Foto: dpa

Ein 20-Jähriger rast bei seiner Flucht vor der Polizei in Herrenberg (Kreis Böblingen) gegen einen Baum und weitere Polizeimeldungen aus der Region.

Herrenberg: Die Flucht eines 20-Jährigen vor der Polizei hat am Samstagmorgen gegen 2.10 Uhr im Garten eines Hauses in Herrenberg (Kreis Böblingen) ein jähes Ende gefunden. Der junge Mann wollte sich der Kontrolle durch die Beamten entziehen, teilt die Polizei mit.

Der 20-jährige Ford-Fahrer war auf der Kreisstraße 1029 von der Bundesstraße 28 kommend in Richtung Haslach unterwegs und wurde von einer ihm folgenden Polizeistreife aufgefordert, anzuhalten. Nachdem er dies zunächst ignorierte, hielt der junge Mann schließlich auf Höhe der Haslacher Sporthalle an. Die Polizisten waren bereits aus ihrem Fahrzeug ausgestiegen und auf dem Weg zum Ford, als der 20-Jährige plötzlich wieder Gas gab und mit hoher Geschwindigkeit davon fuhr. Nach etwa einem Kilometer war sein Fluchtversuch jedoch beendet. Der junge Mann war über die Sindlinger Straße gerast und landete im Garten eines Hauses. Dort kam er mit seinem Auto an einem größeren Baum zum Stehen.

Der 20-Jährige und seine beiden Mitfahrer im Alter von 16 Jahren blieben unverletzt. Die Polizei veranlasste bei dem offenbar betrunkenen Fahrer eine Blutentnahme und behielt dessen Führerschein ein. Der Ford war nicht mehr fahrbereit und musste abgeschleppt werden. Der Gesamtsachschaden wird auf 2500 Euro geschätzt.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: