Ein Bär hat eine Frau in Slowenien angegriffen. Foto: Shutterstock

Eine 80-jährige Frau wird unweit der slowenischen Hauptstadt Ljubljana von einem Bären angegriffen. Der Zwischenfall liefert der Diskussion um den Anschuss der Raubtiere wieder neue Nahrung.

Ljubljana - In einem slowenischen Dorf 15 Kilometer südlich der Hauptstadt Ljubljana ist nach Angaben der Polizei eine 80-jährige Frau von einem Bären angegriffen worden. Sie sei leicht verletzt in ein Krankenhaus gebracht worden. Der Bär habe die Frau am Samstagmorgen in der Nähe ihres Hauses in Vrh nad Zelimjami angegriffen.

Der Zwischenfall ereignete sich mitten in einer Diskussion in dem südlichen Nachbarland Österreichs über den Abschuss von Wölfen und Bären. Die Regierung sagt, es gebe inzwischen mehr Wölfe und Bären, als das Land mit seinen zwei Millionen Einwohnern verkraften könne. Nach amtlichen Angaben gibt es in Slowenien wieder rund 1000 Bären; die Behörden haben eine Reduzierung auf 200 empfohlen.

Tier- und Umweltschützer lehnen das ab. Die Regierung hält dem eine Serie von Angriffen der Raubtiere auf Nutztiere entgegen.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: