Richtig was los beim Semf 2015 in Stuttgart auf der Messe. Foto: www.7aktuell.de | Daniel Jüptner

Riesenpuppe Dundu, laute Musik und Live-Painting: Beim Techno-Festival Semf auf der Messe in Stuttgart ist bis in die Morgenstunden getanzt worden. Klickt euch durch unsere Fotostrecke!

Stuttgart - Wenn Dundu die Riesenpuppe aus den Wagenhallen durch die Menge steuert und laute Musik aus den Boxen dröhnt, ist klar: Zeit für das Stuttgart Electronic Music Festival (Semf) auf der Messe. Auf fünf Bühnen sind am Samstagabend nationale und lokale Acts aus der Techno-Szene aufgetreten. Massen von Menschen sind mit den S-Bahnen in Richtung Flughafen transportiert worden und von dort aus in die Messehallen auf vier Floors sowie ins Atrium am Eingang gestürmt.

Der Andrang auf den Floors war groß, zeitweise hat es Wartezeiten gegeben, bis der nächste Schwung eingelassen wurde. Im Atrium hingegen, dem Chill Out Bereich des Semf-Festivals, wurde entspannt zu lokalen Künstlern wie Annagemina und Maralotta getanzt. Wer nicht getanzt hat, fläzte auf den Stufen oder den Liegestühlen am Rande der Tanzfläche. Für viele Besucher eine willkommene und entspannte Abwechslung zum Gewusel und Gewummer in den Messehallen. Im Hintergrund der Acts auf der Bühne haben Künstler des Kunstvereins Outer Rim Leinwände bemalt. Bis in die Morgenstunden hat das – eher junge – Publikum getanzt, mit Sonnenbrille auf der Nase und Leuchtstäben in den Händen.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: