Die Polizei in Baden-Württemberg wird personell verstärkt. Foto: imago images / Ralph Peters

Die Polizei in Baden-Württemberg wächst. 1000 neue Beamte sollen in diesem Frühjahr ihren Dienst antreten.

Stuttgart - Mehr als 1000 neue Polizeibeamte werden in diesem Frühjahr in Baden-Württemberg ihren Dienst antreten. Rund 550 Beamte für den mittleren Polizeivollzugsdienst seien bereits am Freitag zu den Polizeipräsidien im Land verabschiedet worden, teilte ein Sprecher des Innenministeriums am Sonntag in Stuttgart mit. Zum 1. April sollen rund 600 Kommissare nach ihrem Abschluss an der Hochschule für Polizei Baden-Württemberg folgen.

„Wir haben immer betont, dass wir mehr Polizei in die Fläche bringen werden – aber dies nicht mit dem Griff auf den Arbeitsmarkt lösen können“, teilte Innenminister Thomas Strobl (CDU) laut einem Sprecher mit. Die hoch qualifizierte Polizeiausbildung dauere drei bis vier Jahre, das sorgfältige Auswahl- und Einstellungsverfahren zuvor rund ein Jahr. „Daran machen wir auch keine Abstriche, und deshalb kommen die exzellent ausgebildeten jungen Polizisten zwangsläufig erst jetzt“, so Strobl.

Der Landesvorsitzende der Deutschen Polizeigewerkschaft, Ralf Kusterer, zeigte sich erfreut über die personelle Verstärkung. „Die Strobl-Welle ist ein Segen für die Polizei und die Sicherheit der Bürgerinnen und Bürger“, teilte er am Sonntag mit. Man dürfe es aber nicht dabei belassen. Kusterer forderte weitere 3000 Polizeistellen und Tarifbeschäftigte.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: