Benefiz-Aktion in Stuttgart-Riedenberg Feuerwehr spendet 3150 Euro für Kältebus

Von car 

Die Riedenberger Wehr ist stolz auf die stattliche Summe. Foto: Holowiecki
Die Riedenberger Wehr ist stolz auf die stattliche Summe. Foto: Holowiecki

Der Weihnachtsbaumverkauf hat bei der Riedenberger Feuerwehr inzwischen Tradition. Einmal im Jahr verkauft die Wehr Bäume für den guten Zweck. Diesmal sind stolze 3150 Euro für den Kältebus des DRK zusammengekommen.

Riedenberg - So eine üppige Spende konnte die Feuerwehr Riedenberg noch nie übergeben. Seit Mitte der 80er sammeln die Brandbekämpfer beim Weihnachtsbaumverkauf Geld für wohltätige Zwecke. Bei der jüngsten Aktion am ersten Samstag im Dezember war die Spendensumme, die normalerweise zwischen 1500 und 2000 Euro liegt, weit übertroffen worden. 3150 Euro waren aus den Verkaufserlösen und zusätzlichen Spenden der Bürger zusammenkommen. „Das macht uns stolz. Wir haben es erst gar nicht glauben können“, so der Abteilungskommandant Jan-Steffen Chrobok. Die Rekordsumme ist am Donnerstag an das DRK übergeben worden und kommt dem Kältebus zugute. In besonders frostigen Nächten unter minus fünf Grad fahren Ehrenamtliche mit dem Mobil durch Stuttgart und klappern bekannte Schlafplätze von Obdachlosen ab, um die Menschen mit Tee und Snacks, Decken, warmer Kleidung oder Hygieneartikeln zu versorgen – oder um sie im Notfall in Schlafquartiere zu bringen. „Seit dem 28. Dezember sind wir wieder jede Nacht unterwegs“, sagte Anja Schwarz, die Kältebus-Koordinatorin, am Rande der Scheckübergabe.

Redaktion Sillenbuch

Ansprechpartnerinnen
Judith A. Sägesser und Julia Bosch
sillenbuch@stz.zgs.de

Lesen Sie jetzt