Am Rotogym können alte Menschen ihre Schulterbeweglichkeit trainieren. Foto: z

Das Pflegezentrum Bethanien und die International Christian School haben gemeinsam einen Spielplatz am Onstmettinger Weg in Möhringen gebaut.

Möhringen - In Jörg Treibers Büro steht ein kleines Modell aus Holz. „Ferngucker“ heißt das etwas seltsam anmutende Objekt. „Wenn man durch eine der bunten Scheiben schaut, ergibt sich ein Perspektivwechsel. Es geht um andere Farben und andere Ansichten“, sagt der Leiter des Pflegezentrum Bethaniens. Er hat das Modell einst in einem Kloster auf dem Dreifaltigkeitsberg in Spaichingen gekauft. Dort steht auch das große Original. Seit Kurzem gibt es einen Nachbau im Garten des Bethaniens, genauer gesagt auf dem neuen Mehrgenerationenspielplatz. Dieser ist ein Gemeinschaftsprojekt des Pflegezentrums und der International Christian School Stuttgart (ICS). Die bilinguale Privatschule hat seit etwa zwei Jahren die Räume im Bethanien gemietet, in der vorher die Altenpflegeschule untergebracht war. Sieben Lehrer unterrichten und betreuen dort 35 Kinder im Alter von drei bis zwölf Jahren.

Die Mädchen und Jungen wünschten sich einen Spielplatz. Darum kam die Rektorin der Schule vor einiger Zeit auf Treiber zu. Dieser war sofort dafür, aber es sollte ein Mehrgenerationenspielplatz werden. Denn dem Bethanien seien die Begegnungen zwischen Jung und Alt besonders wichtig. „Wir wollen uns noch mehr öffnen“, sagt Treiber. Schon jetzt gebe es in dem Pflegezentrum für Kinder und alte Menschen zahlreiche Möglichkeiten, miteinander in Kontakt zu kommen. Seien es die Kooperationen mit den Schulen, der Lebenshilfe Stuttgart oder eben auch mit der ICS. So basteln die Schüler der ICS beispielsweise viermal im Jahr eine Karte für jeden Bewohner und überbringen diese mit einem kleinen Ständchen.

Der Spielplatz hat 44 000 Euro gekostet

Der neue Spielplatz sei bislang das mit Abstand größte Projekt in dieser Reihe, sagt Treiber. In der Mitte befindet sich eine große Kletterkombination, die den Namen „Waschbär“ hat. Rundherum stehen Spielgeräte für Ältere, an denen die Koordination und die Geschicklichkeit, die Balance und die Wahrnehmung geschult werden können. Beispielsweise gibt es Bänke, die auf Sprungfedern stehen und so leicht hin- und herwippen.

Der Spielplatz kostete rund 44 000 Euro und wurde vorwiegend aus Spenden finanziert. Die Initiative Lebensraum Möhringen (Ilm), der Förderkreis des Pflegezentrums, die Schreinerei Thomas Schmid, die Grund-Krehl-Stiftung und die Evangelische Diakonissenanstalt unterstützen das Projekt. „Dafür sind wir sehr dankbar. Anders wäre es nicht gegangen“, betont Treiber. Noch gibt es eine Finanzierungslücke. Der Einrichtungsleiter hofft daher auf weitere Spenden. Das Projekt war teurer als gedacht. Denn der Spielplatz befindet sich auf dem Dach der Tiefgarage, und die Erdschicht war teilweise nicht dick genug. Darum mussten einige Spielgeräte direkt im Beton verankert oder mit Beton zusätzlich stabilisiert werden.

Konzert der Orchestervereinigung zur Eröffnung

Das Bethanien und die ICS eröffnen den neuen Spielplatz offiziell am Samstag, 19. September, 16 Uhr, mit einem kleinen Festakt in den Räumen am Onstmettinger Weg 35. Bereits von 15 Uhr an ist ein Konzert der Orchestervereinigung Möhringen zu hören. Die Musiker spielen klassische Stücke und Volksmusik.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: