Wahrscheinlich hat der Einbrecher gehofft, etwas zu Essen zu finden (Symbolbild). Foto: dpa

Ein Mann ist nach seinem Einbruch in eine Imbissbude in Bad Cannstatt nicht weit gekommen. Nachdem er nichts zu essen fand, klaute er ein Paar Schuhe und schlief dann vor dem Imbiss ein.

Bad Cannstatt - Polizeibeamte haben am Donnerstagvormittag einen 45 Jahre alten Mann festgenommen, der laut Pressemitteilung in eine Imbissbude an der Daimlerstraße in Bad Cannstatt eingebrochen ist. Der Mann machte es den Beamten leicht: Noch am nächsten Morgen fanden sie ihn vor dem Tatort. Er war dort eingeschlafen.

Da der Schnellimbiss derzeit umgebaut wird, vermutet die Polizei, dass der Tatverdächtige gegen 22 Uhr über einen Bauzaun kletterte und sich so Zutritt zum Imbiss verschaffte. Mit einem dort aufgefundenen Bohrer soll er versuchte haben, das Schloss eines Lagerraums aufzubohren. „Der Versuch misslang und der Täter entwendete stattdessen ein Paar Turnschuhe aus einem nicht abgeschlossenen Raum“, schlussfolgern die Beamten. Seine alten Schuhe soll er zurückgelassen haben.

Dann muss der Mann den Imbiss verlassen haben, doch er kam nicht weit: Unter Alkoholeinfluss soll er direkt davor eingeschlafen sein. Die Besitzer des Imbiss’ fanden den Mann am nächsten Morgen gegen 11 Uhr und verständigten die Polizei. „Das Diebesgut befand sich noch an den Füßen des Täters“, heißt es im Polizeibericht. Nach Abschluss der Maßnahmen wurde der Mann vorerst auf freien Fuß gesetzt.

+ + Crimemap Stuttgart + +

Einbruch, Diebstahl, Unfall, Gewalt: Unsere Crimemap zeigt, wo sich diese Vorfälle ballen – täglich aktualisiert und auf Grundlage der Berichte der Polizei Stuttgart.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: