Die Polizei kann den wütenden Beifahrer ausfindig machen (Symbolbild). Foto: dpa

Ein 26-jähriger Motorradfahrer überholt bei Ulm ein Auto. Das scheint dem Beifahrer des Wagens so gar nicht zu gefallen. Der Mann stößt den Motorradfahrer an einer Ampel von seiner Maschine, schlägt auf ihn ein und beschädigt seinen Helm.

Ulm - Offenbar aus Wut über ein Überholmanöver hat ein Mann in Baden-Württemberg einen Motorradfahrer verprügelt.

Der 26 Jahre alte Motorradfahrer war auf einer Bundesstraße südlich von Ulm an einem Auto vorbeigezogen, in dem ein 24-Jähriger als Beifahrer saß, wie die Polizei am Samstag mitteilte. Wenig später stoppte der Motorradfahrer an einer roten Ampel und wurde von dem 24-Jährigen von seinem Fahrzeug gestoßen. Der 26-Jährige fiel den Angaben zufolge auf die Straße, wo er von dem 24-Jährigen weiter attackiert wurde.

Der 24-Jährige schlägt auf den Motorradfahrer ein

Der Mann versuchte, ihm den Motorradhelm vom Kopf zu ziehen, und riss dabei das Visier ab. Zudem versetzte er dem Helm mehrere Faustschläge. Als Passanten hinzukamen, ließ der 24-Jährige von seinem Opfer ab und flüchtete mit dem Auto. Die Polizei fand ihn kurze Zeit später. Der 24-Jährige muss sich den Angaben zufolge nun wegen gefährlichen Eingriffs in den Straßenverkehr, Sachbeschädigung und Körperverletzung verantworten.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: