Der Fahrer war nach dem Unfall auf der A81 bei Mundelsheim wohl sofort tot. Foto: 7aktuell.de/F. Hessenauer

Am späten Mittwochabend fährt ein 68-Jähriger auf der A81 zwischen Mundelsheim und Pleidelsheim auf einen Lkw auf. Der Wagen prallt gegen einen Mast am Fahrbahnrand. Der Mann stirbt noch am Unfallort. Die Autobahnsperre wurde nun aufgehoben.

Pleidelsheim/Mundelsheim - Ein 68-Jähriger ist bei einem schweren Unfall auf der A81 Richtung Stuttgart aus seinem Auto geschleudert und getötet worden. Der Fahrer sei wohl sofort tot gewesen, sagte ein Sprecher der Polizei.

Ersten Erkenntnissen zufolge fuhr ein Autofahrer gegen 23 Uhr vom Parkplatz „Kälbling“ auf die Autobahn auf. Ein Sattelzug wechselte daraufhin von der rechten auf die mittlere Fahrspur. Der 68-Jährige war vermutlich mit hoher Geschwindigkeit unterwegs und fuhr gegen den Lkw auf. Durch die Wucht des Aufpralls wurde der Audi in die Luft geschleudert, wickelte sich um einen Pfeiler und verkeilte sich mit der Fahrbahnbegrenzung. Der Fahrer befand sich alleine im Auto, wie die Polizei mitteilt.

Durch den Unfall wurde die Schilderbrücke beschädigt und musste abgebaut werden. Die Autobahn in Fahrtrichtung Stuttgart zwischen Mundelsheim und Pleidelsheim (Landkreis Ludwigsburg) wurde gesperrt.

Seit 9:30 Uhr sind die Arbeiten an der Unfallstelle abgeschlossen und die Sperrung in beide Fahrtrichtungen ist aufgehoben.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: