Ab Montag werden in der Schurwaldstraße im Aichwalder Ortsteil Aichelberg zwischen Strümpfelbachstraße und Poststraße Gas- und Wasserleitungen und Hausanschlüsse erneuert. Foto: Tom Weller

Der Landkreis Esslingen, die Gemeinde Aichwald und das Regierungspräsidium Stuttgart nutzen diesen Sommer für umfassende Straßenbauarbeiten zwischen Neckar- und Remstal. Zeitweise wird die Schurwaldquerung fast unmöglich.

Aichwald - Der Sommer der Sperrungen kommt. Von Montag, 29. Juni, an werden die Ortsdurchfahrt im Aichwalder Ortsteil Aichelberg sowie die Kreisstraße zwischen Aichelberg und Schanbach bis voraussichtlich Ende August zur Baustelle. Zugleich kann die Plochinger Otto-Konz-Brücke über den Neckar bis 10. Juli nur noch stadteinwärts befahren werden. Und am 13. Juli beginnt die dreimonatige Sanierung der L 1201 im Plochinger Stadtteil Stumpenhof. Der überörtliche Durchgangs- und Schwerlastverkehr zwischen Neckartal und Schurwald wird während der gesamten Bauzeit über Oberesslingen umgeleitet. Während der ersten 14 Tage gibt es auch für alle anderen Verkehrsteilnehmer keine örtliche Umleitung durch den Stadtteil.

Was passiert in Aichwald? In der Schurwaldstraße (K 1212) erneuert die Gemeinde ab der Strümpfelbacher Straße bis zur Poststraße die Wasserleitungen und Hausanschlüsse. Die Stadtwerke Esslingen führen in dieser Zeit auch Arbeiten an den Gasleitungen durch. Dieser Teilbereich der Ortsdurchfahrt muss während der Arbeiten voll gesperrt werden. Die Bushaltestelle „Kronenstraße“ kann während der Bauzeit nicht bedient werden, schreibt der Landkreis in einer Pressemitteilung. Der Bus wird über die Strümpfelbacher Straße umgeleitet. Diese Umleitung gilt auch für die Anwohner. Die Zufahrt zu den Privatgrundstücken werde durch drei Teilbauabschnitte weitestgehend ermöglicht. Für den überörtlichen Verkehr wird eine weiträumige Umleitung über Stetten im Remstal ausgeschildert. Sind die Arbeiten an den Leitungen abgeschlossen, kann der Landkreis die Straße komplett erneuern.

Buslinie nach Weinstadt betroffen

Der Termin für die zweite Sperrung steht ebenfalls schon fest. Zwischen Montag, 13. Juli, und Freitag, 17. Juli, wird die Ortsdurchfahrt Aichelberg (K 1212) von der Landhausstraße bis zur Kreisgrenze saniert und muss hierfür voll gesperrt werden. Davon ist auch die Buslinie 114 zwischen Aichwald und Weinstadt betroffen.

In der 32. und 33. Kalenderwoche – Anfang bis Mitte August – soll der Abschnitt zwischen der Abzweigung nach Krummhardt und Aichelberg unter Vollsperrung saniert werden. In der darauffolgenden Woche folgt der Abschnitt zwischen Schanbach und der Abzweigung nach Krummhardt. Hier soll ohne eine Vollsperrung gearbeitet werden, sodass die Autofahrer mit einer Ampel um die Baustelle geleitet werden. „Da muss man dann etwas mehr Zeit mitbringen, aber immerhin kann man die Stelle passieren“, so König. Wann genau der Straßenbelag der Ortsdurchfahrt Schanbach (Krummhardter Straße) saniert wird, steht noch nicht fest, sagt Thorsten König aus dem Straßenbauamt des Landkreises. Die Öffentlichkeit werde aber rechtzeitig informiert.

Schurwald und Remstal abgehängt

Wie berichtet, wird es auch kein einfacher Sommer für alle, die vom Neckar- ins Remstal oder auf den Schurwald wollen. Denn nicht nur die Schurwaldquerung wird saniert, auch der Schurwaldaufstieg ist betroffen. Wenn das Land die L 1201 in Plochingen ab dem 13. Juli von der Einmündung Stuifenstraße bis zur Ortsausfahrt Stumpenhof sanieren lässt, wird die gut frequentierte Verbindungsachse für voraussichtlich zwei Wochen lang ganz gekappt sein, auch für den Busverkehr. Dabei handelt es sich nur um den ersten Bauabschnitt. Denn insgesamt wird die L 1201 im Bereich Stumpenhof in drei Etappen auf einer Länge von 1,1 Kilometer saniert, für die beiden anderen Abschnitte gibt es jedoch wenigstens lokale Umfahrungsmöglichkeiten durch den Stadtteil. Die sind allerdings dem überörtlichen Durchgangs- oder gar Schwerlastverkehr nicht zu empfehlen. Der wird während der gesamten dreimonatigen Bauzeit über Oberesslingen umgeleitet.

Zudem stehen ab Montag Baumaßnahmen an der Plochinger Otto-Konz-Brücke über den Neckar an. Die Brücke wird – wie ebenfalls berichtet – für voraussichtlich zwei Wochen zwischen der Einmündung der Straße am Rheinkai und der am Nordseekai halbseitig gesperrt. Allerdings können Bus und Radler auch während der Bauzeit beide Fahrtrichtungen nutzen. Die richtige Großbaustelle – die Brückensanierung über Neckar, Hafen und Bahngleise – beginnt dann im Herbst. Voraussichtliche Dauer: 18 Monate.

Otto-Konz-Brücke halbseitig gesperrt

Eigentlich hätten die Arbeiten auf dem Schurwald bereits vor zwei Jahren stattfinden sollen, sagt der Aichwalder Hauptamtsleiter Stefan Felchle. Vielleicht hätte sich dann dieses unglückliche Zusammentreffen von Baustellen vermeiden lassen. Damals habe es auf die Ausschreibungen hin aber keine vernünftigen Angebote gegeben, weshalb sie nun wiederholt wurde. Es werde in diesem Sommer zwar eine Menge Bauarbeiten geben, aber unter anderem durch die lange Planungszeit sei man in der Lage, die Straßenarbeiten mit einem Minimum an Einschränkungen über die Bühne zu bekommen, so Felchle.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: