Bei der Wohnungsdurchsuchung schauten die Beamten auch im Kleiderschrank nach. (Symbolbild) Foto: STZN/Phillip Weingand

Der Verursacher eines Autounfalls hat sich in einem Kleiderschrank vor der Polizei versteckt. Der 25-jährige Mann aus Hessen war zu schnell gefahren und hatte durch riskante Überholmanöver einen Unfall mit mehreren Verletzten verursacht.

Lohr am Main - In einem Kleiderschrank hat sich der Verursacher eines Autounfalls vor der Polizei versteckt. Der 25-jährige Mann aus Hessen war im Frühjahr bei Lohr am Main (Landkreis Main-Spessart) zu schnell gefahren und hatte durch riskante Überholmanöver einen Unfall mit mehreren Verletzten verursacht, wie die Polizei am Freitag mitteilte.

Als Polizisten den Führerschein Anfang Oktober beim Fahrer zu Hause beschlagnahmen wollten, ließ sich der Mann von seinem Vater verleugnen. Das half ihm aber nicht: Bei der Wohnungsdurchsuchung schauten die Beamten auch im Kleiderschrank nach dem Führerschein - und entdeckten hinter Jacken versteckt den Fahrer. Dieser händigte seinen Führerschein nach Polizeiangaben reumütig aus.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: