Am Donnerstag ist es auf der B10 zu einem Unfall gekommen. Foto: SDMG

Am frühen Donnerstagmorgen ist ein Lkw-Fahrer auf der B10 unterwegs. Als er merkt, dass er zu schnell ist, will er noch ausweichen. Doch das Manöver misslingt.

Eislingen - Ein schwerer Unfall hat am Donnerstagmorgen auf der B10 zu erheblichen Behinderungen im Berufsverkehr geführt.

Wie die Polizei berichtet, war ein Lkw, der mit Erde beladen war, am Donnerstag gegen 5.15 Uhr auf der rechten Spur der B10 in Richtung Salach unterwegs. Der 55-jähriger Fahrer eines Lasters, der hinter ihm fuhr, schätzte die Geschwindigkeit seines Vordermanns falsch ein und prallte er gegen den Auflieger. Er hatte noch versucht nach links auszuweichen. Der 55-Jährige wurde leicht verletzt und wurde in ein Krankenhaus gebracht.

Fahrzeuge musste abgeschleppt werden

Das Führerhaus des Lastwagens wurde stark beschädigt. Teile davon lagen verstreut auf der Fahrbahn. Die beiden Fahrzeuge mussten abgeschleppt werden. Den Gesamtsachschaden schätzt die Polizei auf 80.000 Euro. Die Feuerwehr reinigte die Fahrbahn von auslaufenden Betriebsstoffen. Der Verkehr wurde an der Unfallstelle vorbeigeleitet. Bis etwa 9 Uhr kam es zu Verkehrsbehinderungen.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: