Mindestens 16 Menschen sollen bei einem Anschlag mit einer Autobombe getötet worden sein. Foto: AP

In Somalias Hauptstadt Mogadischu explodierte am Donnerstag eine Autobombe außerhalb eines Restaurants im Bezirk Waberi. Dabei wurden mindestens 16 Menschen getötet und weitere verletzt.

Nairobi - Bei einer Explosion in Somalias Hauptstadt Mogadischu sind am Donnerstag mindestens 16 Menschen getötet worden. 17 weitere seien durch die Autobombe außerhalb eines Restaurants im Bezirk Waberi verletzt worden, teilte die Polizei der Nachrichtenagentur AP mit. Die meisten Opfer seien Gäste in dem gut gefüllten Restaurant gewesen, sagte der Polizist Mohamed Hussein.

Die islamistische Extremistengruppe Al-Shabaab reklamierte die Tat für sich. Die mit Al-Kaida verbundene Terrorgruppe hat bereits mehrfach Anschläge auf Gebäude in Mogadischu verübt, in denen Regierungsmitarbeiter und Ausländer ein- und ausgehen.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: