Doppelrolle: Martin Harnik jubelt hier für den VfB, aktuell spielt er aber für den HSV. Foto: Baumann

Die Historie der Duelle des VfB Stuttgart mit dem HSV ist lang und intensiv. Schließlich zählen beide Mannschaften zu den Traditionsclubs der Bundesliga – auch wenn sie aktuell eine Etage tiefer aufeinandertreffen.

Stuttgart/Hamburg - Jahrelang zählten der VfB Stuttgart und der Hamburgers SV zu den Dinos der Fußball-Bundesliga. Mit großen Erfolgen sogar auf internationaler Bühne. So gewann der HSV 1983 den Landesmeisterpokal, den Europapokal der Pokalsieger hatte er sich bereits 1977 geholt. Der VfB stand immerhin im Finale des Uefa-Cups (1989 gegen den SSC Neapel mit Diego Maradona) und des europäischen Pokalsieger-Wettbewerbs 1998 (0:1 gegen den FC Chelsea). Lang, lang ist’s her. Zuletzt haben beide Vereine meist negative Schlagzeilen geliefert, nicht nur sportlicher Art, sondern auch abseits des Platzes durch ständige Personaldiskussionen – und wechsel auf der Führungsebene. Die Gretchenfrage lautet: Wo herrschte dabei das größere Chaos – in Stuttgart oder Hamburg?

Bekannte und unbekannte Namen

Was die Bundesligaduelle so besonders machte – das sehen Sie in unserer Bildergalerie. Die Spur führt nicht nur zu Christian Gentner oder Pierre-Michael Lasogga, sondern auch zu einem gewissen Artem Kravets oder Artjoms Rudnevs. Klicken Sie sich durch!

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: