Die Geburt in der Kälte ereignete sich in Nürnberg. Foto: dpa/Daniel Karmann

Im Freien hat eine obdachlose Frau in Nürnberg ein Kind zur Welt gebracht – bei minus 15 Grad. Sie versuchte, sich und ihr Baby mit einem Schlafsack gegen die eisige Kälte zu schützen.

Nürnberg - Eine obdachlose Frau hat im Nürnberger Stadtgraben bei minus 15 Grad im Freien ein Kind zur Welt gebracht.

Eine Polizeistreife fand die 20-Jährige, ihren Begleiter und das Neugeborene wenig später gegen 5.00 Uhr morgens auf einem Lüftungsgitter in der Nähe einer U-Bahnstation.

Wie die Polizei mitteilte, versuchte die Frau sich und ihr Baby dort mit einem Schlafsack gegen die eisige Kälte zu schützen. Beide wurden vom Rettungsdienst in ein Krankenhaus gebracht.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: