Die „Tender Buttons“ spielen Pop und Folk für den guten Zweck. Foto: Caroline Friedmann

Die Bands „Tender Buttons“ und „Somethin’ Special“ haben ein Benefizkonzert zugunsten des Vereins „Frauen helfen Frauen“ gegeben.

S-West - Luftiger, minimal arrangierter Pop gepaart mit Rock, Blues und Reggae. Diesen musikalischen Stilmix bekamen am Samstagabend, 3. Dezember, die rund 100 Besucher des Kulturzentrums Merlin bei einem Konzert der Bands „Tender Buttons“ und „Somethin‘ Special“ zu hören. Die Musiker und die beiden Frontfrauen Maren Katze und Nina Bullock gaben ein Benefizkonzert zugunsten des Stuttgarter Vereins Frauen helfen Frauen. Mit den während des Konzerts gesammelten Spenden soll die Arbeit des Vereins unterstützt werden, der sich gegen häusliche Gewalt an Frauen, Mädchen und Jungen einsetzt.

Doch bevor die Musiker das Merlin mit einfühlsamem Blues und rockigen Gitarrenriffs in eine Live-Bühne verwandelten, ergriffen Andrea Bosch vom Verein Frauen helfen Frauen und die Grünen-Landtagsabgeordnete Brigitte Lösch das Wort. Zunächst dankte Andrea Bosch den Musikern und allen Helfern für ihr kostenloses Engagement. Brigitte Lösch, die Schirmherrin der Veranstaltung, betonte, wie „unglaublich wichtig“ die Arbeit des Vereins Frauen helfen Frauen sei. Sie selbst, sagte Lösch, sei „seit 25 Jahren Politikerin und Frauenpolitikerin“. In den vergangenen Jahren habe sich in Sachen Frauenrechte einiges bewegt – etwa im Sexualstrafrecht, wo ein Nein nun auch als Nein gelte.

Viele Einsätze wegen häuslicher Gewalt im Land

„In Zeiten von zunehmendem Rechtspopulismus, von verrohender Sprache, in einer Zeit, in der das Thema Gender zum Schimpfwort geworden ist, ist es dringend notwendig, sich für Frauenrechte einzusetzen“, so Lösch. Dabei gebe es noch viel zu tun. Auch in Baden-Württemberg habe es 2016 einige Einsätze wegen häuslicher Gewalt gegeben. Daher arbeite die Politik aktuell an einem Aktionsplan zum Thema Gewalt gegen Frauen. „Manche Städte haben bis heute kein eigenes Frauenhaus“, so die Landtagsabgeordnete. Deshalb wolle man künftig gemeinsam mit den Akteuren schauen, wo in Not geratene Frauen untergebracht werden können.

Der Stuttgarter Verein Frauen helfen Frauen wurde 1977 gegründet und setzt sich seither gegen häusliche Gewalt an Frauen, Mädchen und Jungen ein. In seinem Frauenhaus bietet der Verein Frauen und ihren Kindern eine anonyme Unterkunft, Schutz und Sicherheit vor körperlicher, psychischer und sexueller Gewalt, die von Ehemännern, Lebenspartnern, Vätern oder Familienangehörigen ausgeht. An der Römerstraße betreibt der Verein außerdem eine Beratungsstelle und eine Fraueninterventionsstelle. Beide Einrichtungen sind öffentliche Anlaufstellen für Frauen, die Opfer von häuslicher Gewalt oder Stalking werden. Außerdem will der Verein häusliche Gewalt an Frauen und Kindern öffentlich machen und sich politisch für eine Verbesserung von deren Situation einsetzen.

889 Euro Spenden für den Verein

Mit den Spenden, die im Rahmen des Benefizkonzerts im Merlin gesammelt wurden, können die Akteure zwar keine großen Sprünge machen. Eine Unterstützung für ihre Arbeit ist das Geld dennoch: 889 Euro sind am Samstagabend zusammen gekommen. „Für diese tolle Summe“, sagt Andrea Bosch, „sind wir sehr dankbar“.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: