Die Polizei nahm dem Geisterfahrer den Führerschein ab. (Symbolbild) Foto: Phillip Weingand / STZN

Ein älterer Autofahrer wählt die falsche Auffahrt auf die B10. Als er seinen Fehler bemerkt, wendet er auf der Straße und fährt als Geisterfahrer weiter. Zwei andere Autos stoßen deshalb zusammen.

Gingen - Ein 81-jähriger Geisterfahrer hat am Montagmittag einen Zusammenstoß von zwei Autos auf der B10 in Richtung Geislingen (Kreis Göppingen) ausgelöst. Der 81-Jährige war mit seinem Toyota gegen 12.30 Uhr auf die Bundesstraße gefahren und bemerkte kurz darauf, dass er nicht in Richtung Göppingen fuhr, was er eigentlich vorhatte. Daraufhin wendete er sein Fahrzeug und fuhr als Geisterfahrer weiter, schreibt die Polizei.

Ein BMW-Fahrer und eine Peugeot-Fahrerin, die gerade einen Lkw überholt hatten und auf dem linken Fahrstreifen in Richtung Geislingen fuhren, wichen wegen des 81-Jährigen auf die rechte Spur aus. Dabei konnte die 35-Jährige im Peugeot einen Zusammenstoß mit dem 76-jährigen BMW-Fahrer nicht mehr verhindern. Eine Kollision mit dem Geisterfahrer gab es nicht. Die Fahrer sowie insgesamt vier weitere Insassen wurden leicht verletzt. Die Autos waren nach dem Unfall nicht mehr fahrbereit. Der Sachschaden beträgt etwa 20 000 Euro.

Nach dem Unfall wendete der Geisterfahrer seinen Toyota erneut und hielt auf dem Standstreifen an. Die Beamten kassierten den Führerschein des 81-Jährigen. Ihn erwartet eine Anzeige.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: