rems-Murr-Kreis) überfallen. Nach bisherigen Erkenntnissen der Backnanger Kriminalpolizei betraten zwei maskierte Männer um kurz nach 6 Uhr das Spielcasino. Eine 24-jährige Angestellte hatte das Casino kurz zuvor geöffnet und war im Begriff aufzuräumen, als die Täter die Räumlichkeiten betraten. Die Unbekannten waren mit Wollmützen und Schals maskiert. Das meldet die Polizei.

Unvermittelt gingen die Täter die Frau an, hielten sie fest und entrissen ihr die Schlüssel für den Tresor, in dem sich das Tagesgeld befand. Außerdem bedrohten die Unbekannten die 24-Jährige mit einer kleinen, schwarzen Pistole. Die Täter erbeuteten Geld in noch unbekannter Höhe und verpackten die Beute in einen kleinen schwarzen Rucksack. Vor dem Verlassen des Tatortes fesselten sie ihr Opfer mit Klebeband.

Als kurze Zeit später ein Stammgast das Spielcasino betrat, fand er die Angestellte, die sich zwischenzeitlich von den Fesseln befreit hatte. Gemeinsam verständigten sie die Polizei. Dieser Stammkunde ist noch unbekannt und könnte die Täter ebenfalls gesehen haben.

Die Täter sollen etwa 30 Jahre alt und zirka 1,70 bis 1,80 Meter groß sein. Sie sprachen deutsch mit ausländischem Akzent, hatten beide eine normale Figur und waren zum Zeitpunkt der Tat mit einer schwarzen Strickmütze und Schal maskiert. Beide trugen schwarze Kleidung, Jacken mit Reißverschluss und zwei Brusttaschen, Jeanshosen und Lederschuhe.

Die Polizei bittet Zeugen, die gegen 6 Uhr in der Nähe des Tatortes etwas bemerkt haben könnten oder die Täter möglicherweise gesehen haben, sich unter der Telefonnummer 07191/909-0 zu melden.

Backnang: Über rote Ampel gefahren, Unfall gebaut und geflüchtet

Backnang: Ein betrunkener 46-Jähriger ist am frühen Freitagmorgen in Backnang (Rems-Murr-Kreis) mit seinem unversicherten Auto erst über eine rote Ampel gefahren, dann mit einem anderen Wagen zusammengestoßen und schließlich geflüchtet.

Er konnte allerdings ermittelt werden. Laut Polizei droht im nun ein Verfahren wegen gefährlichem Eingriff in den Straßenverkehr, Unfallflucht, Verstoß gegen das Pflichtversicherungsgesetz und Steuergesetz.

Der Mann war gegen 0.35 Uhr auf der Querspange von der Landesstraße 1115 kommend unterwegs und fuhr nach links in Richtung Sulzbach auf die Bundesstraße 14 ein. Er missachtete die rote Ampel und stieß mit einem von rechts kommenden Mercedes zusammen.

Es entstand dabei ein Sachschaden von etwa 9000 Euro. Der Audifahrer wendete sofort und flüchtete. Eine sofort eingeleitete Fahndung führte schließlich zu dem 46-Jährigen. Er hatte seinen unfallbeschädigten Wagen vor seiner Anschrift abgestellt.

Der Mann wurde in seiner Wohnung angetroffen. Bei ihm wurde eine Blutentnahme angeordnet und sein Führerschein wurde einbehalten.

Berglen-Oppelsbohm: Neunjähriger auf Schulweg schwer verletzt

Berglen-Oppelsbohm: Ein neunjähriger Junge ist am Freitagmorgen auf dem Weg zur Schule in der Johann-Sebastian-Bach-Straße in Oppelsbohm (Rems-Murr-Kreis) von einem Auto erfasst und dabei schwer verletzt worden.

Wie die Polizei berichtet, fuhr ein 56 Jahre alter Mercedesfahrer in Richtung Rettersburg. Zirka 200 Meter vor dem Ortsende musste er wegen eines parkenden Fahrzeugs und Gegenverkehrs anhalten. Als er daraufhin an dem parkenden Auto vorbeifahren konnte, erfasste er den neun Jahre alten Schüler, der wenige Meter hinter dem parkenden Auto auf die Fahrbahn getreten war.

Der Bub wurde bei der Kollision schwer verletzt und musste in ein Krankenhaus eingeliefert werden. An dem Auto entstand kein Sachschaden.

Berglen-Oppelsbohm: BMW brennt aus -Straße gesperrt

Berglen-Oppelsbohm: Nach dem Brand eines BMW musste am frühen Freitagmorgen die Mozartstraße in Oppelsbohm (Rems-Murr-Kreis) für zirka eine Stunde gesperrt werden.

Wie die Polizei meldet, war das Auto vermutlich durch einen technischen Defekt während der Fahrt in Brand geraten. Die herbeigerufene Feuerwehr löschte das Feuer, der BMW war zu diesem Zeitpunkt jedoch schon total beschädigt.

Das Löschwasser fror auf der kalten Fahrbahn schnell zu Eis, weshalb die Straße gesperrt werden musste. Der Schaden am BMW beträgt rund 10.000 Euro.

Böblingen: Diebesbande erleichtert Seniorin um 650 Euro

Böblingen: Eine 75-Jährige ist am Donnerstagmittag in Böblingen von einer Diebesbande um 650 Euro erleichtert worden.

Wie die Polizei mitteilt, hob die Frau in einer Bankfiliale an der Poststraße kurz nach 12 Uhr einen größeren Geldbetrag ab. Diesen deponierte sie in einem Kuvert in einer Handtasche. Vermutlich war sie dabei von den unbekannten Mitgliedern einer Diebesbande beobachtet worden.

Schon kurz danach wurde die Seniorin in einer Metzgerei in der Innenstadt von einer noch Unbekannten in ein belangloses Gespräch verwickelt. Gleichzeitig näherte sich von der anderen Seite ein Komplize, der offenbar ein Auge auf die Handtasche der Rentnerin geworfen hatte.

Weil sich die 75-Jährige aber offenbar nicht ausreichend ablenken ließ, brach das Duo den mutmaßlichen Diebstahlsversuch wieder ab.

Nur wenige Minuten später, die Seniorin hatte die Metzgerei gerade wieder verlassen, begegnete sie im Mönchweg einem dritten Täter - einer Frau, die am Boden lag und vorgab, gestürzt zu sein. Sie bat die 75-Jährige, ihr beim Aufstehen behilflich zu sein.

Diese kam dem Anliegen nach, musste dazu aber ihre Handtasche kurz zur Seite stellen. Das war der Moment für den vermutlich vierten Dieb der Bande. Er entwendete aus dem Kuvert rund 650 Euro Bargeld und ergriff anschließend die Flucht.

Eine detaillierte Personenbeschreibung des Quartetts liegt der Polizei nicht vor. Zeugen, die zu den beiden Vorfällen Angaben machen können, werden daher gebeten, sich unter der Telefonnummer 07031/132500 mit der Polizei in Verbindung zu setzen.

Renningen: Streit mit ehemaligem Arbeitgeber eskaliert

Renningen: Eine 34-Jährige soll am Donnerstagabend in Renningen (Kreis Böblingen) von ihrem ehemaligen Arbeitgeber geschlagen worden sein. Offenbar eskalierte ein Streit um angeblich noch ausstehende Lohnzahlungen.

Wie die Polizei berichtet, soll sich der Vorfall gegen 19.30 Uhr auf dem Marktplatz in Renningen ereignet haben. Die 34-Jährige erhielt offenbar mehrere Schläge auf den Rücken und wurde nach eigenen Angaben auch eine Treppe am Marktplatz hinunter gestoßen.

Dabei verletzte sie sich leicht. Da die Körperverletzung offenbar von zwei Jungs beobachtet worden war, bittet die Polizei Renningen insbesondere diese beiden potenziellen Zeugen, sich unter der Telefonnummer 07159/80450 zu melden.

Ludwigsburg: Unbekannter fährt Jungen an und flüchtet

Ludwigsburg: Ein bislang unbekannter Autofahrer hat am Donnerstagnachmittag in Ludwigsburg einen Elfjährigen erfasst und ist anschließend geflüchtet. Der Junge wurde bei dem Unfall leicht verletzt.

Wie die Polizei berichtet, ereignete sich der Vorfall gegen 14 Uhr an der Kreuzung Talallee/August-Bebel-Straße. Der Autofahrer missachtete wahrscheinlich die rote Ampel und erfasste an der Fußgängerfurt einen Elfjährigen, der bei grüner Ampel die Straße überquerte.

Der Unfallverursacher war vermutlich mit einem roten VW Golf IV unterwegs und fuhr einfach in Richtung August-Bebel-Straße weiter - ohne sich um den leicht verletzten Jungen zu kümmern, der auf dem Boden lag.

Zeugen werden gebeten, sich unter der Telefonnummer 07141/185353 beim Polizeirevier Ludwigsburg zu melden.

Marbach: Seniorin gibt Trickdieb vierstelligen Betrag

Marbach: Eine ältere Dame ist am Mittwochmittag in Marbach (kreis Ludwigsburg) auf einen Trickdieb hereingefallen und hat ihm einen vierstelligen Betrag ausgehändigt.

Wie die Polizei berichtet, klingelte der Mann gegen 12.15 Uhr an der Haustür der Dame. Der Unbekannte gaukelte vor, dass er im Auftrag ihrer Bank komme. Als die Dame ihre Tür öffnete, drängte er sich in die Wohnung und erklärte, dass Unstimmigkeiten bezüglich ihres Kontos bestehen würden. Sie müsste ihm Geld zur Einzahlung geben, worauf sie ihm einen vierstelligen Betrag aushändigte.

Bei einer späteren Überprüfung bei ihrer Bank stellte sie fest, dass sie einem Betrüger aufgesessen war.

Eberdingen: Diebe klauen Kupferrohre

Eberdingen: Kupferrohre haben Diebe zwischen Dienstag, 11 Uhr, und Donnerstag, 14.45 Uhr, in Eberdingen (Kreis Ludwigsburg) entwendet.

Diese waren laut Polizei auf einem Gelände eines städtischen Versorgungsbetriebs an der Kreisstraße 1688 gelagert. Die unbekannten Täter trennten den Maschendrahtzaun durch und gelangten auf diesem Weg auf das Grundstück.

Sie ließen etwa 14 Meter Kupferdachrinnen und zwei Fallrohre mitgehen. Der Wert des Diebesguts beträgt mehrere hundert Euro

Aichtal: 64-Jähriger stürzt von Baugerüst

Aichtal: Ein 64-Jähriger ist am Donnerstagnachmittag in Aichtal (Kreis Esslingen) von einem Baugerüst gefallen und hat sich dabei schwer verletzt.

Wie die Polizei berichtet, wollte der Mann eine Baustelle am Amselweg inspizieren und kletterte deswegen gegen 15.50 Uhr auf das Gerüst. In einer Höhe von etwa drei Metern rutschten zwei Holzdielen, als er diese betrat.

Der 64-Jährige stürzte rücklings auf den Betonboden. Mit schweren Verletzungen musste er in eine Spezialklinik gebracht werden.

Denkendorf: 83-Jährige wird im Discounter beklaut

Denkendorf: Ein 83-Jährige ist am Donnerstagvormittag in einem Discounter in Denkendorf (Kreis Esslingen) beklaut worden.

Wie die Polizei mitteilt, befand sich die betagte Frau mit ihrem Rollator am Gemüsestand, als sie von einer bislang Unbekannten angerempelt wurde. Während des anschließenden Gesprächs muss die Täterin die Handtasche der 83-Jährigen aus der Ablage des Gehwagens genommen haben.

An der Kasse bemerkte die Bestohlene das Fehlen. Die Täterin ist etwa 25 Jahre alt und etwa 1,60 Meter groß. Sie hat offenbar eine mollige Figur und dunkle Haare. Sie dürfte osteuropäischer Abstammung sein.

Esslingen: Unbekannter tritt gegen mehrere Autos

Esslingen: Ein Unbekannter hat in der Nacht zum Donnerstag in Esslingen-Zell mehrere Fahrzeuge beschädigt. Der Schaden beläuft sich auf mindestens 2000 Euro.

Laut Polizei trat der Täter mit dem Fuß gegen die Beifahrertür eines VWs, der an der Wilhelmstraße abgestellt war. An drei weiteren Wagen, die an der Weinbergstraße geparkt waren, wurde mit einem Fußtritt der Außenspiegel abgetreten.

Zeugenhinweise werden an den Polizeiposten Oberesslingen unter der Telefonnummer 0711/ 310576810 erbeten.

Rechberghausen: Unfall führt zu Stau

Rechberghausen: Ein Auffahrunfall in Rechberghausen (Kreis Göppingen) hat am Donnerstagnachmittag für einigen Rückstau gesorgt.

Wie die Polizei berichtet, war eine 19-Jährige mit ihrem Suzuki auf der Bahnhofstraße unterwegs gewesen. Auf Höhe der Göppinger Straße fuhr sie gegen 16.20 Uhr auf einen Golf auf.

Es entstand dabei ein Sachschaden von 3000 Euro. Durch den Feierabendverkehr bildete sich ein Rückstau, der bis Bartenbach reichte

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: