Ein Fahrschüler ist in Biberach alleine zur Schule gefahren. Foto: dpa

Ein 17-Jähriger ist in Biberach ohne Führerschein alleine zur Schule gefahren – mit dem Wagen der Mutter. Dabei hatte der Teenager nicht bedacht, wer die Nachbarn der Schule waren.

Biberach - Ohne Führerschein ist ein 17-Jähriger mit dem Auto seiner Mutter zu seiner Schule nach Biberach gefahren – und wurde dort prompt erwischt. Offenbar hatte der Teenager nicht bedacht, dass sich beim Schulgebäude eine Polizeiwache befindet.

Die Polizei hat eine Wache neben der Schule

Wie die Polizei am Donnerstag mitteilte, hatte er sich das Auto der Mutter am Mittwoch ohne deren Wissen geliehen. Dem 17-Jährigen, der kürzlich mit der Fahrschule begonnen hatte, droht neben einer Strafe nun auch eine längere Wartezeit bis zur Erteilung der Fahrerlaubnis.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: