Im Jahr 2019 sollen Investitionen von mehr als 220 Millionen Euro den Krankenhäusern im Land zugutekommen (Symbolbild). Foto: dpa

Im nächsten Jahr sollen mehr als 220 Millionen Euro für Krankenhausprojekte im Land ausgegeben werden. Sozialminister Manne Lucha wird das Konzept am Dienstag offiziell vorstellen.

Stuttgart - Das Land will im kommenden Jahr mehr als 220 Millionen Euro für Krankenhausprojekte ausgeben. Laut einer Kabinettsvorlage, über die „Heilbronner Stimme“ und „Mannheimer Morgen“ berichten, sind für das Jahr 2019 Investitionen in Höhe von rund 222,7 Millionen Euro für die Förderung von Bauprojekten im Krankenhauswesen vorgesehen. Im Jahr 2018 belief sich das Volumen des sogenannten Jahreskrankenhausbauprogramm noch auf etwa 235,1 Millionen Euro.

Nach der Sitzung des Kabinetts am Dienstag will Sozialminister Manne Lucha (Grüne) das Konzept auf der Regierungspressekonferenz (12 Uhr) offiziell vorstellen. Allein für den Teilneubau des Klinikums Freudenstadt plant das Land nach Infos der beiden Zeitungen für 2019 Zuschüsse in Höhe von knapp 90 Millionen Euro ein.

Thema der Regierungspressekonferenz soll auch die Luftverschmutzung am Stuttgarter Neckartor und die Fortschreibung des Luftreinhalteplans Stuttgart sein.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: