Die Zahl der Badetoten ist rückläufig. Foto: dpa/Thomas Warnack

Laut einer Mitteilung der Deutschen Lebens-Rettungs-Gesellschaft (DLRG) ist die Zahl der Badetoten in Deutschland in diesem Sommer bisher deutlich niedriger als 2018.

Bad Nenndorf - Die Zahl der Badetoten in Deutschland ist in diesem Sommer bisher deutlich niedriger als im Vorjahr. Bis Ende August ertranken 348 Menschen, 97 weniger als im Vorjahreszeitraum, wie die Deutsche Lebens-Rettungs-Gesellschaft (DLRG) am Donnerstag mitteilte.

„Der Sommer war dieses Mal etwas verhaltener“, sagte DLRG-Präsident Achim Haag. Die Ursachen für das Ertrinken seien seit Jahren dieselben, hieß es vom DLRG: Leichtsinn, Überschätzen der eigenen Leistungsfähigkeit, eine zu hohe Risikobereitschaft und insbesondere das Schwimmen in unbewachten Gewässern.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: