Bahnverkehr rund um Ulm Weitere Zugausfälle wegen kranker Lokführer

Von red/dpa 

Auch die Südbahn ist betroffen. Foto: dpa
Auch die Südbahn ist betroffen. Foto: dpa

Weil zahlreiche Lokführer krank sind, fallen rund um Ulm nach wie vor viele Züge aus. Betroffen sind vor allem zwei Strecken.

Ulm - Rund um Ulm fallen weiterhin viele Züge aufgrund des hohen Krankenstandes bei den Lokführern aus. Noch bis einschließlich Sonntag (18. Januar) verkehrt kein Interregio-Express (IRE) zwischen Ulm und Aalen, wie die Bahn am Dienstag mitteilte. Es fahre aber stündlich ein Regionalexpress. Auf der Südbahn entfallen täglich ab 9 Uhr alle Regionalbahnen auf der Strecke von Ulm nach Biberach.

Die Bahn weist aber darauf hin, dass auf der Strecke IRE-Züge stündlich zwischen Stuttgart und Lindau in beide Fahrtrichtungen verkehren und derzeit zusätzlich in Erbach (Alb-Donau-Kreis) halten. Alternativ könnten auch Busverbindungen genutzt werden, die weiterhin kleinere Haltepunkte anfahren, teilte die Bahn mit.

Der Krankenstand sei derzeit mehr als doppelt so hoch wie im Jahresdurchschnitt, sagte ein Bahnsprecher. „Ein Ersatz der fehlenden Mitarbeiter ist nicht möglich.“ Schon seit dem Wochenende gibt es Probleme im Bahnverkehr rund um Ulm wegen fehlenden Personals.

Lesen Sie jetzt